Go to footer

Und schon die ersten Fragen ;)

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Herbstsonne » So 20. Nov 2011, 16:09

Hallöchen :)

Sooo, ich fang dann einfach mal an (hab die Suche schonmal gequält, aber nichts genaues gefunden, falls ich es nur übersehen habe entschuldigt):

Ja, was brauch ich denn nun überhaupt?

Wie das mit dem Brotbackautomaten funktioniert weiß ich ja, aber das ist ja eigentlich auch das was ich demnächst vermeiden möchte ;)
Was brauche ich denn überhaupt so ganz allgemein zum Brot backen? Eine Brotbackform würde ich denken. Welche? Form, Material, usw. egal? Oder brauch ich für verschiedene Brote verschiedene Formen? Beim Bäcker sind sie ja auch nicht alle kantig..

Und noch so?

Unwissenheit ist doof :gre

Liebe Grüße
Janina
Herbstsonne
 
Beiträge: 5
Registriert: So 20. Nov 2011, 15:12


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Typ 1150 » So 20. Nov 2011, 16:25

Puristisch gesehen brauchst Du gar nichts außer 2 kräftigen Händen und einen Backofen, beides wirst Du haben. :)

Sauerteig herstellen falls noch nicht vorhanden wäre dann ne erste Optimierung (wie das geht gibts hier und anderswo genug Artikel drüber), Mehl kaufen und schon könnte es losgehen. Brotbackform ist auch nicht zwingend notwendig gibt genug rezepte für freigeschobene, Gärkörbe sind nützlich kannst Du zur Not aber auch durch ne passende Schüssel oder sonstigen Korb mit eingelegtem geschirrtuch ersetzen.

Hast Du dann mal Lunte gefangen dann kann man anfangen zu investieren damit es sich auch lohnt, da sind dann kaum Grenzen gesetzt, ne schöne Küchenmaschine wird das erste sein was die Arbeit erleichtert, eine Batterie Gärkörbe und Formen, Backstein, Brotschießer, Gärkammer, Thgermometer, Messbecher, Waagen etc, etc. Brauchen tut man das aber alles nicht zwingend. :)
Tschüß
Chris


Hauptsach gut gess
Benutzeravatar
Typ 1150
 
Beiträge: 901
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:40


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Herbstsonne » So 20. Nov 2011, 16:30

Na das klingt ja schonmal gut :) so "kurz vor Weihnachten" muss ich mein Geld nämlich erstmal für Weihnachtsgeschenke ein bisschen zusammen halten..

Na dann schau ich mich wohl mal als aller erstes nach Rezepten für potentielle Brote hier um :)
Herbstsonne
 
Beiträge: 5
Registriert: So 20. Nov 2011, 15:12


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon hansigü » So 20. Nov 2011, 19:37

Hallo Herbstsonne,

willkommen, auch wenns nicht der Willkommensthread ist, hier bei uns!
Ich backe auch erst seit Anfang des Jahres. Mein Tipp: suche Dir ein Mischbrotrezept mit Sauerteig.
Hast Du schon einen Sauerteig? Ein Rezept mit Sauerteig und Hefevorteig ist auch recht gut zu händeln. Und dann nichts wie ran. Meine ersten freigeschobenen Brote habe ich in guter Erinnerung. Bin ganz unbedarft rangegangen und habe mich auch nicht so genau an die Angaben im Rezept gehalten.
Und wenn Du dann eine Brotbackform hast, dann ist das Paderborner von Ketex ein Brot, was ich sehr gerne backe, weils im alltag einfach ruck zuck fertig ist.
Na dann .adA und viel Erfolg wünscht Dir mit herzlichem
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8127
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon BrotDoc » So 20. Nov 2011, 20:34

Janina,
ich würde Dir ganz für den Anfang ein wirklich einfaches Rezept empfehlen, bei dem Du ohne Sauerteig auskommst. Du kannst auch mit Bäckerhefe ganz aromatische Brote hinbekommen. Und zwar geht das mithilfe von Vorteigen.
Ein Vorteig ist ein Teig, den man schon einen halben Tag vor dem Backen ansetzt. Einfach nur Mehl, Wasser und 0,5 - 1 % Hefe bezogen auf das Mehlgewicht gut vermischen und 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Was passiert dabei? Die Hefen fangen natürlich an zu gären und "fressen" dabei von der Stärke im Mehl, es entsteht grob gesagt Kohlendioxyd, Alkohol und etwas Säure. Das gibt dem Vorteig "Aroma". Gleichzeitig quillt der Teig bereits etwas, und Klebereiweiß verkettet sich.
Diesen Vorteig gibst Du dann zum Rest des Mehles, Wassers und der Hefe, fügst noch Salz hinzu und knetest das gründlich aus. Den Teig läßt Du dann gehen, mindestens 1-2 Stunden, dabei entgast Du ihn nach der Hälfte der Zeit.
Dann formst Du Dein Brot und läßt es in einer Form nochmals 45-60 Minuten gehen. Du merkst, daß es schon etwas zeitaufwendiger ist, so Brot zu backen. Aber der Geschmack entlohnt Dich allemal.
Backen tust Du es dann im gut aufgeheizten Ofen, am Besten erzeugst Du am Anfang des Backens etwas Dampf im Ofen ("schwaden").

Ein einfaches Rezept könnte so aussehen (Helles Weizenbrot, TA 158 mit Poolish)

Poolish-Vorteig
210 g Weizenmehl 550
210 g Wasser
1 g Hefe
gut mischen und für 12 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen

Hauptteig
421 g Poolish
490 g Weizenmehl 550
196 g Wasser
5 g Hefe
20 g weiche Butter
14 g Salz

Alle Zutaten mit dem Kneter gründlich kneten bis der Teig schön glatt aussieht und sich von der Schüssel löst. Dann abgedeckt 45 Minuten gehen lassen. Einmal entgasen oder strecken und falten. Nochmals 45 Minuten gehen lassen. Dann zu einem länglichen Brotlaib formen (lang wirken). In einer Kastenform, die gut gebuttert ist, 45-60 Minuten gehen lassen, dabei schon den Ofen auf 240° aufheizen. Eine feuerfeste Form (z.B. flacher Bräter oder Casserole) mit Wasser in den Ofen stellen.
Das Brot einmal längs einschneiden und in den Ofen geben. Für 10 Minuten bei 240° weiter backen, dann den Ofen auf 210° runterschalten. Für 35 Minuten zuende backen, die Wasserschüssel vorher aus dem Ofen entfernen.

Wundere Dich nicht über die geringe Menge Hefe. Das funktioniert und das Brot schmeckt nach schön fermentiertem Teig und nicht nach Hefe. Die geringe Menge wird durch den Poolish und die längere Gehzeit mehr als wett gemacht.
Wünsche Dir viel Vergnügen beim Ausprobieren!
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Jodu » So 20. Nov 2011, 20:38

Wenn Du ein umfassendes Grundwissen möchtest - und jeden Abend ein wenig Zeit investieren willst, dann kann ich Dir dieses Buch empfehlen. (kannst es auf der Seite online durchblättern - also keine Werbung von mir)
Es ist zwar aus der "Nachbarschaft" von diesem Forum - hat mir aber das anfängliche Verständnis sehr erleichtert.
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Herbstsonne » So 20. Nov 2011, 21:48

Hallo :)

Oh super, so viele Antworten. Danke!

@hansigü: Nein, habe noch keinen Sauerteig, werde mich aber kommende Woche mal reinlesen und mir dann einen ansetzen.

@hollens: Danke für das Rezept! Das ist ja ein Brot das ich gleich diese Woche mal testen kann :) ich kann mir bestimmt bei meiner Tante für den Anfange erstmal eine Brotbackform ausleihen bis ich mir selbst eine zulege (vielleicht hat ja auch der Weihnachtsmann ein Herz mit mir ;) )

@jodu: Vielen Dank für den Link! Sieht sehr interessant aus und hab auch schon die ersten 37 Seiten gelesen *gg*

Nun geh ich die Herbstdeko abbauen, damit ich morgen die Weihnachtsdeko aufbauen kann!

Lg, Janina
Herbstsonne
 
Beiträge: 5
Registriert: So 20. Nov 2011, 15:12


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Pöt » Do 1. Dez 2011, 11:21

Hallo,
ich habe Hinweise bekommen, dass über den o.g. LInk das Buch illegal zum Lesen angeboten wird.

Das ist so nicht richtig. Das Buch wurde von mir (bzw in meinem Auftrag) dort als Scan eingestellt. Damit man weiß, was man kauft (wenn man das Buch kaufen will). Wer das Buch wirklich nicht kaufen will, wird es auch nicht kaufen, wenn der Inhalt nicht abgebildet ist. Er darf (so meine Meinung) dann wenigstens lesen, was er verpasst ;-) . Und wenn er etwas lernt, hat das Buch sein Ziel erreicht: der Sauerteig wird wieder etwas bekannter.

Der Link ist damit rechtlich komplett in Ordnung.

Gruß und viel Spass beim Schmökern!

Pöt
Benutzeravatar
Pöt
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 22:45


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon _xmas » Do 1. Dez 2011, 11:58

Ich habe das Buch online quergelesen und fand den Inhalt sehr gut verständlich dargestellt.
Daraufhin habe ich mir das Buch gekauft, und auch, um solche Projekte zu unterstützen. Es ist nicht nur für den Einsteiger als hilfreiche Lektüre zu empfehlen. Das von mir dazu...

Und wer pinkelt Dir da ans Bein, Pöt? :lala
Illegal? Ist doch Dein geistiges Eigentum!
Oder habe ich das falsch verstanden?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12030
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Pöt » Do 1. Dez 2011, 12:30

Mir pinkelt keiner ans Bein.

Es gab mal im Inder-Nett eine pdf vom Buch zum Runterladen (und Selbstausdrucken).
Das war nicht korrekt, weil es nicht autorisiert war ("Raubkopie") und deswegen ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Damals hatte ich meinen Anwalt gebeten, dort aufzuräumen. Das ist mittlerweile auch geschehen.

Von dieser Anwaltsgeschichte wissen einige Leute und einer davon hat mir mitgeteilt, dass eine weitere Version eben im Netz existiert. Und das ist die o.g.

Aber, sie ist ausdrücklich von mir beauftragt. Nur aus rechtlichen Gründen habe ich jetzt darauf hingewiesen, nicht das ein Admin oder Mod rechtliche Bedenken bekommt.

Schön, wenn Dir das Buch gefällt. :)

Gruß!

Pöt
Benutzeravatar
Pöt
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 22:45


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon _xmas » Do 1. Dez 2011, 13:40

Schön, wenn Dir das Buch gefällt. :)


Ja, das tut es ;) , danke für obige Erklärung, langsam hört man hier die Flöhe husten und wird etwas dünnhäutig, um es mal vorsichtig auszudrücken :tip
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12030
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon Pöt » Do 1. Dez 2011, 14:32

_xmas hat geschrieben:langsam hört man hier die Flöhe husten und wird etwas dünnhäutig, um es mal vorsichtig auszudrücken :tip


Ich denke, das ist nicht nötig.
Die jetzige Forenleitung führt dieses Forum (mMn) ausgesprochen professionell und hat allen Respekt und alles Vertrauen verdient. Wir sollten sie in ihrer Verantwortung und Aufgabe unterstützen.

Es wird sicher noch einige Zeit dauern, dass "alte Kamellen" auftauchen (wie gerade beim Backtuch). Alte Kamellen, die nicht nach jedermanns Geschmack sind. Aber es sind eben "alte" Kamellen. keine aktuellen. Und sie werden immer weniger.

LG!

Pöt
Benutzeravatar
Pöt
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 22:45


Re: Und schon die ersten Fragen ;)

Beitragvon _xmas » Do 1. Dez 2011, 14:48

Pöt, dem ist nichts hinzuzufügen :lol:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12030
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen



Ähnliche Beiträge

Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Vince
Antworten: 10
Darf man Bücher/Rezepte bei Fragen zitieren?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Vingenieur
Antworten: 2
Schon wieder ne Neue
Forum: Willkommen
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Erster geplanter Backversuch...2 Fragen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Mia63
Antworten: 9
Saaten beliebig beimischbar? Und weitere Fragen...
Forum: Anfängerfragen
Autor: Mercara
Antworten: 19

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz