Go to footer

Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

In diesem Verzeichnis wollen wir unsere Brotbackbücher diskutieren. Entweder als Rezensionen oder als allgemeine Diskussion.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Fagopyrum » Mo 1. Mai 2017, 21:20

Hallo zusammen,

momentan schleiche ich etwas um dieses Buch herum.
Hat das schon jemand und kann dazu was sagen?
Die Beschreibung klingt gut, nur kann man kein Rezept vorablesen :(

Grüße Suse

https://www.amazon.de/Backen-mit-Urkorn ... 424&sr=1-1
Zuletzt geändert von Fagopyrum am Do 11. Mai 2017, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon moni-ffm » Mo 1. Mai 2017, 22:05

Hallo Suse,

ja - ich habe das Buch und ich muss sagen, es ist mit Abstand das schlechteste in meiner Sammlung von 49 Brotbackbüchern... Mir tut jeder Cent, den ich dafür ausgegeben habe, leid. Doppelt und dreifach leid.

Die Brote erinnern mich, sowohl was die Rezepte als auch die Fotos anbelangt, an die ersten selbst verbrochenen Brote der alternativen Müsli-Jünger in den 70er und frühen 80er Jahre: kompakt, fest, ohne lockere Porung, des öfteren erinnert der Anschnitt mehr an festen Brei denn an Brotkrume.

Obwohl im Vorwort die Herstellung eines eigenen Sauerteigs beschrieben wird, findet in den Rezepten immer wiederTrockensauerteig Verwendung... Und Vorteige werden auch nur selten eingesetzt. Aber dafür 15 g Hefe auf 400 oder 500 g Mehl... Ohne Vorteig, direkt geführter Teig.

Ich habe nach diesem Fehlkauf nachgeschaut, ob ich vielleicht im Plötzblog die Rezension übersehen habe, nein, hatte ich nicht. Und beim Backkurs im Berlin habe ich dann Lutz gefragt, ob er vorhabe, dieses Buch zu besprechen. Er hat verneint und gemeint, das erste Buch dieser beiden Autorinnen wäre so mies, dass er sich eine weitere Rezension nicht antun würde. Auch mein Angebot, ihm das Buch zur Verfügung zu stellen, hat er dankend abgelehnt. Ich kanns verstehen.

Deshalb von mir: ganz große Warnung!

LG
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 557
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon _xmas » Mo 1. Mai 2017, 23:27

Hier kannst du dir zwei oder drei Rezepte ansehen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Fagopyrum » Di 2. Mai 2017, 07:21

hallo monika,

danke fürs abraten. ich werde dann lieber auf das urkorn brot aus dem bäckerverlag für 89 euro schielen. vielleicht zum geburtstag schenken lassen von der familie.
müslijünger hast du gut beschrieben, wurde an mein praktikum im bioladen erinnert im letzten jahrhundert .)

grüße suse

------


danke x-mas,

wasser auf den ofenboden gießen und trockensauerteig, das ist nicht meins.

grüße suse
Zuletzt geändert von _xmas am Di 2. Mai 2017, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Greta » Di 2. Mai 2017, 11:59

Hallo Suse,
ich habe seinerzeit bei Thalia darin (dem erstgenannten Buch, das 2. kenne ich leider nicht) geblättert und es ebenfalls stehen lassen.
Leider weiß ich nicht mehr warum. :ich weiß nichts
Da ich sonst auch alles kaufe, was ich in die Finger kriege, muss das schon seinen Grund gehabt haben. ;)
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 13:03


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 3. Mai 2017, 07:42

_xmas hat geschrieben:Hier kannst du dir zwei oder drei Rezepte ansehen.


Im Vorwort findet sich der Hinweis auf HannasTöchter:
http://www.hannastoechter.de/brotrezepte-im-blog/

Dort sind auch Rezepte mit Urkorn zum Ausprobieren, ganz ohne das Buch kaufen zu müssen.

Viele Grüße von der Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Fagopyrum » Mi 3. Mai 2017, 09:59

danke miez,

da schaue ich heute abend mal rein!

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon hansigü » Mi 3. Mai 2017, 10:48

Suse, da findest du die Rezepte aus dem Buch, Betreiber des Blog´s sind die Autorinen! :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 3. Mai 2017, 12:13

Ich hab mir heut früh auf die Schnelle nur ein paar Rezepte angeschaut. Jetzt wollte ich´s noch genauer wissen:
TA um die 160 mit viel Vollkorn, das Bild von der Krume so locker, dass ich echt nicht glauben kann, dass das Foto zum Rezept gehört!
Im Text steht was von ca 50-60% Wasser in Bezug auf die GMM
Oder: 40% der GMM als Brühstück
oder beim Roggensauerteigbrot: nach Belieben Sonnenblumen- oder Kürbiskerne oder gekochte Kartoffeln mit zum Teig geben. Vorquellen nicht erwähnt, dass ggf. die Flüssigkeitsmenge angepasst werden muss, steht auch nirgends.

Vielen Dank! Ich bin sehr froh, dass wir heute nicht mehr auf derartige Rezepte / Bücher angewiesen sind. Vor 25 Jahren hatte ich mal so angefangen, und aus Mangel an Erfolg auch schnell wieder aufgehört.

die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 384
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon hansigü » Mi 3. Mai 2017, 18:49

Das war heute reiner Zufall, als ich mir die Seite von den Töchtern der Hanna angeschaut habe, musste zweimal schaun, aber fand das dann lustig, Nun ich hoffe Suse du wirst noch irgendwie fündig mit gutem Rezepten für Urkorn, ansonsten selber welche ausprobieren! .adA
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Einhorn027 » Mi 3. Mai 2017, 21:16

Hallo zusammen!

gibt es denn ein ähnliches Buch zu Urkorn. Das würde mich auch interessieren.
Einhorn027
 


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Fagopyrum » Mi 3. Mai 2017, 21:25

huhu,

ich hab schon mal das, jedoch sind die rezepte nicht so der hit. für infos sehr schön.

grüße suse

http://www.buecher.de/shop/kochen--back ... /12204983/
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn

Beitragvon Einhorn027 » Mi 3. Mai 2017, 21:37

Ah okey. Super...
Das schau ich mir gleich mal
Dankeschön :D
Einhorn027
 


Re: Backen mit Urkorn Edit: neues Geißler Buch!

Beitragvon Fagopyrum » Do 11. Mai 2017, 14:37

hallo zusammen,
genau auf das buch habe ich gewartet!!!! .adA

https://www.amazon.de/Brotbackbuch-Nr-B ... i%C3%9Fler

schon zum geburtstag als wunsch eingeplant :st

ach ja und einen kalender für 2018 kann man auch noch in die küche hängen.
jetzt warte ich auf die brotback- bettwäsche :lala und
die brotback unterwäsche :so brauch ich Gewalt und
die brotback... :p

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn Edit: neues Geißler Buch!

Beitragvon littlefrog » Do 11. Mai 2017, 21:01

Fagopyrum hat geschrieben:brotback- bettwäsche :lala und
die brotback unterwäsche :so brauch ich Gewalt und
die brotback... :p


Brot-Stoff gibt es schon :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Fagopyrum » Do 11. Mai 2017, 21:57

hihi kleiner frosch,

dann muß ich nur noch daniela überreden, heiße höschen zu nähen :XD

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Fagopyrum » Do 26. Okt 2017, 12:23

huhu,

mittlerweile ist das bbb nr.3 bestellt vom besten aller göga und an mich unterwegs.
sozusagen als feiertagslektüre nächste woche...
bin gespannt!

noch jemand hier, der schon darin schmökert?
grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Sheraja » Do 26. Okt 2017, 12:56

Ich habe bereits einige Rezepte im Auge, allerdings habe ich nicht alle Zutaten im Hause.Aber Ruchmehl geht immer.
So habe ich gerade einen Teig in der Gare, es werden die Verruchten. Allein der Name hat es mir angetan. ;)
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 586
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Fagopyrum » Do 26. Okt 2017, 13:29

...oh, die verruchten :p , das errinnert mich an die glorreichen... aber ich schweife ab.
freu mich auf deine backergebnisse.
grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backen mit Urkorn und BBB Nr. 3 von Geißler

Beitragvon Fagopyrum » Mi 1. Nov 2017, 21:19

hallo ins rund,

nach dem schmökern im bbb nr. 3 bleibe ich mit gemischten gefühlen zurück. die rezepte sind schön, einige auch schon markiert. was mir aber echt aufstößt, ist das "schlecht gerede" von selbermahlen. da steht doch wirklich: eine eigene mühle sollte am besten nur für schrote verwendet werden, aber mehle bitte beim müller kaufen. (s 284/285). es gibt in einem STANDARDWERK VOLLKORN gerade mal 2 seiten (!!!) zum thema selbermahlen!!!

1. hätte ich mir einen kleinen haushaltsgetreidemühlentypüberblick gewünscht
2. mal mag ich nicht bevormundet werden, nur " müllermehle bringen gute Ergebnisse" ...
3. hat eine müllerin am buch mitgeschrieben und ich bin auch kundin dort, aber eine ehrliche gegenüberstellung findet meiner meinung nach nicht wirklich statt
4. stimmt die behauptung nicht, in der haushaltsmühle wird das mehl geschädigt, in meiner mühle habe ich gerade 500g feinst gemahlen und 25,9 grad gemessen (ja temperatur in meiner vorgängermühle lag höher, aber nie ist was verklebt oder war zum backen ungeeignet)
5. kann man mit selbstgemahlenem mehl herrliche brote backen, die nicht an goldbarren erinnern
ansonsten:
die bilder sind sehr schön.
der wissensteil ist sehr umfangreich, teilweise sehr kleine schrift.
alle alten getreidesorten sind ausführlich beschrieben.

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backbücher

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz