Go to footer

Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon IKE777 » Fr 20. Mär 2015, 10:04

Bei einigen Rezepten von Dietmar Kappl erwähnt er ausdrücklich, dass das Gebäck direkt vom Kühlschrank in den heißen Ofen geschoben wird - also ohne dass man es akklimatisieren lässt.
Dadurch habe es einen tollen Ofentrieb, was ich beim "Feigling aus dem Elsass" absolut bestätigen kann.

Frage:
hängt das nun von der Teigbeschaffenheit ab -
oder könnte man das immer so machen?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon BrotDoc » Fr 20. Mär 2015, 14:01

Hallo Irene,

das kannst Du immer so machen. Irgendwo im Hamelman steht glaube ich, daß es für den Teig keinen Unterschied macht, ob er von 5°C oder von 20°C auf 250° gebracht wird. Möglicherweise ist das anders, wenn Du die Stockgare kalt führst. Dann kann ein Akklimatisieren vor dem weiteren Formen sinnvoll sein.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon EvaM » Fr 20. Mär 2015, 14:03

Ich arbeite ganz häufig mit Übernachtgare, weil ich es sonst mit meinen 12h Arbeitstagen nicht organisieren kann. Ich finde es besser, direkt aus dem Kühlschrank einzuschießen - dann kann ich noch vor der Arbeit backen. Wenn der Teig LM enthält, geht das Brot ab wie eine Rakete. Das hast Du ja auch schon beobachtet.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2236
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon EvaM » Fr 20. Mär 2015, 14:05

P.S.: wäre es nicht sinnvoll, die Übernachtrezepte mal in einer extra Ordner zu sammeln? Dann findet man schneller geeignete Rezepte für die Multitasking-Frau ? :p :p
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2236
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon _xmas » Fr 20. Mär 2015, 14:11

Möglicherweise ist das anders, wenn Du die Stockgare kalt führst. Dann kann ein Akklimatisieren vor dem weiteren Formen sinnvoll sein.

Das kann ich so bestätigen. Ich führe überwiegend die Stockgare kalt (manchmal 20 Stunden und mehr). Vor der Teigbearbeitung akklimatisiert der Teig 1-3 Stunden mengenabhängig, dann lässt er sich gut bearbeiten und steht anschließend ganz normal zur Stückgare.
Für Brötchen ist diese Vorgehensweise nicht von Vorteil, wenn man sie zum Frühstück essen möchte. ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 14:40

Ulla, was heißt jetzt bei dir Stockgare kalt? Kühlschrankkalt bei 4 - 6 Grad?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon _xmas » Fr 20. Mär 2015, 15:20

Steffi, auch bei mir gibt es variable Temperaturen ;) Im Kühlschrank 4°, auf der Terrasse je nach Wetter 4 bis höchstens 8°, im Treppenflur sind es 8-10°.
Daran mache ich die Zeiten fest.
Passt der Teigbehälter in den Kühli, ist das mein bevorzugter Ort für die kalte Stockgare - heißt also konstante 4°C. bis zu 20/24 Stunden.
Ich backe meist um die Mittagszeit oder in den Abendstunden.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon Little Muffin » Fr 20. Mär 2015, 15:27

Bei geformten Broten Übernacht, aklimatisiere ich auch nie und schiebe sofort . Das hat auch den Vorteil, dass der Laib etwas stabiler ist und man besser einschneiden kann. Hab auch schon kalte Bagels, Laugengebäck und Körnerbröchten aus dem Kühli direkt in den Ofen geschoben.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 15:38

Danke, Ulla. So in etwa habe ich ja auch die Temperaturen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 15:39

Little Muffin hat geschrieben:Bei geformten Broten Übernacht, aklimatisiere ich auch nie und schiebe sofort . Das hat auch den Vorteil, dass der Laib etwas stabiler ist und man besser einschneiden kann. Hab auch schon kalte Bagels, Laugengebäck und Körnerbröchten aus dem Kühli direkt in den Ofen geschoben.



Reißen die Brote auf, wenn du sie kalt reinschiebst?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 16:32

Jetzt habe ich mal noch eine Frage. Zum Beispiel die Schweizer Weggli. Die Stockgare halte ich normal ein. Dann werden die Brötchen geformt. Wenn sie geformt sind, lasst ihr sie dann "anspringen" oder stellt ihr sie sofort kalt? Und wenn ja, wie lange ungefähr?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon Little Muffin » Fr 20. Mär 2015, 17:15

Reißen die Brote auf, wenn du sie kalt reinschiebst?


Meinst Du den Ofentrieb? Das kommt auf die Gare an. Das letzte , siehe Backergebnisse, ist im Kühli bei 4° noch extrem aufgegangen und ist dann im Ofen schön gewachsen aber nicht so aufgeplatzt. Aber beim Laugengebäck und bei den meisten Broten funzt das super.

Da fällt mir grad ein, dass sie bei mir besser aufplatzen, wenn es ein festerer Teig gewesen ist. Die weicheren scheinen sich bei mir immer besser zu dehnen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 17:26

Daniela, ich mag sie ja nicht aufgeplatzt.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon Little Muffin » Fr 20. Mär 2015, 17:54

Dann mußt Du die richtige Gare abwarten oder sie noch mal rausstellen damit es schneller geht.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon littlefrog » Fr 20. Mär 2015, 18:10

pelzi hat geschrieben:Jetzt habe ich mal noch eine Frage. Zum Beispiel die Schweizer Weggli. Die Stockgare halte ich normal ein. Dann werden die Brötchen geformt. Wenn sie geformt sind, lasst ihr sie dann "anspringen" oder stellt ihr sie sofort kalt? Und wenn ja, wie lange ungefähr?


Die hatte ich ca. 2 std. anspringen lassen, bis sie sich deutlich vergrößert hatten, dann kalt gestellt. Ich habe sie dann morgens reingeholt, während der Ofen aufgeheizt hatte.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 18:17

Danke, Susanne. Dann werde ich das auch so machen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon littlefrog » Fr 20. Mär 2015, 18:21

pelzi hat geschrieben:Danke, Susanne. Dann werde ich das auch so machen.


Ach ja, ich hatte sie erst abends schon eingedrückt vor der Kühlung, hätte ich mir sparen können, ich hab's dann morgens nochmal gemacht. Aber vermutlich nicht weit genug nach unten, obwohl ich fast durch war.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon funduq » Fr 20. Mär 2015, 18:23

Ich werde das dann morgen früh mit meinen Weltmeisterbrötchen auch so machen,
mal schaun, was sie dazu meinen ;)
Liebe Grüsse
Steffi
Benutzeravatar
funduq
 
Beiträge: 325
Registriert: Do 15. Jan 2015, 14:31
Wohnort: Altensteig


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon pelzi » Fr 20. Mär 2015, 18:36

littlefrog hat geschrieben:
pelzi hat geschrieben:Danke, Susanne. Dann werde ich das auch so machen.


Ach ja, ich hatte sie erst abends schon eingedrückt vor der Kühlung, hätte ich mir sparen können, ich hab's dann morgens nochmal gemacht. Aber vermutlich nicht weit genug nach unten, obwohl ich fast durch war.


Also ich hab auch schon mal die Brötchen eingedrückt, aber dann lass ich sie bis zum nächsten morgen auf der eingedrückten Seite liegen. Drehe sie erst um, wenn ich den Ofen anheize.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Übernacht-Brötchen - Brot - akklimatisieren oder nicht?

Beitragvon Feey » Fr 20. Mär 2015, 21:38

EvaM hat geschrieben:P.S.: wäre es nicht sinnvoll, die Übernachtrezepte mal in einer extra Ordner zu sammeln? Dann findet man schneller geeignete Rezepte für die Multitasking-Frau ? :p :p


:top :top :top ich wäre auch dafür!!!!!!!! büddde!!!!! :kl
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz