Go to footer

Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon Bubi88 » Mo 12. Mär 2018, 08:48

Ich habe Sauerteig angesetzt mit 50g Roggenvollkornmehl und 50ml warmen Wasser.
Dann mit einer Wärmflasche 24 Std ruhen lassen und danach die Prozedur wiederholt.
Dann merkte ich ordentlich Blasen um Teig und er hatte eine schwammartige und cremige Struktur.
Soweit so gut..
Nun habe ich den Sauerteig weiter gefüttert (waren ja erst 2 Tage vergangen) , jedoch konnte ich keine bläschenbildung mehr festellen (evtl. ganz schwach).
Die Konsistenz ist cremig und er riecht auch säuerlich, aber ich merke keine Veränderungen mehr.

Da ich noch kein Sauerteig vorher angesetzt habe, bin ich unsicher, ob das alles so richtig ist.
Bubi88
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 20:01


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon StSDijle » Mo 12. Mär 2018, 08:54

Hallo,

Deine Beobachtung liegt im Bereich des möglichen. Nur zur Sicherheit: welchem Rezept folgst du? Und mit weiterführen meinst du mehlzugabe und Wärme?

Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 697
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon Bubi88 » Mo 12. Mär 2018, 09:22

Welches Rezezp folgt, weiß ich eigentlich noch nicht. :(
Es sollte in Richtung Bauerbrot gehen mit einem überwiegenden Roggen und Weizenanteil.
Es gibt ja unendliche Rezepte.. :roll:

Mit weiterführen meine ich die Zugabe von Mehl und Wassen, jeweils 50 g, und anschließend warm stellen.
Bubi88
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 20:01


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon StSDijle » Di 13. Mär 2018, 18:21

Hallo, ich wollte dein Sauerteigrezept wissen, also was du genau tust. Wann wieviel Wasser, Mehl, welche Temperatur fürs Wasser und wie warm fürs reifen. Einfach alles.

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 697
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon Bubi88 » Di 13. Mär 2018, 19:20

Nach der Anleitung habe ich es gemacht...

https://www.ploetzblog.de/tipps-und-tricks/sauerteig/

Wassertemperatur: handwarm

Den Teig habe ich in einer Wolldecke mit einer Wärmflasche eingepackt.. die genaue Temperatur kann ich nicht sagen..
Bubi88
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 20:01


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon BrotRookie » Di 13. Mär 2018, 23:39

Hallo,

das Rezept bzw. die dort vorgegebene Vorgehensweise zur Herstellung von Sauerteig (ASG) ist mMn unkritisch bzw. eine von vielen Möglichkeiten. Auch ich habe dabei vor über 6 Wochen unterschiedliche "Blasenbildung" über die Fütterungstage festgestellt. Allerdings habe ich die Temperatur mehr unter Beobachtung gehalten.

Mach einfach noch 2 - 3 Tage weiter nach Angaben. Und wenn du Brot backst, hast du irgendwas wie einen Backofen. Wenn der die Möglichkeit hat, das Licht dauernd anzuschalten, würde ich die Lagerung darin (eben bei eingeschaltetem Licht) bevorzugen. Ziel: konstantere / kontrollierbarere Temperaturen.

Ein normales Thermometer mit einem Messbereich bis mind. 40 °C wäre aber super, denn über 35 °C sollte dein neues "Haustier" nicht aufbewahrt werden (notfalls Holzlöffel benutzen, um die Ofentüre einen Spalt weit offen zu halten). Die Position im Ofen (vorne, hinten, weiter oben / unten, nahe / abseits vom Licht) hat Einfluss auf die Temperatur des Sauerteigansatzes.

Edit/Nachtrag: 1 Parameter könntest du noch liefern (dass er säuerlich riecht, hast du ja schon erwähnt):
- Wie schmeckt dein Sauerteigansatz (vorher gut umrühren und es reicht wirklich eine benetzte Messerspitze)?

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon Bubi88 » Mi 14. Mär 2018, 07:27

Ich glaube, das hat sich erledigt... habe eine Kühlbox mit einer Wärmflasche einesetzt ..
Gestern abend hatte der Sauerteig schon vermehrt bläschen.
Dann habe ich nochmal 50 ml Wasser und 50g zugeführt und heute morgen sah der Teig wie ein Schwamm aus..

Muß ich jetzt noch irgendwas beachten ??
Nochmal füttern ??
Bubi88
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 20:01


Re: Sauerteig, nach 2 Tagen kaum noch bläschenbildung

Beitragvon StSDijle » Mi 14. Mär 2018, 08:26

Gratulation, du hast einen jungen Sauerteig.

Du kannst diese Kultur jetzt ohne weitere Probleme erhalten indem du sie einmal pro Woche fütterst und ansonsten immer soviel Anstellgut entnimmst wie du brauchst. Wichtig ist, dass du genug fütterst. Es sollte schon min. 1/5 der Kultur dazu kommen. Wenn du deswegen plötzlich zu viel ASG hast kannst du mal nach sog. Auffrischrezepten hier suchen und damit überschüssiges ASG in leckere Brote und Brötchen entsorgen.

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 697
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49



Ähnliche Beiträge

Flüssiger Sauerteig vs. Sauerteig Pulver
Forum: Anfängerfragen
Autor: joback
Antworten: 10
Noch ein Schwabe
Forum: Willkommen
Autor: Laible
Antworten: 4
Noch nee Neue
Forum: Willkommen
Autor: sweetfabbe
Antworten: 4
Noch eine Frage zum Sauerteig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Hollypw!
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz