Go to footer

„putzen“ sehr benutzter Backformen

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


„putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Juliebackt » Do 13. Feb 2020, 21:03

Liebe Wissenden,

habe aus einer Geschäftsauflösung zwei Toastverbundformen mit Deckel erstanden, schwere Qualität. Nun sind die natürlich sehr oft benutzt worden und sehen dementsprechend aus. Innen sind sie ok, außen aber sind sie schwarz und kleben sie ordentlich.
Jetzt stellt sich die Frage, ob ich die Formen irgendwie in einen akzeptablen Zustand versetzen kann. Hat jemand einen Tipp?

Danke schonmal sagt

Julie
Juliebackt
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 09:26


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Mikado » Do 13. Feb 2020, 21:19

Außen sehen sie schlimmer aus als innen? Hmm, aber egal.
Vorausgesetzt diese Verbünde enthalten kein Aluminum, wie wäre es hiermit:
Alle lichten Außenmaße messen und die Innenmaße einer Spülmaschine messen, wenn rundum 1 bis 2cm Luft sind und rotierende Sprüharme nicht berührt werden, dann überlegen, ob du diese verbundenen Formen bei 70°C in der Spülmaschine reinigen willst - wenn du den Verbund so hinein legst, dass er nicht hin und her wackelt.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon _xmas » Do 13. Feb 2020, 21:37

Ich entscheide mich gegen die Spülmaschine. In den Backofen damit wie sie sind (200Grad, 10 Min.). Damit schaffst du hygienische Voraussetzungen. Mehr braucht es doch nicht. Bei nächster Benutzung fetten und ausstreuen oder zunächst mit Backpapier/-folie testen. Ich vermute, die Spülmaschine macht mehr kaputt als besser.
Und außen ist´s eh egal :lol:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon cremecaramelle » Do 13. Feb 2020, 22:34

ich habe auch aus einer Bäckereiauflösung einen Dreiecksverband gekauft, der war innen und aussen, sagen wir mal, sehr benutzt. Spülmittel mit hoher Fettlösekraft, einen ganz Tag einweichen und der Einsatz von Akopads haben ihn wieder einigermaßen ansehnlich gemacht. Dennoch habe ich aus Dauerbackfolie passende Einleger zugeschnitten...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon _xmas » Do 13. Feb 2020, 22:42

Innen sind sie ok, außen aber sind sie schwarz und kleben sie ordentlich.

Wie man außen rumschrubbt ist ja wurscht, innen würde ich nix weiter machen, das beeinflusst die backfähigkeit der Form u. U.
Dauerbackfolie ist die eine Möglichkeit, erneutes Einbrennen und Ausbuttern die andere.
Also ausprobieren, bevor du die Spülmaschine bemühst.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon babsie » Fr 14. Feb 2020, 07:43

an leichtesten sind die üblichen Backofenreiniger, gibt auch welche zum reiben und nicht nur zum sprühen
benetzen und mehrere Stunden einwirken lassen, meistens ist es schon das erste Mal wieder blitzblank, sonst wiederholen, wichtig ist die lange Einwirkzeit abwarten
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Hollerbäck » Fr 14. Feb 2020, 08:48

Hallo,
die Formen mit Backofenreiniger einsprühen. Damit nicht alles gleich wegläuft und länger einwirkt kann man Küchentücher mit dem Reiniger tränken und an die Formen drücken. Zusätzlich kann man mit Klarsichtfolie abdecken und dann sehr lange einwirken lassen.

VG
Walter
Hollerbäck
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 13. Feb 2020, 09:55


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 14. Feb 2020, 15:44

Ich würde auch Backofenreiniger nehmen. Hab mir letztens den hier geholt, als mir im Ofen der Kuchen aus der Form lief. Reinigt bestens, zur Not mehrmals einpinseln. Und er ist so ziemlich der Günstigste von diesen Sorten Backofenreiniger.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 384
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon ralf01 » Fr 14. Feb 2020, 20:20

Hallo,

zuerst würde ich schauen, aus was für einem Material die Form ist. Falls Alu muss man etwas vorsichtig sein. Ansonsten, teurer Backofenreiniger ist nicht unbedingt nötig, jedenfalls wenn man ihn erst kaufen müsste. Waschsoda tut es auch, kostet ca 1€ für ein 500g Päckchen, man braucht aber nur 2-3 Esslöffel. Eine Lösung mit Wasser herstellen und darin über Nacht einweichen. Dann mit der Bürste spülen, evtl. das einweichen wiederholen. Eisenformen danach entrosten und neu einbrennen. Mit Eisenpfannen funktioniert dieses Vorgehen auch.

Aber wie gesagt, erstmal schauen aus was die Dinger gemacht sind.

Gruß
Ralf
ralf01
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 22:04


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Juliebackt » Fr 14. Feb 2020, 20:54

ja, danke! soviele Antworten, danke für die Mühe und Zeit!
Zuerst: Der Anfang ging erstaunlich gut. Ich habe mit Wasser und Spüli angefangen, was bereits die grobe Schicht eingeweicht hat, sodass sich mit einem Teigspatel und etwas Kraft der Schmutz in Streifen herunterschieben ließ. In den Ecken bzw. Reststellen habe ich mit einem Stahlschwamm sachte gebürstet. Ich habe keine Ahnung, was es für ein Material ist. Wenn es rostet, wohl Stahl und ich brenne es neu ein, wenn nicht, ist es Alu. Ist das richtig, Ralf? Jetzt sind die Formen, denn das Einweichen ist in meiner normalen Küche nicht drin, mit einem hier noch übrigen Backofengel eingestrichen und in Mülltüten zum weiteren Einweichen verpackt. Innen habe ich nur mit einem normalen Schwamm etwas gebürstet. Auf jeden Fall aber danke für die Idee mit dem Einlegern, ich hab nämmlich auch Dauerbackfolie erstanden und da gibt es sicher Reste, weil meine Bleche recht schmal sind:-)

Herzlichen Dank also von

Julie

Bild

Bild

Bild

Bild
Juliebackt
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 09:26


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon ralf01 » Fr 14. Feb 2020, 21:11

Rein von der Optik her sieht mir das nach Aluminium aus. Müsstest Du aber auch am Gewicht merken. Hast Du nichts in der Größe vergleichbares aus Stahl(-blech)?
Backofenspray und Alu verträgt sich übrigens auch nicht immer.
Ist aber auch nicht allzu schlimm, Alu wird dadurch etwas stumpf. Und das spielt bei diesen alten Formen sicher keine große Rolle mehr. Nur gut abwaschen hinterher.

Gruß
Ralf
ralf01
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 22:04


Re: „putzen“ sehr benutzter Backformen

Beitragvon Juliebackt » Fr 14. Feb 2020, 21:50

hmm...ich glaub nicht, dass ich so was großes als Vergleichsobjekt hab. Ich werde auf jeden Fall gut spülen!
dank Dir

Nachtrag: Es ist Stahl. Mein Mann hat gesagt, ich soll gucken, ob sie magnetisch ist. Ist sie;-) In diesem Fall mache ich mich mal schlau, wie das mit dem Einbrennen geht, danke, Ulla!
Juliebackt
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 09:26



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz