Go to footer

Waage

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Waage

Beitragvon tine63 » So 20. Jan 2019, 09:51

Hallo Ihr Backvolk,
Nachdem mich meine Waage fast in den Wahnsinn getrieben hat. :eigens Habe ich sie nun die ewigen Jagdgründe befördert. Jetzt meine Frage mit was für einer Waage habt Ihr den gute Erfahrung gemacht . Sie soll wenn möglich auch Gramm wiegen können. Es kommt nicht auf paar Euro an .
Ich hoffe auf euch.
Schönes Wochenende
Christine
tine63
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 13. Nov 2018, 07:46


Re: Waage

Beitragvon hansigü » So 20. Jan 2019, 10:26

Tine, ein viel diskutiertes Thema: hier und hier z.B. !
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7172
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Waage

Beitragvon littlefrog » So 20. Jan 2019, 10:30

Ich habe seit 6 Jahren eine von G&G, 0,1 bis 6000 g, und ich bin sehr zufrieden!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Waage

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Do 7. Feb 2019, 22:47

Hab mir auch kürzlich eine von G&G geholt. Allerdings eine G&G KF6000A. Die ist günstiger, wiegt bis 6 kg und hat auch eine 0,1g Teilung. Mit Batterie oder Netz. Ich bin glücklich mit dem Ding. ;)
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Waage

Beitragvon Wolle07 » Fr 8. Feb 2019, 08:35

Ich arbeite seit Jahren mit der Soehnle und bin top zufrieden. Der Preis momentan ist auch sehr attraktiv: https://www.amazon.de/gp/product/B002RL ... UTF8&psc=1
Benutzeravatar
Wolle07
 
Beiträge: 126
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:01


Re: Waage

Beitragvon Variatio » Di 12. Feb 2019, 16:58

Die Soehnle habe ich auch, die ist klasse! Zumal sie nach Aktivierung recht lange "an" ist, so dass ich sie während des Kochens/Backens nicht dauernd anschalten muss. Draufstellen, Tare/Hold drücken, fertig.
Das Wiegen im Grammbereich für's Backen ist damit absolut problemlos, wer es feiner braucht (Milligramm), sollte allerdings eine andere Waage nehmen.
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:31
Wohnort: MTK


Re: Waage

Beitragvon miebe » Fr 16. Aug 2019, 12:34

Hallo,
gibt es auch Waagen, welche das Wiegeergebnis eine bestimmte Zeit noch anzeigen, wenn man das Wiegeobjekt entfernt?
Zum Beispiel wenn etwas größer als die Waage ist, und man somit die Anzeige nicht sieht.

LG Hans
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Nov 2014, 19:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Waage

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 16. Aug 2019, 14:18

Ich glaube, das macht keine vernünftige Waage. Macht ja auch keinen Sinn. Stell die vor, du musst (oder willst) beim Zutaten wiegen mehrmals tarieren. Dann würdest du jedes Mal warten müssen, bis die "alte" Anzeige verschwindet. ;)


Und so machst du es auch, wenn du die große Schüssel auflegst und nix siehst: :)
Waage auf Null stellen
Schüssel drauf, Mehl rein
Waage wieder auf Null stellen und Schüssel wieder runter.
Das gewogene Gewicht siehst du dann als Minusgewicht ;)
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Waage

Beitragvon miebe » Fr 16. Aug 2019, 15:26

Das setzt aber voraus, dass ich an den Schalter/Taste komme.
Damit sieht es bei einen großen Objekt aber oft schlecht aus, Beispiel ist die oben verlinkte Soehnle.
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Nov 2014, 19:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Waage

Beitragvon miebe » Fr 16. Aug 2019, 15:30

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Gerade bei der angeführten Soehnle in der Beschreibung auf ama... in der ersten Zeile gelesen:
Durchdachtes Extra – Die innovative Hold-Funktion friert die Gewichtsanzeige der Soehnle Küchenwaage 10 sek. lang ein: perfekt, wenn das Display beim Wiegen verdeckt ist.
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Nov 2014, 19:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Waage

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 16. Aug 2019, 19:40

Wenn du nicht mehr an den Schalter kommst, liegt das Wiegegut auf dem Schalter. Und dann wiegt es auch nicht richtig. Und: Was um himmels Willen so riesig großes willst du denn wiegen? Ich dachte, du brauchst die zum backen.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Waage

Beitragvon miebe » Sa 17. Aug 2019, 22:10

Klar brauche ich die Waage auch zum backen, aber sie soll auch die restlichen Haushaltsaufgaben übernehmen.
Mit einer großen Schüssel aus dem Garten, wird es eben eng.
Wenn ich dann etwas über eine Hold-Funktion lese, ist das der richtige Weg.

LG Hans
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 116
Registriert: Di 4. Nov 2014, 19:53
Wohnort: im Erzgebirge



Ähnliche Beiträge

Waage kaputt!
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Feey
Antworten: 20
Welche Waage benutzt ihr zum Abwiegen der Zutaten ?
Forum: Anfängerfragen
Autor: T.Homas
Antworten: 24
Waage von G&G versus Assistent
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Strandlauefer
Antworten: 21
Hefemengen ohne Waage bestimmen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Brotstern
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz