Go to footer

Teiglinge für "unterwegs"

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon FriBroe » Mo 16. Apr 2012, 14:23

Hallo zusammen,

da wir oft mit dem WoMo oder Caravan auch im Ausland unterwegs sind, gab es mangels Bäcker vorort eigentlich nur die Möglichkeit der vorgebackenen Industrie-Teiglinge - oft genug alles andere als "gutschmeckend" (meist eher nur "sättigend").

Nun wünscht die Gattin - wenn ich schon mit dem Brotbacken angefangen habe - auch unterwegs all die Vorzüge des Selbstbackens ;) - wobei mangels richtigem Backofen nur aufgebacken werden kann.

Frage ans Forum: Gibt es dazu irgendwelche Empfehlungen? Eingefrorene Brötchen etc. fallen bei mehrwöchigen Touren ebenfalls bei einem nur 20 L großen Gefrierfach aus. Es geht also um haltbare, vorgebackene Teiglinge.
Es wäre der Hit, wenn ich damit bei meiner Liebsten punkten könnte - das würde mich auch wieder ein Stück näher an einen "Manz" führen. 8-)

Fritz
Loh ma Chut Choon - or - Bis di Taare,
Fritz

------------------------------------------------------------------------------------------
Kann den Backen Sünde sein?
Darf es niemand wissen?
FriBroe
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:45
Wohnort: Tief in West-Nordwest, wo die Sonne scheint


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Lenta » Mo 16. Apr 2012, 14:30

Wie ist denn der Wohnwagen ausgestattet? Hat er einen Backofen?
Also mir fällt da nichts anderes ein als frisch zu backen, alles andere fällt mangels Aufbewahrungsmöglichkeit weg :?
Amber müsste da Erfahrung haben, die ist einige Monate in der Welt rumgetingelt und hat dort so viel ich weiß meistens selbst gebacken, ich meine in einem gusseisernen Topf.
Leider habe ich sie schon länger nicht gelesen, wer weiß ob sie hier noch mitliest :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Little Muffin » Mo 16. Apr 2012, 14:45

Haltbare Teiglinge? Ohne Einfrieren? :? Also sowas bekommst Du nur mit viel Chemie hin, dann werden sogar Brote mit hergestellt, die bis zu 8 Wochen frisch bleiben. Ansonsten hilft nur vor Ort backen, oder Zwieback.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8545
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Külles » Mo 16. Apr 2012, 17:31

ich sehe da nur die Möglichkeit halbgebackene Produkte zu verwenden die durch einen Atmosphärenaustauch haltbar gemacht wurden in einer dampfdichen Verpackung, die verwendeten Edelgase verhindern eine Schimmelbildung oder Oxidation der Backware.
Das Angebot ist inzwischen von Brötchen, Baguette bis zu den Mehrkorn-Backwaren breitgefächter.
Aufbacken auf dem Toaster oder Grill.

Gute Reise wünscht Külles
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 17:59


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Peter » Mo 16. Apr 2012, 18:17

ich bin letztes Jahr zum ersten mal seit vielen Jahren ein paar Tage mit einem Freund im WoMo unterwegs gewesen. Ich hab mit diesem "Backofen" ( http://www.amazon.de/Berger-OM4500-Camping-Backofen-Omnia/dp/B000YLJQ5U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1334596147&sr=8-1 )2 x Brötchen und einmal Brot gebacken.

Hat für diese einfachen Verhältnisse gut geklappt. Man muss sich nur genug Zeit lassen.

An Sauerteig hatte ich mich nicht rangetraut und hab Trockenhefe statt Frischhefe genommen. Ich hatte mein Mehl, Brotgewürz und Backmalz dabei. Wasser, Salz, etwas Fett sollte ja kein Problem sein.

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Lenta » Mo 16. Apr 2012, 18:36

Peter, hab ich da was übersehen oder ist das einfach ein Topf mit Deckel? Dann könnte man ja einen normalen (vorhandenen) nehmen, oder?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Peter » Di 17. Apr 2012, 06:21

Hallo Lenta,
der Trick ist das Loch in der Mitte. Dadurch wird die Wärme verteilt. Hier ein Link zur Herstellerbeschreibung. Da wird das Prinzip beschrieben und es gibt Anregungen, was man alles mit dem Teil machen kann: http://www.omniasweden.com/fileadmin/omnia_files/Omnia-www-De.pdf

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Lenta » Di 17. Apr 2012, 07:01

Ah, durch den "Trichter" in der Mitte zirkuliert die Luft auch an der Oberfläche, verstehe.
Nicht schlecht, zumal man ja anscheinend so ziemlich alles drin machen kann. 40 € sind dann auch nicht die Welt.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10342
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon IKE777 » Di 17. Apr 2012, 09:13

Das, was Peter dir empfiehlt, hatte ich auch während meiner WoMo Zeit. Es war nicht übel. Inzwischen würde ich aber etwas mitnehmen was noch vielfältiger ist.
Schau mal auf meine Webseite, und dort unter Kochen mit dem Reiskocher.
Wenn du Fragen hast, gerne!
Ich verkaufe NICHTS!!! Ich habe nur Spaß am Ausprobieren!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon FriBroe » Di 17. Apr 2012, 10:45

Vielen, vielen Dank für all die Hinweise - da ist sicher etwas dabei.

Über einen Freund bekam ich auch noch einen Hinweis auf die Möglichkeiten des
"Dutch Oven"; hört sich gut an, ist aber insofern wohl problematisch, da über
offenem Feuer gebacken wird - und das ist leider vielerorts verboten (zumindest
in Skandinavien).

Bevor es auf Tour geht, werde ich mal etwas auf dem Cadac (Skottel Braai) ausprobieren.
Wenn das nicht klappt, ist der Omnia sicher eine Wahl.

Nochmals danke,
Fritz
Loh ma Chut Choon - or - Bis di Taare,
Fritz

------------------------------------------------------------------------------------------
Kann den Backen Sünde sein?
Darf es niemand wissen?
FriBroe
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:45
Wohnort: Tief in West-Nordwest, wo die Sonne scheint


Re: Teiglinge für "unterwegs"

Beitragvon Peter » Di 17. Apr 2012, 22:19

Hallo Fritz,

wenn Du Dir einen Omnia zulegen solltest, dann melde Dich nochmal ... ich habe einiges an Rezepten gesammelt, vielleicht ist das ja interessant für Dich.

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Peter
 
Beiträge: 213
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:42
Wohnort: Bocholt



Ähnliche Beiträge

Was mache ich bloß mit "Hermann" ?
Forum: Süße Ecke
Autor: Brötchentante
Antworten: 37
Suche Rezept "Bad Windsheimer Landbrot"
Forum: Brotrezepte
Autor: Wolle
Antworten: 4
Suche "fränkische" Brotrezepte
Forum: Anfängerfragen
Autor: verta
Antworten: 3

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz