Go to footer

Rezept für Anfängerbrot gesucht

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Myra » Mo 29. Jul 2013, 08:25

Gibt es ein Rezept, das Ihr als absolutes Anfängerbrot bezeichnen würdet? Ich habe mal im Forum nach "Anfängerbrot" gesucht und Paderborner gefunden, aber da sind schon zu viele Begriffe im Text, die ich nicht verstehe ... Ich glaub, ich muß mir erstmal ein gutes Buch durchlesen, aber dann dauert das ja noch EWIG mit meinem ersten, schönen, eigenen Brot. Ich möchte ja, daß die Begeisterung bei meinem Liebsten nach meinem Ufo-Fladen-Brot von neulich anhält.

Irgendwelche Ideen?
Viele Grüße. Martina.
Myra
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:06
Wohnort: Siegburg


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Tosca » Mo 29. Jul 2013, 08:51

Hallo Martina,
in welcher Geschmacksrichtung soll denn Dein Brot gehen? Für den Anfang würde ich ein Brot, das in einer Kastenform gebacken wird empfehlen. Da wären das "Paderborner Landbrot" und auch "Heideschnitten" ganz gut.
Welche Begriffe im Text verstehst Du nicht? Im Forum "Anfängerfragen" gibt es ein Thread "Fachbegriffe und Abkürzungen". Hast Du dort schon einmal nachgeschaut?
Wichtig ist natürlich, dass Du Dir einen funktionierenden Sauerteig heranziehst. Wie dies funktioniert hierfür gibt es eine bebilderte Anleitung in den Tutorien.
Ansonsten bitte bei Unklarheiten immer melden.
Tosca
 


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Yummy » Mo 29. Jul 2013, 08:55

Schau mal hier: http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/heferezepte-f21/zweisteiger-t81.html

Das wird als Einsteiger/Anfänger mit weniger Buttermilch gebacken.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten bis sie das Lösungswort ergeben.
Grammaire et moi, ça fait deux.
Benutzeravatar
Yummy
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 19:09


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon _xmas » Mo 29. Jul 2013, 09:05

Myra, sieh Dir das Weißbrot für Beginner vom Brotdoc mal an. Es eignet sich hervorragend für den Einstieg und ist perfekt bebildert.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11433
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Myra » Mo 29. Jul 2013, 10:02

Beim Paderborner Landbrot bin ich über "1-stufig-geführt" und das "Anstellgut" gestolpert. Die Beschreibung des Anstellguts scheint mir für den Anfang ein wenig zu schwierig für mich. Ich möchte keinen übergorenen Sauerteig, weil ich ihn versehentlich zu lange habe gären lassen. Da muß ich mich noch mehr einlesen.

Mit "Schwaden" bin ich auch nicht vertraut. Klar - Wasser in den Ofen, aber wie viel? Da hab ich noch nicht im Forum genug durchsucht, um da was für mich zu finden. Mein Problem ist auch, daß der Ofen (gemietete Küche) nicht dicht schließt, dh, egal, wie viel Wasser ich darin verdampfen lasse, es kommt aus dem Ofen praktisch sofort wieder raus.

Danke für die beiden anderen Links. Da finde ich mich fürs Erste gut wieder. Werde ich mal probieren.
Viele Grüße. Martina.
Myra
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:06
Wohnort: Siegburg


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Nasenkrabbe » Mo 29. Jul 2013, 10:34

Ich kann die Buttermilchkruste empfehlen, habe ich auch schon einem Mini-Pizzaofen gebacken, dessen Tür auch nicht recht dicht hielt. Funktioniert übrigens auch ohne Backmalz.
Benutzeravatar
Nasenkrabbe
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 19. Jul 2013, 11:52


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Knitmarie » Mo 29. Jul 2013, 10:46

Myra hat geschrieben:Beim Paderborner Landbrot bin ich über "1-stufig-geführt" und das "Anstellgut" gestolpert. Die Beschreibung des Anstellguts scheint mir für den Anfang ein wenig zu schwierig für mich. Ich möchte keinen übergorenen Sauerteig, weil ich ihn versehentlich zu lange habe gären lassen. Da muß ich mich noch mehr einlesen.

Mit "Schwaden" bin ich auch nicht vertraut. Klar - Wasser in den Ofen, aber wie viel? Da hab ich noch nicht im Forum genug durchsucht, um da was für mich zu finden. Mein Problem ist auch, daß der Ofen (gemietete Küche) nicht dicht schließt, dh, egal, wie viel Wasser ich darin verdampfen lasse, es kommt aus dem Ofen praktisch sofort wieder raus.

Danke für die beiden anderen Links. Da finde ich mich fürs Erste gut wieder. Werde ich mal probieren.



Hallo Myra,

ich bin auch noch ziemlicher Anfänger was das Brotbacken betrifft.

Bei meiner ebenfalls gemieteten Küche habe ich ein ähnliches Problem.
Ich habe mir eine alte metallene Auflaufform besorgt die unter den Backrost passt (wenn dieser
auf der untersten Schiene liegt) und diese heitze ich mit dem Ofen vor. Wenn ich dann das Brot einschieße dann gieße ich sofort im Anschluß ca. 200ml heißes Wasser hinein und sprühe mit einer normalen Blumenspritze noch an die Wände des Ofens.

Nach den 15 Minuten nehme ich dann die Schüssel heraus und lasse noch ein paar Sek. die Ofentüre offen und es klappt wunderbar.......

lg Marie
wünscht euch die strickende Marie
Benutzeravatar
Knitmarie
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:41
Wohnort: Reisbach in Ndby.


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Myra » Mo 29. Jul 2013, 11:44

Knitmarie hat geschrieben:Bei meiner ebenfalls gemieteten Küche habe ich ein ähnliches Problem.
Ich habe mir eine alte metallene Auflaufform besorgt die unter den Backrost passt (wenn dieser
auf der untersten Schiene liegt) und diese heitze ich mit dem Ofen vor. Wenn ich dann das Brot einschieße dann gieße ich sofort im Anschluß ca. 200ml heißes Wasser hinein und sprühe mit einer normalen Blumenspritze noch an die Wände des Ofens.

Nach den 15 Minuten nehme ich dann die Schüssel heraus und lasse noch ein paar Sek. die Ofentüre offen und es klappt wunderbar.......


Das heißt, Du hast kein Wasser in der Auflaufform und begießt sie dann - in heißem Zustand - mit dem Wasser? Habe ich das so richtig verstanden?
Viele Grüße. Martina.
Myra
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:06
Wohnort: Siegburg


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Feey » Mo 29. Jul 2013, 13:05

Ja, hast Du. :top
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Andreas2233 » Mo 29. Jul 2013, 14:06

Hallo Myra,

um eine größere Oberfläche - und damit mehr Dampf - zu bekommen, habe ich nach einem Bericht von hier noch Lavasteine im Blech liegen.
Das sind diese Steine für Gasgrills. Die sollte es in jedem Baumarkt geben.

Bild

Das Blech mit den Steinen wird mit dem Backofen aufgeheizt. Dann stelle ich erst das Backblech ( ich arbeite gerne mit Lochblechen ) in den Ofen. Danach gieße ich heißes Wasser über die Steine und schließe schnell die Tür.

Das Blech mit den Steinen ist auch eine Alternative zu einem Backstein.
Für meinen 90 Zentimeter breiten Herd ist mir ein Backstein zu teuer.

Egal ob mit oder ohne Steine, das Schwaden ist mit Vorsicht zu machen. Am Dampf, der sofort entsteht, kannst Du dich schnell verbrühen.

Für mehr Infos kannst Du mal "Dampfgenerator" in die Suche eingeben.

Noch etwas zum Sauerteig (ST).
Am Anfang, wenn Dein ST noch jung ist dann hat er noch nicht genügend Kraft zur Lockerung. Da solltest Du noch etwas Hefe hinzufügen.

Ich selbst nutze den ST gar nicht zur Teig Lockerung.
Nur mit ST dauert mir die Gare zu lange. Durch die Verwendung von frischer oder trockener Hefe dauert die Gare nur 60 bis 90 Minuten.
Deshalb stört es mich nicht wenn der ST mal ein paar Stunden länger reift.

Schau Dir mal den Sauerteigrechner von Thomas Gräser an. Mir hat der zu Anfang gut geholfen.
http://holzbaecker.de/html/software.html
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 04:55
Wohnort: Moormerland


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Myra » Mo 29. Jul 2013, 14:41

Andreas2233 hat geschrieben:Das Blech mit den Steinen wird mit dem Backofen aufgeheizt. Dann stelle ich erst das Backblech ( ich arbeite gerne mit Lochblechen ) in den Ofen. Danach gieße ich heißes Wasser über die Steine und schließe schnell die Tür.

Das Blech mit den Steinen ist auch eine Alternative zu einem Backstein.
Für meinen 90 Zentimeter breiten Herd ist mir ein Backstein zu teuer.

Egal ob mit oder ohne Steine, das Schwaden ist mit Vorsicht zu machen. Am Dampf, der sofort entsteht, kannst Du dich schnell verbrühen.


Danke für den Tip mit den Steinen - außerdem mit dem Wasserdampf. Am besten mache ich das nur mit langen Grillhandschuhen. Verbrühen möchte ich mich ja nicht.

Andreas2233 hat geschrieben:Schau Dir mal den Sauerteigrechner von Thomas Gräser an. Mir hat der zu Anfang gut geholfen.
http://holzbaecker.de/html/software.html


Wow - Danke. Ich habe mal reingesehen und bin begeistert. Ich bin mir sicher, daß mir der weiterhilft. Danke.
Viele Grüße. Martina.
Myra
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:06
Wohnort: Siegburg


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Nasenkrabbe » Mo 29. Jul 2013, 15:21

Der Rechner gefällt mir auch :top .
Benutzeravatar
Nasenkrabbe
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 19. Jul 2013, 11:52


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Knitmarie » Mo 29. Jul 2013, 15:56

Ja die Gefahr des Verbrühens ist natürlich schon hoch, ich mach das immer mit meinen Ofenhandschuhen und mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher, wenn du nämlich kaltes Wasser nimmst verdampft gleich noch mehr, dann dauert es aber erst wieder eine Zeit bis Dampf entsteht und du hast zu wenig Dampf in dieser Zeit.
Und ich habe am Anfang einfach nur probiert.....mehr als schief gehen kann es nicht und in den meisten Fällen klappt es auch wenn dann halt nicht so formschön wie bei vielen hier im Forum.....
wünscht euch die strickende Marie
Benutzeravatar
Knitmarie
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:41
Wohnort: Reisbach in Ndby.


Re: Rezept für Anfängerbrot gesucht

Beitragvon Myra » Mo 29. Jul 2013, 18:41

Knitmarie hat geschrieben:Ja die Gefahr des Verbrühens ist natürlich schon hoch, ich mach das immer mit meinen Ofenhandschuhen und mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher, wenn du nämlich kaltes Wasser nimmst verdampft gleich noch mehr, dann dauert es aber erst wieder eine Zeit bis Dampf entsteht und du hast zu wenig Dampf in dieser Zeit.
Und ich habe am Anfang einfach nur probiert.....mehr als schief gehen kann es nicht und in den meisten Fällen klappt es auch wenn dann halt nicht so formschön wie bei vielen hier im Forum.....


Danke für den Tip mit dem warmen Wasser. Hatte schon ein wenig Angst, wenn man kaltes/zimmerwarmes Wasser in eine ofenheiße Form gießt. Mit kochendem Wasser kann ich mir das besser vorstellen.

Was das Aussehen des Brotes angeht: Erstmal bin ich glücklich, wenn ich nicht wieder einen Klumpen produziere, der kompakt ohne Ende ist. An der Kruste arbeite ich dann später. :)
Viele Grüße. Martina.
Myra
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Jul 2013, 10:06
Wohnort: Siegburg



Ähnliche Beiträge

Rezept für "festes" Roggenschrotbrot gesucht
Forum: Roggensauerteig
Autor: Navajoa
Antworten: 1
Bobbes Rezept gesucht
Forum: Süße Ecke
Autor: margaretha
Antworten: 6
Kümmelstangen Rezept gesucht
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: Johanna
Antworten: 5
Laugensemmel Rezept gesucht
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: Harlekin
Antworten: 13
Röstzwiebeln - das ultimative Rezept gesucht
Forum: Herzhafte Ecke
Autor: babsie
Antworten: 65

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz