Go to footer

Toastbrot nach Bäcker Süpke

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Toastbrot nach Bäcker Süpke

Beitragvon Heike » Sa 7. Jan 2012, 14:58

Hallo Ihr Lieben,

sicher hat der eine oder andere dieses Toastbrot schon gebacken (wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat es dazu auch ein Backtreffen gegeben?).

Nun meine vermutlich einfältige Frage: Im Rezept ist angegeben, dass die Menge für 2 Stück gedacht ist (gesamt: 1167 g, also 583,5 g pro Stück).

Jetzt habe ich mir extra diese Toastbrotform beim Hobbybäcker gekauft und die hat ein angegebenes Fassungsvermögen von 1000 g.

Kann ich also getrost diese Menge (wenn auch knapp 200 g mehr) darin auf einmal verbacken oder ist davon abzuraten?

Nachdem ich ja beim letzten Backen das Fassungsvermögen einer anderen Brotform überschätzt hatte, möchte ich hier keine bösen Überraschung erleben, zumal ja auch noch ein Deckel fest darauf liegt.

Danke den Experten für kompetente Hilfe :)

LG
Heike
Vegan for a better Life!
http://www.provegan.info
Heike
 
Beiträge: 354
Registriert: Di 6. Dez 2011, 11:04


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon _xmas » Sa 7. Jan 2012, 17:36

Hallo Heike,

das ist doch die Form mit dem Schieber in der Mitte (2-teilig). Es sollte die sein, die ich auch habe.
Schau mal in dem Toastbrot-Thread nach, da hab ich einige Bilder eingestellt.
Die Form hatte mit der Teigmenge kein Problem (wenn es die ist). Ich bin gerade bei der Arbeit und kann zu Hause nicht nachsehen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon Katinka » Sa 7. Jan 2012, 17:38

Hallo Heike,

das hatte mich auch gewundert, fand nicht, dass es sooooo viel Teig war.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, reicht der Teig für zwei kleine Formen. Ich persönlich nahm eine kleine Form und musste den Rest in einer größeren verbacken. Hatte dann noch ein flaches Toastbrot.

Ich werde das nächste Mal nur diese eine große Form nehmen. Denke, deine Form ist für die Menge genau richtig. Bißchen Luft müsste aber noch sein, damit er Teig sich noch ausweiten kann.
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 10:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon Heike » Sa 7. Jan 2012, 17:41

Hallo Ulla,
Hallo Katinka,

ja genau, die mit dem herausnehmbaren Schieber


vielen Dank für Eure Antworten - ich hatte mir auch schon überlegt, dass ich es jetzt (bzw. morgen) einfach mal ausprobiere. Wird schon nicht den Deckel absprengen ... hoffe ich ? :?

Ciao ciao und noch einen schönen Nachmittag/Abend
Heike
Zuletzt geändert von Heike am Sa 7. Jan 2012, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Vegan for a better Life!
http://www.provegan.info
Heike
 
Beiträge: 354
Registriert: Di 6. Dez 2011, 11:04


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon _xmas » Sa 7. Jan 2012, 17:43

So, ich habe in meinem Postkasten die Versandinformation gefunden:
Toastbrotform Klappdeckel 0.75kg
Art.-Nr: L5236 19,00 % 23,95 23,95

damit habe ich das Süpke-Toastbrot schon mehrfach ohne Probleme gebacken
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon Heike » Sa 7. Jan 2012, 17:45

@Ulla

Hm - 0,75 kg?
Auf der o. g. Seite steht:
"Für das gleichzeitige Backen von zwei 500-g-Toastbroten in einer Form." - also insgesamt 1000 g.

Also, ich teste morgen und werde berichten :)

LG
Heike
Vegan for a better Life!
http://www.provegan.info
Heike
 
Beiträge: 354
Registriert: Di 6. Dez 2011, 11:04


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon calimera » Sa 7. Jan 2012, 17:53

Hallo Heike,
ich habe die kleinere Toastform, 24-11cm.
Beim Online-Backen habe ich das halbe Rezept gebacken und es hat wunderbar die ganze Form ausgefüllt. :cha
Bei deiner grösseren Form, sollte das schon klappen mit dem ganzen Rezept :top
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon _xmas » Sa 7. Jan 2012, 17:56

schau mal hier, Heike, da ist die Abb. vom Online Backtreffen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon Külles » Sa 7. Jan 2012, 17:59

Hallo Heike,

lege 2 x 500 g Teig in Deine Backform, von dem restlichen Teig 2 - 3 Brötchen backen, dann siehst Du ob die Menge passt.
Die Aussage von Hobbybäcker "seitliche Rillen ergeben eine gleichmäßige Porung" kann ich nicht nachvollziehen, die Rillen erhöhen die Stabilität der Kruste.

Das Bäcker Süpke in Zusammenhang mit Lebensmittel eine Rezeptur "ohne chemische Kampfstoffe" auslobt, ist schon grenzwertig

Külles
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 18:59


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon Heike » Sa 7. Jan 2012, 18:07

Danke schön Külles - das ist eine gute Idee mit den zusätzlichen Brötchen :) Dann dürfte ja wirklich nix schief gehen.

Das mit den "chemischen Kampfstoffen" würde ich nicht so wörtlich nehmen, das hat er bestimmt nur so gemeint, dass außer den natürlichen keine anderen Stoffe für das Rezept verwendet werden.

Freue mich auf's Backen morgen! :st :st

Liebe Grüße
Heike
Vegan for a better Life!
http://www.provegan.info
Heike
 
Beiträge: 354
Registriert: Di 6. Dez 2011, 11:04


Re: Toastbroat nach Bäcker Süpke

Beitragvon _xmas » Sa 7. Jan 2012, 19:10

seitliche Rillen ergeben eine gleichmäßige Porung

...darüber bin ich auch gestolpert...

Mir fällt ein Külles - jetzt wo Du es schreibst, dass das Brot nach dem Backen etwas durch die Ritzen des Deckels kam und es beim 3. Toastbrot schwer aus der Form zu lösen war, deshalb ist die Idee mit den Brötchen ganz prima.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12667
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Toastbrot nach Bäcker Süpke

Beitragvon steinbackofenfreund » Di 10. Jan 2012, 21:48

Schaut mal hier: Toastbrot

Das Rezept ist ähnlich wie das von Bäcker Süpke.

Die Mengenangabe ist aber exakt auf die größeren Backformen abgestimmt.

Ich habe es mehrfach gebacken und war immer wieder begeistert.
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:05
Wohnort: Herten i. Wstf.



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz