Go to footer

Teig zu weich

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Teig zu weich

Beitragvon Greeny » Mi 17. Aug 2011, 06:44

Moin moin

twaddle hat geschrieben:Hallo,

Ich hab heute Golden Raisin Bread von Plötz nachgebacken. Beim formen tat ich mir schwer, der Teig war so nass, ich hab dann irgendwann noch Mehl drunter geknetet, sonst hätte ich nur Fladen produziert...


Das ging mir bei den letzten Backstücken auch schon öfter so.
Ich habe ja das feuchte Wetter dieses Jahr in Verdacht. Das Mehl ist an sich scheinbar schon etwas feuchter und wenn man die Wassermenge beibehält passiert genau das. Der Teig ist weicher als gewohnt. :heul doch :wue

Hat noch wer ähnliche Erfahrungen gemacht?
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Teig zu weich

Beitragvon Gast » Mi 17. Aug 2011, 07:21

Hallo Thomas,
ich habe die gleichen Erfahrungen und nehme bei der Schüttflüssigkeit an solchen Tagen immer etwas weniger.
Gast
 


Re: Teig zu weich

Beitragvon Greeny » Mi 17. Aug 2011, 07:34

Moin moin

Wieviel Prozent hältst Du zurück?

Besonders merke ich das bei Weizenlastigen Teigen, weil ich da gern Hand anlege.
Roggenteige macht die Maschine, da ist das dann nicht ganz soooo zu merken. Außer es geht ans wirken. :shock:
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Teig zu weich

Beitragvon Gast » Mi 17. Aug 2011, 08:45

Bis zu 10 % lasse ich zurück und gebe, wenn ich meine, nach und nach noch zu Teig dazu. Allerdings knete ich die Weizenteige auch in der Maschine.
Gast
 


Re: Teig zu weich

Beitragvon Little Muffin » Mi 17. Aug 2011, 09:25

Ich habe auch das Problem. Vor 2 Tagen habe ich ein Roggenmiscbrot 80/20 gebacken mit einer TA 184. Weicher Teig wie immer, darum habe ich mir nichts dabei gedacht. Wirken konnte ich das nur plötzlich überhaupt nicht mehr und im Ofen hatte ich einen Fladen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Teig zu weich

Beitragvon Harrasweible » Mi 17. Aug 2011, 10:08

Hallo, Hallo!
Mehl ist sehr stark vom Wetter abhängig.
Harrasweible
 


Re: Teig zu weich

Beitragvon el_marraksch » Mi 17. Aug 2011, 14:22

Mir ging es bei dem Bergatreuter genauso. Aber ich hatte auch Joghurt statt Quark verwendet und nehme mal an das es auch ein wenig damit zusammenhing. Es ist zwar sehr mühselig dann das Brot zu wirken und formen aber dafür konnte es dann mit einer sehr zarten und schönen Krume aufwarten.
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 582
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 09:00
Wohnort: am Rande des Odenwalds


Re: Teig zu weich

Beitragvon Greeny » Do 18. Aug 2011, 06:18

Moin moin

Das haben wir es wieder, kein Vorteil ohne Nachteil. :mrgreen:

Ich bin froh das auch einige andere hier die Feststellung gemacht haben, habe schon etwas an mir gezweifelt. :p
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz