Go to footer

Roggensorten, Austauschbarkeit

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon miebe » Di 4. Feb 2020, 17:46

Hallo,
in Rezepten werden oft die verschiedensten Roggensorten verwendet, zum Beispiel diese:
- Lichtkornroggen
- Champagnerroggen
- Waldstaudenroggen
- Alpenroggen
Kann man die verschiedenen Sorten eigentlich in den Rezepten einfach durch "normalen" Roggen ersetzen?
Ich backe zwar gerne vorwiegend Vollkornbrote mit hohen Roggenanteil, aber jetzt auch noch mehrere Mehlsorten einlagern wäre mir doch etwas zu viel Aufwand.

Gruß Hans
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 4. Nov 2014, 18:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon hansigü » Di 4. Feb 2020, 18:19

Hallo Hans,
du kannst die Roggensorten eigentlich problemlos austauschen, wenn du die Wasserzugabe im Auge behältst. Ich nehme schon länger fast nur noch Waldstaudenroggen für alle Rezepte, egal was da für Roggen angegeben ist. Halte dann halt Wasser zurück und gebe dann dazu, bis ich die richtige Konsistenz habe! Es ist halt geschmacklich ein Unterschied, der aber jetzt nicht ausschlaggebend ist, meiner Meinung nach!
Gourmet´s sehen das vllt. anders :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7582
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon Roggenvollkorn » Di 4. Feb 2020, 18:22

Das geht ohne Probleme.
Fussnoten:
etwas auf die Wassermenge achten, manche Mehle nehmen mehr auf. Aber das ist schon bei verschiedenen Mühlen oder Jahren so.
Der Geschmack ist leicht unterschiedlich.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon miebe » Di 4. Feb 2020, 19:08

Was ist eigentlich der
"normale" Roggen
, wenn man in einer der Mühlen und Versender einfach nur Roggen bestellt?
Oder hat diese Sorte auch schon einen besonderen Namen?
Etwas natürliches und historisches auf Schienen,
die Preßnitztalbahn.
miebe
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 4. Nov 2014, 18:53
Wohnort: im Erzgebirge


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon hansigü » Di 4. Feb 2020, 19:27

Also, die meist angebaute Roggensorte ist der Winterroggen. Hier gibts Info´s darüber!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7582
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon moeppi » Mi 5. Feb 2020, 12:31

Hallo,
wichtiger als die Sorte ist mir die bio-Qualität (wegen Glyphosat) ...und die bekomme ich in der Gailersreuther Mühle zu einem vernünftigem Preis, zB hier
https://shop.gailertsreuther-muehle.de/ ... g/a-10261/
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2313
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Roggensorten, Austauschbarkeit

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Mi 5. Feb 2020, 21:26

Um Versandkosten zu sparen, bin ich vorigen Freitag live bei den Urkornpuristen vorgefahren. Die kosten zwar bissel mehr, aber wie gesagt, Versand gespart. (Sprit war da billiger) und live erlebt. Und Bio gibts da auch. Dazu noch nen kleinen Schwatz. ;) Hier
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 278
Registriert: Do 3. Jan 2019, 17:28


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz