Go to footer

Psyllium/Flohsamenschalen

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Arienette » Mo 16. Jan 2017, 13:36

Jetzt habe ich eine Frage und hoffe, es geht in Ordnung mit dem neuen Thread. Ansonsten kann er gerne in die richtige Abteilung verschoben werden.

Neulich habe ich bei EDEKA eine Packung Psyllium entdeckt, die die Haltbarkeit des selbstgebackenen Brotes verlängern soll. Stimmt das?
Dass Psyllium Flohsamenschalen sind, weiß ich. :)

Vielen Dank für eure Antworten im voraus.
Zuletzt geändert von Arienette am Mo 16. Jan 2017, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Psyllium

Beitragvon _xmas » Mo 16. Jan 2017, 13:51

Arienette, wir lassen das neue Thema erst einmal stehen.
Hier wurde schon etwas dazu geschrieben.

Vielleicht änderst du die Überschrift in: Psyllium/Flohsamenschalen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10623
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Psyllium

Beitragvon lucopa » Mo 16. Jan 2017, 14:18

Hallo Bäckersleut,

500 g Flohsamenschalen kosten im Geschäft ca. 9 Euro...
Wenn man sie sehr fein zermahlt (z.B. mit einem Thermomix) bekommt man natürlich eine erheblich größere Oberfläche und somit kann noch einmal wesentlich mehr Wasser gebunden werden.

Gruß
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 87
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Psyllium

Beitragvon Fussel » Mo 16. Jan 2017, 15:10

Ja, die Frischhaltung wird verbessert. Die Krume wird auch luftiger, weil man mehr Wasser verwendet (und verwenden muss) als ohne die Flohsamenschalen.
Bei normalen Broten ist ca. 1-1,5% Zusatz von Flohsamenschalenmehl günstig, dabei muss die Wassermenge um 7-10g pro Gramm Flohsamen erhöht werden.
Fussel
 
Beiträge: 768
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Psyllium

Beitragvon moeppi » Mo 16. Jan 2017, 16:17

Ich nehme die Flohsamenschalen -statt Mehlkochstück- um Wasser zu binden.
Man bekommt sie jetzt auch bei DM.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1979
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Arienette » Mo 16. Jan 2017, 16:53

Danke für die informativen Antworten. :tc
Dann werde ich beides (im Kochstück und als Mehl) mal ausprobieren mit den Flohsamenschalen; fein mahlen dürfte mit meinem ESGE-Zauberstab kein Problem sein.
Und gesund sind die Flohsamen ja auch.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon moeppi » Mo 16. Jan 2017, 17:40

Die von DM sind schon gemahlen. LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 1979
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Arienette » Di 17. Jan 2017, 13:34

Da ich heute sowieso in der Stadt war, habe ich bei DM vorbeigeschaut und mir direkt Flohsamenschalenmehl gekauft.
Liebe Grüße und nochmals ein Danke schön. :)
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon _xmas » Di 17. Jan 2017, 13:36

Dann berichte doch mal über dein Backergebnis, Arienette.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10623
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Arienette » Di 17. Jan 2017, 18:25

_xmas hat geschrieben:Dann berichte doch mal über dein Backergebnis, Arienette.

Berichten werde ich - gerne; und ich weiß auch schon, mit welchem Rezept ich es ausprobieren werde. ;)
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Arienette » Fr 3. Feb 2017, 13:38

Ich habe es nicht vergessen, habe nur noch nicht das Brot (Schwarzbierbrot) nachgebacken, welches meiner Meinung nach recht schnell trocken wurde.
Doch versucht habe ich es bei dem Weißbrot mit Buttermilch aus dem Brotbackbuch Nr. 1 von Geißler, wo es hieß, es trockne schnell.
Genommen habe ich da ca 3 g Flohsamenschalenmehl und die Wassermenge entsprechend erhöht. Das Brot war auch noch nach ca 4 Tagen recht frisch.
Einen wirklichen Vergleich habe ich da aber nicht. Wenn ich das Schwarzbierbrot nachgebacken habe, berichte ich.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Coccinelle » Sa 12. Mai 2018, 19:30

hallo,
ich häng mich mir mal kurz mit dran:

Kriegt man die Flohsamenschalen auch klumpenfrei verrührt? Ich rühre mir grad einen Wolf ..
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 11:51


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon cremecaramelle » Sa 12. Mai 2018, 20:00

Coccinelle hat geschrieben:hallo,
ich häng mich mir mal kurz mit dran:

Kriegt man die Flohsamenschalen auch klumpenfrei verrührt? Ich rühre mir grad einen Wolf ..


das hat mich auch genervt, ich mische die inzwischen erst mit dem Mehl und kippe dannmein Schüttwasser drauf
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon hansigü » Sa 12. Mai 2018, 20:11

Komisch, habe noch nie was festgestellt, dass da was klumpt :ich weiß nichts
Habe die einfach immer abgewogen und rein damit, meist dreht sich schon die Maschine!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6387
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon UlrikeM » Sa 12. Mai 2018, 21:20

Ich mache lieber eine Mischung mit der 10fachen Menge Wasser aus der Gesamtwassermenge. Darin rührt es sich gut ein und quillt dann innerhalb einer viertel Stunde gut auf.
Auf diese Weise hat man schneller den Überblick, wie der Teig am Ende beschaffen ist, kann etwas Wasser zurückhalten, den Teig damit einstellen und eventuell noch etwas extra geben.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3521
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Coccinelle » So 13. Mai 2018, 09:10

Da habe ich wieder mal ein gutes Händchen für Rezepte gehabt. :lala

Es geht um das Alm Rezept des Genetzten Dinkelbrots auf pötzblog. Da würden als Brühstück 10g Flohsamenschalen mit 200g kochendem Wasser und 11g Salz verrührt.

Ich hab die Masse im TM doch noch homogen bekommen. :xm

edit: im Hauptteig waren sie dann wieder da die (oder andere) Klümpchen :gre
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 11:51


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon hansigü » So 13. Mai 2018, 14:14

Lutz hat geschrieben, dass er beim Eingießen des Wassers ständig mit dem Schneebesen rührt.
Habe mir mal interessehalber die Kommentare durchgelesen beim Rezept und da hatte jemand auch das Problem.
Ich würde beim nächsten mal versuchen, die Fss im kalten Wasser anzurühren und dann kurz aufkochen lassen. Vielleicht funst das besser! :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6387
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Coccinelle » So 13. Mai 2018, 18:32

hansigü hat geschrieben:Lutz hat geschrieben, dass er beim Eingießen des Wassers ständig mit dem Schneebesen rührt.
Habe mir mal interessehalber die Kommentare durchgelesen beim Rezept und da hatte jemand auch das Problem.
Ich würde beim nächsten mal versuchen, die Fss im kalten Wasser anzurühren und dann kurz aufkochen lassen. Vielleicht funst das besser! :ich weiß nichts

das habe ich auch gemacht. Hat nicht funktioniert. Ich habs dann ja noch klein bekommen.

Beim Hauptteig verband sich das glibbrige Teil (wie Wackelpudding) dann auch nicht gut. Und im Endeffekt habe ich jetzt ein Fladenbrot. :heul doch

Naja, Versuch macht kluch
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 11:51


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon cremecaramelle » So 13. Mai 2018, 18:44

genau das ist mir mit Flohsamenschalen und heißem Wasser auch schon passiert, das zeug war einfach nicht zu verarbeiten. . Deshalb bin ich zuerst dazu übergegangen mit kaltem Wasser anzurühren und später die Flohsamen einfach unters Mehl zu mischen. Dann gibt es definitiv keine Klumpen.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Psyllium/Flohsamenschalen

Beitragvon Coccinelle » So 13. Mai 2018, 19:26

das werde ich, irgendwann, dann auch mal machen. So wird das nix mit den Flöhen und mir.
Viele Grüsse

Coccinelle
Coccinelle
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 11:51



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz