Go to footer

Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotbackn

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotbackn

Beitragvon UliBBF » Fr 3. Nov 2023, 21:48

Guten Abend zusammen,
konnte bis jetzt keine schlüssige Antwort auf diese Fragestellung finden. So hoffe ich auf euer Wissen und Erfahrung. Vielleicht ist dies ja auch lediglich eine Sache der Vorlieben - wovon ich allerdings bisher nicht ausgehe.

Wie seht ihr das?

Gibt es denn fachliche Vor- und Nachteile für grob oder fein gemahlenes Getreide zum Brot backen?

Vorstellen könnte ich mir als Laie zum Beispiel, dass fein gemahlenes Mehl für die Mikroben und Enzyme leichter zu 'futtern' bzw. aufzuschließen sind.

Bin gespannt auf eure Sicht!

Liebe Grüße
Uli
Zu viele Herzen ach, in meiner Brust ...

• Hobby- Tüftler, u. a. "Ulis Brotbackform" (siehe Goog.. & Co.)
• Bäcker des 'Täglich Brot'
• Aktueller Entwicklungsstand der Gärbox
UliBBF
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Okt 2023, 20:59
Wohnort: BaWü


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon nutmeg » Sa 4. Nov 2023, 06:32

Aus dem Gedächtnis Lutz zitiert: Je feiner desto luftiger, gröbere Anteile (Schrot)
bringen aber Geschmack. Und das würde ich unterschreiben.
Lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 483
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon hansigü » Sa 4. Nov 2023, 07:37

Hallo Uli,
Zum Verständnis, das was wir mit unseren Haushaltsmühlen mahlen ist alles Schrot!
Ob die Mo´s besser oder schlechter arbeiten, bei unterschiedlicher Ausmahlung, vermag ich auch nicht 100% zu sagen,sobald es gemahlenen ist, werden sich die Viechter schon durchbeißen ;)
Denke aber, dass ein ST mit groben Schrot genauso schnell reif ist wie einer mit feinem, käme auf einen Versuch an.
Aber letztendlich ist es doch eine Frage der Vorlieben. Was möchte ich für ein Brot haben. Mit groben Schrot bekomme ich eine dichtere Krume gebacken, ein festeres Brot, mehr Biss. Je feiner der Schrot, um so feiner, lockerer wird auch die Krume sein.
Und wie Andreas bemerkt, wird es sich auf den Geschmack auswirken.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11638
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 4. Nov 2023, 08:08

Gröber gemahlenes Mehl oder Schrot braucht auch längere Quell-Zeiten als superfeines VK-Mehl aus der Mühle. Am besten auch mit Brüh- und Quellstück arbeiten.
Didi schrieb auch irgendwo, dass ein R-ST / ASG im Lauf der Zeit immer milder wird, wenn ausschließlich mit gröberem Mehl oder Feinschrot aufgefrischt wird.
Im alten Plötzblog gab es ein Vergleichsbrot aus Roggen und Dinkel, das einmal mit feinem, einmal mit grobem Schrot gebacken wurde. Leider finde ich das im neuen Blog nicht mehr. Da konnte man deutlich sehen, dass das Schrotbrot kompakter wurde als das aus VK-Mehl.
Je gröber das Schrot verwendet wird, umso mehr hat man an dem Brot zum Beissen. Muß man eben wissen was man mag!
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon matthes » Sa 4. Nov 2023, 09:23

hansigü hat geschrieben:Zum Verständnis, das was wir mit unseren Haushaltsmühlen mahlen ist alles Schrot!


Wenn meine „Oktagon 2“ von Hawos eine Haushaltsmühle ist, dann muss ich klar widersprechen, das Vollkornmehl ist schon fein, klar nicht „Ultra-fein“ wie von den UrkornPuristen und Co.
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 3496
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon UliBBF » Sa 4. Nov 2023, 21:57

Huch,
wusste nicht, dass so viele Antworten gekommen sind - meine Einstellungen sind wohl noch nicht so dolle!

Ziehe mal das raus, was für mich in vorderster Linie steht:

nutmeg hat geschrieben: ... bringen aber Geschmack. Und das würde ich unterschreiben. ...

Das probiere ich auf jeden Fall innerhalb der Möglichkeiten der 'Fidibus' aus! Bisher war die immer auf 'feinstmögiich gestellt.

hansigü hat geschrieben: ... das was wir mit unseren Haushaltsmühlen mahlen ist alles Schrot! ...
Denke aber, dass ein ST mit groben Schrot genauso schnell reif ist wie einer mit feinem, käme auf einen Versuch an. ...

Gut zu wissen, war mit nicht so klar bis jetzt! Die Reifezeit ist dann schon weniger relevant für meine Zwecke, da kommt es nicht so sehr drauf an.

Espresso-Miez hat geschrieben: ... Didi schrieb auch irgendwo, dass ein R-ST / ASG im Lauf der Zeit immer milder wird, wenn ausschließlich mit gröberem Mehl oder Feinschrot aufgefrischt wird. ...

Das ist interessant - es wirkt sich dann auch auf die Zusammensetzung der Mikro-Kulturen aus. Damit kann bei Bedarf schon etwas gesteuert werden!

matthes hat geschrieben: ... Wenn meine „Oktagon 2“ von Hawos ...

Damit stehe ich nicht wirklich im Wettbewerb ;)

Dank euch allen - hab wieder dazu gelernt!

Lieben Gruß
Uli
Zu viele Herzen ach, in meiner Brust ...

• Hobby- Tüftler, u. a. "Ulis Brotbackform" (siehe Goog.. & Co.)
• Bäcker des 'Täglich Brot'
• Aktueller Entwicklungsstand der Gärbox
UliBBF
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Okt 2023, 20:59
Wohnort: BaWü


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon UliBBF » Mo 6. Nov 2023, 22:23

Hatte das Brot für heute gleich mal gröber gemahlen, Stellung auf 'mittel', verglichen mit 'max. fein' bisher.

Diesen Unterschied hätte ich nicht erwartet :shock:

Von der Verarbeitung über das Gehen bis zum (edit:) Geschmack, Aroma und Vertilgen (zumindest für mich als Unerfahrenen) ist das Brot ein anderes geworden. Ähnlich sicher - aber klar anders.

Als Hauptsache erscheint mir (im Wesentlichen bestätigend):
Der Schrot kann in dieser Korngröße durch die MO's und die Enzyme nicht so umfassend 'erschlossen' werden. Mit Konsequenzen für eigentlich alles:
Rühren, Gehen, Backtemperarturen, Zeiten, Kruste, Krume, Aroma, Kompaktheit, etwas rustikaler im Kaugefühl etc. etc.

Das Brot schmeckt auch (edit:) noch gut - wir werden das feiner gemahlene doch vorziehen.

Für diejenigen, die solche Bilder etwas interpretieren können seien ein paar eingestellt.
(Mit den Bildern hab ich noch große Probleme: musste diese ganz klein skalieren, damit sie angenommen werden. Wie ist das mit img?)

Fast keine Oberflächenspannung / Glattheit
Bild

Nach dem Rühren
Bild

Deutlich weniger gegangen, deutlich rissiger oben (praktisch gleiche sonstige Bedingungen)
Bild

Noch einen schönen Abend!
Gruß Uli
Zuletzt geändert von UliBBF am Mi 8. Nov 2023, 11:41, insgesamt 2-mal geändert.
Zu viele Herzen ach, in meiner Brust ...

• Hobby- Tüftler, u. a. "Ulis Brotbackform" (siehe Goog.. & Co.)
• Bäcker des 'Täglich Brot'
• Aktueller Entwicklungsstand der Gärbox
UliBBF
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Okt 2023, 20:59
Wohnort: BaWü


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon matthes » Di 7. Nov 2023, 08:52

erlaube mir die Anmerkung...so richtig "lecker" sieht der Teig auch nicht aus :ich weiß nichts
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 3496
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon Espresso-Miez » Di 7. Nov 2023, 09:13

Ein Foto vom Anschnitt würde mich noch interessieren.
Was hast Du für Vorstufen, bzw. welche Teigruhezeiten? Oder ist es dasselbe Dinkel-Weizen-Rezept wie hier?
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon hansigü » Di 7. Nov 2023, 21:07

UliBBF hat geschrieben:Mit den Bildern hab ich noch große Probleme: musste diese ganz klein skalieren, damit sie angenommen werden. Wie ist das mit img?)

Hier ein Hinweis dazu! Hoffe das hilft, ansonsten nochmal nachfragen.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11638
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon matthes » Mi 8. Nov 2023, 08:54

Apropos "super-fein"...

Beim Bio-Knauf gibt es Emmervollkornmehl und auch Dinkelvollkornmehl beide sehr fein gemahlen, recht neu bei denen im Sortiment, sonst gibt es i.d.R. "nur" Körner beim Knauf.

...habe mir einen Sack Emmermehl bestellt, für Pasta :cha
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 3496
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon UliBBF » Mi 8. Nov 2023, 12:06

So viele Beiträge schon wieder - komme erst jetzt wieder hier rein.

matthes hat geschrieben:erlaube mir die Anmerkung...so richtig "lecker" sieht der Teig auch nicht aus :ich weiß nichts

So richtig lecker schmeckts auch nicht wirklich :(

Espresso-Miez hat geschrieben:Ein Foto vom Anschnitt würde mich noch interessieren. ...

Bitte verzeih - das war nicht verständlich angegeben, das Brot wurde absichtlich genau nach diesem Rezept gemacht mit der einzigen Ausnahme des gröberen Mahlgrades.

Hier am Anschnitt ist auch für einen Laien zu sehen, dass da so Manches im Argen liegt..
Bild

Das Rezept müsste komplett angepasst werden, so man dies eben wollte - dafür besteht zumidest für mich kein Grund.

Liebe Grüße
Uli

P.S.: Danke hansigü! Das mit den erlaubten Bildgrößen ist schon etwas gewöhnungsbedürftig (sprich nur sehr eingeschränkt möglich).
Ich kann nur vermuten, dass der benötigte Speicherplatz auf dem Server die Hauptursache ist.
Zu viele Herzen ach, in meiner Brust ...

• Hobby- Tüftler, u. a. "Ulis Brotbackform" (siehe Goog.. & Co.)
• Bäcker des 'Täglich Brot'
• Aktueller Entwicklungsstand der Gärbox
UliBBF
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Okt 2023, 20:59
Wohnort: BaWü


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 8. Nov 2023, 14:05

Klar, wenn Du mit Deinem Brot zufrieden bist, solange es mit feinem Mehl gemacht wird, dass ist doch alles in Ordnung!
Und wenn du mal was gröberes probieren willst, gibt´s dafür auch spezielle Rezepte. Ich würde dann grobes Schrot mit feinem Mehl kombinieren, vielleicht auch ein paar ganze Dinkelkörner als Kochstück, .....
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon Cerealix » Mi 8. Nov 2023, 17:29

Hi Uli,

bitte betrachte den Beitrag als konstruktives Feedback.
Wie Miez bereits schrieb, wichtig ist, dass dir das Brot schmeckt.
Da du dich hier im Forum engagierst, gehe ich davon aus, dass du Optimierungen deines Brotes nicht abgeneigt bist.

Lobhudeleien werden dich nicht weiterbringen, zuvor gab’s bereits eine Rückmeldung.
matthes hat geschrieben:erlaube mir die Anmerkung...so richtig "lecker" sieht der Teig auch nicht aus :ich weiß nichts

Dito. auch der Anschnitt des Brotes überzeugt mich nicht.
Mal abgesehen von grob gemahlenem Getreide unterscheidet sich dein Brot doch sehr vom dem Rezept, dass du als Initialzündung angeben hast.
Die Ausgangsvariante zeigt rundum eine richtige Kruste, die dein Brot nicht aufweist.

Beste Grüße vom Niederrhein
Uli :ma
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in den alten Bahnen auf der Stelle treten.
Jochen Mariss
Benutzeravatar
Cerealix
 
Beiträge: 786
Registriert: Fr 28. Jan 2022, 17:43
Wohnort: mittlerer Niederrhein nahe der niederländischen Grenze


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon hansigü » Mi 8. Nov 2023, 18:23

UliBBF hat geschrieben:So richtig lecker schmeckts auch nicht wirklich :(


und dann
Das Rezept müsste komplett angepasst werden, so man dies eben wollte - dafür besteht zumidest für mich kein Grund.


Mmmm big_grubel
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11638
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon lucopa » Mi 8. Nov 2023, 19:26

Bin auf die Rückmeldung gespannt.

Manfred
Nachbar fragt: "Hast Du Dein Heu schon hereingeholt?". Bauer antwortet: "Ich hab's noch nicht einmal hinaus gebracht".
Benutzeravatar
lucopa
 
Beiträge: 1708
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon nutmeg » Mi 8. Nov 2023, 19:41

lucopa hat geschrieben:Bin auf die Rückmeldung gespannt.


So ganz undurchschaubar find ich das nicht: Die originale Variante (feines VK-Mehl) konveniert, da wird jetzt nicht das Rezept komplett umgestellt. Der Rat ein bereits angepasstes Rezept zu verwenden statt zu basteln kam ja auch schon.

lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 483
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon UliBBF » Do 9. Nov 2023, 23:16

Guten Abend Alle,
es gibt sooooo viele Aspekte in dem Zusammenhang - denke nicht, dass es viel bringt, alle auszudiskutieren, zumal ein Forum eben doch kein Stammtisch ist, wenn die Forenerfahrung immer noch erlernt wird (wie bei mir der Fall...).

Ich möchte meiner ursprünglichen Fragestellung deshalb noch einen anderen Blickwinkel geben. Eine Antwort darauf wäre für mich ein sehr hilfreicher, interessanter Anhaltspunkt:

Kennt jemand ein Brotrezept, das als eine Hauptzutat explizit gröberes Mehl (also Schrot) angibt?

Es wäre dann viel einfacher, dieses Rezept mit dem hemdsärmeligen 'Versuchsbrot' zu vergleichen.

Was mein Engagement im Forum betrifft, wird dies unter anderem durch drei wesentliche Punkte bis auf Weiteres eingeschränkt bleiben:
    • der eigentlich Anlass, mich hier anzumelden, war ja meine selbst entwickelte Brotform big_grubel
    • das angepasste Brot schmeckt so gut, dass es ein Experimentieren eher behindert :hu
    • es rufen gleichzeitig noch viele andere Sachen nach meiner Action big_schaukelstuhl

(Gut passende Emojis zu finden ist auch noch 'ne Aufgabe :lol:

Bis bald, liebe Grüße
Uli
Zu viele Herzen ach, in meiner Brust ...

• Hobby- Tüftler, u. a. "Ulis Brotbackform" (siehe Goog.. & Co.)
• Bäcker des 'Täglich Brot'
• Aktueller Entwicklungsstand der Gärbox
UliBBF
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Okt 2023, 20:59
Wohnort: BaWü


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon hansigü » Fr 10. Nov 2023, 07:12

Guten Morgen,
bei der mipano Rezeptsuche kannst du dir ein Rezept suchen, vllt. wirst du da fündig!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11638
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Unterschiede fein od. grob gemahlenes Getreide zum Brotb

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 10. Nov 2023, 08:46

Bei Stefanie von "Hefe und mehr" gibt´s einiges mit Vollkorn und ohne Hefe, hab Dir mal Beispiele gesucht, kannst dort aber gern selbst weiter stöbern. Diese Rezepte müßten auch über mipano "gefunden" werden
Joghurt-Vollkornbrot mit Honig
Dreikornkasten
Dreikornkasten ll
Hier eins von "Marla" mit Sauerteig: Vollkorn mit Einkorn
und bei Didi zwei Roggenbrote, mit viel allgemeinen Hinweisen!
Nordfriesenbrot
Roggenkorn
Wenn Du bis jetzt noch keinen Sauerteig hast aber beim Brot backen bleiben willst, wirst Du da nicht drum rum kommen :mrgreen:
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2678
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, USA, Liebe

Impressum | Datenschutz