Go to footer

Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Vinlei » Sa 2. Mai 2020, 19:49

Hallo!

Ich habe versehentlich meinen Roggensauerteig für ein Rezept eines Weizenvollkornbrots verwendet. Was bedeutet das jetzt für das Brot bzw. für das Ergebnis?
Vinlei
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 19:46


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 2. Mai 2020, 19:59

Hallo Vinlei!

willkommen im Brotbackforum!

Hast Du nur das ASG (Anstellgut) vm Roggen-ST genommen und damit (und mit Weizenmehl) den ST für Dein Weizenbrot zusammengerührt? Das macht gar nichts, Du wirst wahrscheinlich keinen Unterschied bemerken.

Oder ist der komplette Sauerteig jetzt mit Roggenmehl? das ist auch kein Drama, aber dazu ggf. später mehr!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Vinlei » Sa 2. Mai 2020, 20:04

Hi!

Danke für die schnelle Antwort!

Das Rezept besteht u. a. aus 565g Weizenvollkornmehl und der Sauerteig ist ein reiner Roggensauerteig (ASG).

Klingt schon mal erleichternd, dass es vielleicht doch noch was wird....
Vinlei
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 19:46


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 2. Mai 2020, 20:18

Du produzierst jetzt eben ein Mischbrot, das wird anders schmecken, aber wahrscheinlich trotzdem gelingen.
Der Teig wird insgesamt klebriger werden als Du es von Deinem Weizenbrot kennst. Aber wenn Du R-ASG hast kennst Du Roggenteige ja wahrscheinlich -?
Ohne das genaue Rezept zu kennen würde ich alles so weitermachen wie´s geschrieben steht, bis auf die Wassermenge im Hauptteig. Da musst Du schauen dass die Teigkonsistenz stimmt. Je nachdem, welche Mehltypen im Rezept vorgesehen waren und was nun wirklich drin ist brauchst Du evtl weniger Wasser oder aber auch mehr. Also von der vorgesehenen Menge erst mal 10-20% zurückhalten, und diese dann nach und nach zugeben wenn der Teig dies verträgt, evtl sogar mehr.
Eine lange und kalte Gare (Übernacht) ist bei Roggen-Sauerteig nicht gut geeignet, falls Dein Rezept diese vorsieht würde ich die auf kurze, warme Gare umstellen.
Gibt´s das Rezept hier irgendwo? von wem ist es, genauer Titel? Verlinken kannst du erst nach 5 Text-Beiträgen.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Vinlei » Sa 2. Mai 2020, 21:33

Da es mein erster Sauerteig und mein erstes Sauerteigbrot ist, habe ich demensprechend noch keiner Erfahrungen mit dem R-ASG.

Das ist ein Rezept von Lutz Geißler (Plötz).

Mal schauen - ich werde berichten....


lg
Vinlei
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 19:46


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Espresso-Miez » So 3. Mai 2020, 06:52

Aus einem Buch oder vom Blog?
Wenn wir das konkrete Rezept kennen können wir auch genauer darauf eingehen.

Ich wünsche Dir schon mal einen erfolgreichen Sonntag!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 4. Mai 2020, 10:55

Hallo Vinlei,

berichte doch bitte auch was daraus geworden ist, Miezen sind doch neugierige Wesen!
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon WinKa01 » Mo 4. Mai 2020, 12:03

Espresso-Miez hat geschrieben:Hallo Vinlei,pP

, Miezen sind doch neugierige Wesen!


Kleiner Scherz am Rande, Frage wo wohnen Katzen Antwort im Miezhaus.

Vinlei, ich verwende nur Roggensauerteig für alle Brote die ich backe egal ob Roggen Roggen-Dinkel Roggen- Weizen oder reine Weizenbrote und habe keine Probleme damit, es kann sein das Weizenbrote mit Weizensauerteig etwas milder sind aber das stört mich nicht.
Es ist aber richtig was Miez sagt man muss etwas auf die Wasserzugabe achten da der Roggensauerteig mehr Wasser benötigt als der Weizensauerteig und ich diesen höheren Wert auf das Wasser im gesamten Brot einrechnen muss.

Gruß Winfried.
WinKa01
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:46


Re: Roggensauerteig für Weizenvollkornbot genommen

Beitragvon Vinlei » Fr 8. Mai 2020, 14:44

Hallo,

sorry für die späte Antwort, aber inzwischen ist wieder viel mehr Arbeit und die Zeit sich mit Brotbacken zu beschäftigen, wurde leider weniger.

Das Brot ist jedenfalls fertig und schmeckt gut. Es ist lediglich etwas flach geworden und nicht so aufgegangen.

Es handelt sich dabei um das Buch "Brot backen in Perfektion mit Sauerteig", Seite 86 Weizenvollkornbrot.

565g Weizenvollkornmehl; 410g Wasser, 13g Salz und 10g Sauerteig

24 Stunden ruhen, Zwischendurch dehen und falten, ruhe, Gusseisentopf 230 Grad 45 Min.

Danke für Eure Hilfe! Ich werde mich sicher wieder mal melden! lg
Vinlei
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 19:46



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz