Go to footer

Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matten

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matten

Beitragvon Greta » So 19. Feb 2017, 18:07

Hallo miteinander,

schon lange beschäftige ich mich mit dem Thema "Gärbox selber bauen" und habe auch schon sehr viel dazu gelesen und recherchiert, ... so viel, dass es mir langsam auf den Geist ging und ich mir schon die professionelle Box kaufen wollte... allerdings hat mich der aktuelle Preis sehr schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt... zu teuer! :ich weiß nichts

Vorhanden ist inzwischen eine Flipbox (für max. 2 längliche Gärkörbe) mit Backblech und passendem Gitterrost.

Sind diese Aquarien-/Terrarien-Heizmatten wirklich gut FEIN(!)regel- und bis ÜBER 30°C betreibbar?
Eigentlich sind die für solch "hohe" Temperaturen doch gar nicht gedacht? Nur selten findet man dazu eine Angabe.

Außerdem geht mir dieses ganze Kabel-,Fühler und Steckdosengefriggel auf den Nerv.
Zudem: welchen Thermostatschalter, mit oder ohne Soll-/Ist-Anzeige, Temperatur über eine Art Zeitschaltuhr fallend einstellbar, und und und.... wenn frau das "richtig" machen will, "läppert" sich das dann doch auch wieder "gut" hoch.
(Die Wärme-Kühlboxen für Auto und Haus hab ich zum Glück inzwischen auch ad Acta gelegt.)
M A N, dat nervt vielleicht!!!! :wue

Um auf den Punkt zu kommen:
Im BBB2 (S.234) wird geschrieben, man braucht gar nicht diese professionelle Gärbox, man nehme "einfach" eine Styropor-Box und Wärme-Kompressen (Gel Hot-Packs o.ä.) und gut isses.

Wer arbeitet denn (erfolgreich) mit dieser Methode?
Wie lange halten die denn die (natürlicherweise fallende) Temperatur?
Heizt ihr die zwischendrin mal wieder auf? Gibt es dabei etwas besonders zu beachten?

Bitte berichtet doch mal. Lieben Dank. :tc
Zuletzt geändert von Greta am Di 21. Feb 2017, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon Variatio » So 19. Feb 2017, 19:11

Nachdem ich meine temperatur- und luftfeuchtigkeitsgesteuerte Gärbox nun seit einigen Wochen in Betrieb hab (siehe mein Thread), denke ich, dass man zumindest auf die Steuerung der Luftfeuchtigkeit gut verzichten kann. Hier reicht ein Schälchen warmes Wasser (nicht zu heiß), um die Feuchtigkeit bei 20-30 Grad auf 70-80% zu bringen.

Die Temperatursteuerung finde ich jedoch klasse. Das funktioniert mit meinem Steuergerät und der Heizmatte auch wunderbar, dass er die eingestellte Temperatur auf +-1 Grad hält. Und es macht auch definitiv einen Gärunterschied, ob man mit 20, 24 oder 28 Grad heizt. Von Sauerteig mit 30 Grad oder mehr ganz zu schweigen.

Kurz und knapp:
Temperatursteuerung halte ich für sehr empfehlenswert, Luftfeuchtigkeit ist verzichtbar, wenn man weiß, wie warm das Schälchen warmes Wasser sein darf.
Variatio
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 3. Jan 2017, 15:31
Wohnort: MTK


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon Fagopyrum » So 19. Feb 2017, 19:56

hallo greta,

ich verstehe deinen frust.
aber es hört sich komplizierter an, als es ist.

einen temperaturmesser würde ich mir auf jeden fall gönnen.
meiner arbeitet vorzüglich.
und die gesamtkosten sind dann immer noch überschaubar.
https://www.amazon.de/gp/offer-listing/B016EYB03G/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used
schau mal hier, gebraucht 26 euro.

oft ist nur die verpackung kurz mal aufgemacht worden.
und du hast 4 wochen rückgaberecht.
wenn es nicht funktioniert, schickst du ihn zurück ohne risiko.

dann kannst du die variante mit den kompressen ausprobieren, das wird ja auch gemessen.
und wenn das nicht funzt, gönnst du dir die terrarienmatte. .

lutz geißler arbeitet auch damit:
Wie kann ich die Temperatur für Sauerteige und andere Teige exakt steuern?
Es gibt auf dem Markt sehr teure kleine Gärboxen, die man sich aber mit wenig Geld und Aufwand auch selbst bauen kann. Benötigt wird nur eine Styroporbox, ein Thermostat und eine Heizmatte. Die verlinkten Produkte verwende ich selbst. Am Thermostat wird die Solltemperaturspanne angegeben und dieses schaltet dann die Heizmatte an und aus. Alternativen dazu wäre eine mit heißem Wasser gefüllte PET-Flasche, erhitzte Gel-Akkus, ein auf 50°C aufgeheizter und dann in der Temperatur abfallender Ofen, die angeschaltete Ofenlampe etc. pp. Nachteil aller Alternativen ist, dass lange experimentiert werden muss, bis die passende Temperatur eingestellt ist.
https://www.ploetzblog.de/tipps-und-tri ... ge-fragen/

nur mut, du schaffst das.
und soviel kabelsalat ist es nicht,
man kann das gut mit kabelbinder lösen!

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon cremecaramelle » So 19. Feb 2017, 21:14

Klar, Styroporbox mit Wärmflasche geht auch, ist halt nicht regelbar. Du hast mehr Lauferei und vor allem, Du must daran denken, dass Du ggf. nachheizen musst. Daran würde es bei mir schon scheitern...
Ich habe auch "nur" eine Styroporbox und eine Terrarienheizmatte mit Steuerung. Da drin gären meine Brotteige und brüten meine Joghurtkulturen. Die läßt sich auf 0,1° genau einstellen, geht bis 40°, klappt prima und hat wirklich nur kleines Geld gekostet.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1224
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon sun42 » So 19. Feb 2017, 22:09

Wenn man oft mit Sauerteigen arbeitet, ist die Anschaffung einer Gärbox unbedingt sinnvoll. IdR benötigt man eine konstante Temperatur im Bereich des optimalen Hefewachstums von 27C.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1032
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon Greta » Di 21. Feb 2017, 12:37

Vielen lieben Dank für Eure Antworten, auch für den Hinweis auf die Luftfeuchtigkeit. :top
Na, dann lass ich das mit den Gel-Packs mal lieber. :ich weiß nichts

Männe und ich sind jetzt mal durchs Haus getapert und haben nun einen festen Platz für die Box mit Stromanschluß gefunden. :cha

Meine Box fasst 23l, reicht dafür wohl eine 10V-Heizmatte aus?
Muss man die eigentlich (lange) vorheizen?
Wie lange brauchen die/Eure denn, bis sie auf die gewünschte End-Temperatur von ca. 27°- 28°C kommen?
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon Fagopyrum » Di 21. Feb 2017, 13:48

Hallo Greta,

supi, du bist auf dem richtigen weg!

ich habe eine 20 watt matte, die ist in ca 5-7 minuten auf 29-30 grad.
box steht im kalten schlafzimmer, temperatur in winter 16 grad.
wenn du 7 oder 10 watt nimmst, dauert es also nicht wirklich l
ang,
einfach etwas früher anschalten.
ich habe das letzte brot im versuch hergestellt,
ein teig bei 29 grad reifung, einer zimmertemperatur.
das brot bei reifung 29 grad wird von mann und kind als eindeutig besser im geschmack wahrgenommen.
obwohl ich nichts davon gesagt hatte :)))

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen?

Beitragvon Greta » Di 21. Feb 2017, 16:47

Vielen Dank Suse für die weiteren Infos.

Das ist ja eine wirklich kurze Aufheizzeit, das hätte ich jetzt nicht gedacht.
Ich versuchs mal mit der 10W-Matte, die passt nämlich gerade gut aufs Blech, sonst muss ich noch einmal hochtauschen, wenn's nicht reicht.

Schön, wenn man dann am Ende wenigstens weiß wofür das Ganze und dann ein (hoffentlich bei mir auch) noch besseres Brot dabei heraus kommt. ;)
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Greta » Di 21. Feb 2017, 18:00

Noch eine Frage, bitte:

Warum nimmt eigentlich kaum jemand diese Flach-Matten?
Spricht etwas dagegen?
https://www.amazon.de/gp/product/B003YO ... =UTF8&th=1

Hier im Forum habe ich sie schon einmal gesehen und deren Vorteil wäre doch eigentlich, dass diese nur Wärme nach oben abgeben, oder?

77934371nx46130/tutorien-f40/gaerbox-selbst-gebaut-anleitung-t5476.html
(Letztes Bild Seite 1 und Beitrag direkt darüber von Thomas/Escamoteur)

Hmmm..... :?
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Di 21. Feb 2017, 18:36

hallo greta,

hier aus der kundenrezensionsliste:

Habe mir eine Lebensmittelechte Styropoorbox mit dieser Heizmatte und dem Inkbirt 220V ITC-1000 Thermoregler eingerichtet,
seit dem habe ich immer ein gutes Brot zuhause,weil Teig bei einer gleichmäßegen Wärme schön aufgeht.Auchfür <Pizza oder Hefekuchenteig geeignet
einfach Super

somit scheint der käufer zufrieden.
ich habe aber keine eigene meinung, denn diese mattenart habe ich nicht recherchiert.
keine ahnung warum ich mich für eine grüne entschieden habe,
die war made in germany und bei ebay günstig ersteigert.

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Greta » Di 21. Feb 2017, 19:07

Tja, es gibt anscheinend keine einheitliche Meinung zu diesen Matten; manche sagen die Lufttemperatur wird erwärmt, wieder andere sagen dagegen nicht, max. 1-2°. :(

Dabei gibt es so schöne flache quadratische Matten, die würden gut in meine Box passen...
Ich glaub, ich lass es mal drauf ankommen. :ich weiß nichts
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Di 21. Feb 2017, 21:30

huhu,

du kannst sie doch bestimmt zurückschicken, wenn es nicht funktioniert.

http://www.ebay.de/itm/Luck-Reptile-The ... SwnbZYGKmQ
oder diese hier???

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Di 21. Feb 2017, 21:32

Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Greta » Di 21. Feb 2017, 22:33

Danke Suse, hab's auf "Beobachten" gelegt, muss mal eine Nacht drüber schlafen.
Die ovale hab ich auch schon iwo neu gesehen, die wäre ja auch was, wenn ich sie quer rein lege fällt mir gerade ein. :cha

Dank Dir schön für Deine Mühe und Geduld mit mir.
big_knuddel
Viele Grüße
Greta
Benutzeravatar
Greta
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 12:03


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Di 21. Feb 2017, 23:15

huhu,

ich bin so happy mit meiner box,
das gönne ich anderen auch :tL

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Amethyst » Mi 22. Feb 2017, 12:45

Hallo!

Bei mir ist gerade der Bau einer Gärbox in Planung, d.h. mein Mann baut mir eine. Ich warte noch auf die Lieferung der Styroporbox und der Heizmatte, der Temperaturregler ist schon da.

Mein Mann hat diesen Temperaturregler gewählt https://www.amazon.de/gp/product/B00EQ1 ... UTF8&psc=1

der kann zwischen 20 und 42° regeln.

Die Box haben wir so groß ausgewählt, dass ein Backblech reinpasst. Als Gitter nehme ich einen vorhandenen ausziehbaren gekröpften Backofenrost und lege den verkehrt herum rein.

Die Matte https://www.amazon.de/gp/product/B002N3 ... UTF8&psc=1

Die Gesamtkosten für Box, Matte und Regler betragen 82,64 €.

Liebe Grüße

Annette
Amethyst
 
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Jan 2017, 16:14
Wohnort: Lehrte


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Mi 22. Feb 2017, 13:05

huhu,

mensch hier ist ja das selbstbaufieber ausgebrochen. .dst
frage mich, warum noch niemand einen selbstbausatz vertreibt .adA
bei dem absatzpotenzial hier im forum :lala

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Brotstern » Mi 22. Feb 2017, 17:08

Amethyst hat geschrieben:Bei mir ist gerade der Bau einer Gärbox in Planung, d.h. mein Mann baut mir eine.


Da gratuliere ich schon mal! Ich habe bisher nur die Variante "Herd mit eingeschaltetet Lampe" (konstante Temperatur 29 °C) zur Verfügung - aber so 'ne Box würde mich schon interessieren, ich weiß zwar nicht, wo ich die hinstellen könnte, aber da findet sich ein Plätzchen.

Liebe Annette, dann würde ich vorschlagen, du und dein GöGa dokumentiert den Bau der Gärbox für alle noch kommenden Interessenten hier in Wort und Bild, .....das wäre big_super :st :top
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Amethyst » Mi 22. Feb 2017, 18:10

Brotstern hat geschrieben:Da gratuliere ich schon mal!


Danke!

Ich habe bisher nur die Variante "Herd mit eingeschaltetet Lampe" (konstante Temperatur 29 °C) zur Verfügung


Ich habe bisher den kleinen ca 1 m² großen Heizungsraum in meinem Bad genutzt, da sind je nach Aktivität des Heizkessels auf selbigem im Winter zwischen ca. 25° und 31°, am Boden des Raumes ein bisschen weniger. Besser als Raumtemperatur, aber noch zu sehr schwankend und wenn die Heizungssaison vorbei ist, dürfte das auch nicht mehr brauchbar sein.

Bei meinem Backofen geht die Lampe nur, wenn der Ofen in Betrieb ist oder ich die Ofentür öffne. Higtech-Backofen inklusive eingebautem Dampfgarer (nutzbar zum Schwaden), ganz simpel nur Lampe anmachen, ist nicht möglich.

ich weiß zwar nicht, wo ich die hinstellen könnte, aber da findet sich ein Plätzchen.


Das ist mein Luxus seit unserem Umzug letztes Frühjahr, ich habe jetzt viiiel Platz. 8-) Ich habe einen 16 m² großen Hauswirtschaftsraum (da steht auch ein Zweitkühlschrank u.a. für meine Sauerteige und für kalte Teigführung, es passt auch ein Backblech rein) und ich könnte die Box auch ins Zimmer meines erwachsenen Sohnes stellen, der nur alle paar Wochen mal ein Wochenende hier ist.

Annette, dann würde ich vorschlagen, du und dein GöGa dokumentiert den Bau der Gärbox für alle noch kommenden Interessenten hier in Wort und Bild, .....das wäre big_super :st :top


Da gibts nicht viel zu dokumentieren. Kabeldurchführung für den Regler in die Kiste schneiden, Heizmatte anstöpseln und fertig. ;) Eigentlich viel zu simpel für meinen Mann :XD , der im Berufsleben Higtech-Leiterplatten (u.a. Multi-Layer mit mehr als 30 Lagen) herstellt.

Die Kiste ist wirklich riesig, aber meine Bleche sind 37 cm tief, kleiner wäre es wegen der Breite der Box deshalb nicht gegangen.

Darf ich vorstellen? Unsere Dascha (3,3 kg) auf meiner künftigen Gärbox :lol: ;)

Bild
Amethyst
 
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Jan 2017, 16:14
Wohnort: Lehrte


Re: Selbstbau-Gärbox mit Wärme-Kompressen? edit: Flach-Matte

Beitragvon Fagopyrum » Mi 22. Feb 2017, 20:09

oh menno,

der hund war bei meiner box nicht dabei.
hach war halt nur aus dem bauhaus,
die sind mit zugaben knauserig

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 21:27
Wohnort: Rhein Main

Nächste


Ähnliche Beiträge

Sauerteigbrote zu flach
Forum: Anfängerfragen
Autor: Melody
Antworten: 9
Gärbox (irgendwann) "notwendig" ....
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Heinerich
Antworten: 20
2 Bleche Brötchen gebacken, eins okay eins flach ?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Freeman
Antworten: 15
Kastenbrot-Teigling abdecken in der Gärbox, ja oder nein
Forum: Anfängerfragen
Autor: miebe
Antworten: 6
Gärbox
Forum: Küchenmaschinen
Autor: SteMa
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz