Go to footer

wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Dagmar » Mi 28. Okt 2015, 20:29

Hallo zusammen,
ich habe ein Rezept, wo viel Hefe drin ist.
Wie verringer ich die Hefemenge % oder g. wenn ich einen Vorteig herstelle
Wieviel Mehl muss von Hauptteig genommen werden und wieviel g. Hefe für Vorteig und wieviel
g. in den Hauptteig.
Gibt es Richtwerte.

Das Rezept für 4 Brote a 750 g (Klosterbrot)
1400 g Weizen 1050
300 g Roggen 1150
300 g Dinkel 630
40 g Salz
1 Liter Wasser
500 ml Buttermilch
40 g Öl
45 g Hefe
300 g ger. Saaten

Ich danke euch.
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon katzenfan » Mi 28. Okt 2015, 22:25

Hallo Dagmar,
Lutz schreibt im Brotbackbuch Nr. 1, dass 20 -50% der Gesamtmehlmenge für den Vorteig verwendet werden können.
Spontan habe ich mir gedacht, als ich das Rezept gelesen habe, dass ich 400g Weizenmehl für den Vorteig verwenden würde. Das sind 20% und vom Wasser auch 400g.
Bei der Hefemenge für den Vorteig schreibt Lutz 0,1% - 1%.
Dabei ist zu beachten, dass der Vorteig mit 0,1% Hefe die ganze Zeit bei Zimmertemperatur stehen bleibt und der Vorteig mit 1% nur 2 Stunden her-außen bleibt und die restliche Zeit im Kühlschrank.

Für den Hauptteig werden dann nur noch 1% der Gesamtmehlmenge gebraucht und das wären dann in diesem Fall 20g.

Du könntest auch noch das Roggenmehl versäuern (300g RM, 300g Wasser und 15g bzw. 30g ASG). Die Hefemenge kannst du dann nochmals etwas verringern (5 - 10g). Ich weis aber nicht, ob dies den Charakter des Brotes nicht total verändern würde.

Die Wassermenge musst du beim Hauptteig, dann auch entsprechend um die Menge des verwendeten Wasser aus dem bzw. den Vorteig(en) verringern.

Sodele,das war mein Vorschlag :ich weiß nichts . Mal sehen was die Profis meinen.
Viele Grüße

Barbara
katzenfan
 
Beiträge: 819
Registriert: Do 18. Aug 2011, 11:57


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Eigebroetli » Mi 28. Okt 2015, 22:45

Barbaras Vorschlag, 400 g Weizen in den Vorteig zu packen klingt für mich auch nicht schlecht. Aber ich würde nicht 400 g Wasser nehmen. Das gibt ja dann einen Poolish und mit der Buttermilch kommen doch auch nich viele Enzyme in den Teig. Hier würde ich eher auf einen festeren Hefevorteig mit ca. 300 g Wasser setzen.

Die Richtwerte, die Barbara zitiert hat, verwende ich auch, wobei ich bei Vorteigen mit hoher Teigausbeute zurückhaltender bin. Die sind enzymatisch sehr aktiv und der Teig lässt sich dann teilweise kaum auskneten und überreift sehr schnell. Bei Weizenbroten bleibe ich mehr so bei max. 35% Vorteig. Bei Roggen darf es bei mir auch mal etwas mehr Sauerteig sein. Pâte Fermentée, also alter Teig, kann jeweils auch etwas mehr mit rein.

Dies hier wäre noch eine Möglichkeit:

Pâte Fermentée 2-5 Tage reifen lassen
300 g Weizenmehl
200 g Wasser (oder bereits Buttermilch, für kürzere Reifezeit)
6 g Salz
3 g Hefe

Roggensauer 16 h reifen lassen
300 g Roggenmehl
300 g Wasser
15-30 g ASG

Quellstück
300 g Saaten, geröstet
300 g Wasser
6 g Salz

Hauptteig
Roggensauer
Pâte Fermentée
300 g Dinkel
1100 g Weizen
0.75-0.8 L Wasser-Buttermilch-Gemisch
32 g Salz (ich finde 2% etwas knapp)
17-25 g Hefe (+/- 1%)
40 g Öl
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Dagmar » Mi 28. Okt 2015, 23:02

hallo zusammen,
ich danke euch. :tc
Das werde ich mir ausdrucken und anwenden.
Evtl nächste Woche und dann gibt es Bilder.
LG
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon BrotDoc » Do 29. Okt 2015, 10:45

Hallo Dagmar,
genaue Zahlen kenne ich da nicht, aber ich möchte mal behaupten, daß außer bei sehr schweren fett- und zuckerreichen Teigen immer auf 1 % Hefe gesamt heruntergerechnet werden kann, wenn Du die Gehzeiten entsprechend anpasst.
Bei einem Weizenbrot oder Weizenmischbrot würde ich maximal 30 % der Mehlmenge in einen Hefevorteig packen, bei Sauerteig sogar weniger.
Ein Beispiel:
Ein Brot mit 1000 g Gesamtmehlmenge braucht dann 10 g Hefe. 300 g des Mehls kannst Du als Vorteig ansetzen.
Wenn Du schon 2 g Hefe im Vorteig hast, dann kommen nur noch 8 g in den Hauptteig.
Bei den Raumtemperatur-Vorteigen, die mit 0,2 g Hefe gestartet werden gehe ich immer davon aus, daß durch die Vermehrung später etwa 1 g Hefe drin sind. Das ist eine Schätzung und basiert nicht auf Messungen o.ä., also reduziere ich dann die Hauptteighefe auf 9 g.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon _xmas » Do 29. Okt 2015, 13:04

Dagmar, ich berechne die Hefe ähnlich wie Björn. Damit bist du auf dem richtigen Weg ;)

Da die Buttermilch schon etwas Säure mitbringt, musst Du abwägen, ob Sauerteig dabei sein soll. Milde Säure wird gut unterstützt durch LM oder Sweet Starter. Wenn du es kräftiger magst, nimmst Du etwas RST (s. Alice) oder Roggenanstellgut aus dem Kühlschrank.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11264
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Dagmar » Do 29. Okt 2015, 14:20

Hallole,
ich danke auch.
Ihr habt mir sehr geholfen.
LG Dagmar
ich koche gerne mit Wein, und manchmal kommt auch etwas ins Essen
VG Dagmar
Benutzeravatar
Dagmar
 
Beiträge: 784
Registriert: Di 11. Mär 2014, 17:29
Wohnort: Nordschwarzwald


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Kekki » Mo 16. Jul 2018, 10:57

Hallo Marla,
hast du dieses Brot vom Mi 28. Okt 2015, 22:45 auch schon mal mit Sweet Starter anstatt altem Teig gebacken?
Hätte in diesem Fall an einen Frisch aufgefrischten gedacht und die Menge gegebenenfalls etwas reduziert, da er ja wohl trotzdem noch etwas mehr Richtung ST als ein Alter Teig geht!?


LG Kekki
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 18:43


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon hansigü » Mo 16. Jul 2018, 14:22

Hallo Kekki,
ich habe jetzt zweimal gelesen, aber Marla hat hier nix geschrieben, meinst du vielleicht Alice?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7172
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon StSDijle » Mo 16. Jul 2018, 17:53

Also in anderen Foren gibt es bei solchen Fünden den goldenen Spaten. ;)
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 838
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Kekki » Di 17. Jul 2018, 18:10

Auwei, ENTSCHULDIGUNG!!!

Meinte Alice mit ihrem Brot vom Mi 28. Okt 2015, 22:45, da Alice ja auch häufiger mit dem Sweet Starter backt.

Kekki
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 18:43


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon hansigü » Mi 18. Jul 2018, 05:18

Alles nicht so tragisch, Kekki.
Schreib doch Alice am besten eine PN, da sie nicht täglich hier online ist! Könnte sein, dass sie dann reagiert.
Vielleicht äußern sich ja auch noch andere Experten dazu.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7172
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Kekki » Mi 18. Jul 2018, 17:13

Danke Hansi,
Gute Idee mit der PN. Habe ich geradegemacht.
Wenn wer anders diesbezüglich Erfahrung hat, freue ich mich natürlich auch! :-)


——edit:
Bei Stefanie habe ich mittlerweile auch ein Brot entdeckt,was in ähnliche Richtung wie Alices Vorschlag mit altem Teig und Sauerteig geht:
https://www.hefe-und-mehr.de/2017/03/we ... zbackofen/

=> Allerdings mit anderen Mehl-Anteilen und ohne Buttermilch und Saaten, was natürlich nicht mehr wirklich zu der Ursprungsfrage von Dagmar passt.
Zuletzt geändert von _xmas am Sa 21. Jul 2018, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt, bitte editieren!
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 18:43


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Eigebroetli » Fr 20. Jul 2018, 21:33

Hallo ihr Lieben!
@Kekki, das sollte kein Problem sein, du kannst die gleiche Menge milden Sweet Starter nehmen. Ich würde allerdings die Buttermilch weglassen, um das Enzymlevel nicht allzu stark zu erhöhen und den Sweetstarter max. 5 Stunden reifen lassen.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: wie verringer ich Hefe durch Vorteig

Beitragvon Kekki » So 22. Jul 2018, 23:06

@Alice

Danke! :-)
Kekki
 
Beiträge: 89
Registriert: So 4. Sep 2011, 18:43



Ähnliche Beiträge

Sauerteigextrakt durch Sauerteig ersetzen
Forum: Tutorien
Autor: hinama
Antworten: 15
Verwendbarkeit von Sauerteig und Vorteig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Durchhaltebemmchen
Antworten: 6
Sojamehl durch was ersetzen??
Forum: Anfängerfragen
Autor: hobbyko
Antworten: 4
ASG statt Vorteig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Annette
Antworten: 17
Zu kurze Reifezeit durch sommerliche Temperaturen.
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: StSDijle
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz