Go to footer

Mixer statt Mühle?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Mixer statt Mühle?

Beitragvon LieLi » Fr 8. Mai 2020, 16:11

Hallo ihr Lieben,
Ich habe mal eine doofe Frage: aktuell lese ich immer mal wieder Berichte über die verschiedenen Mühlen-Aufsätze für die Kenwood (Stahl- und Steinmahlwerk) und häufig wird sich beklagt, dass nicht fein genug gemahlen wird.

Könnte man die Körner oder das, was unten aus der Mühle fällt nicht auch in den Mixer geben? Z.B. die Smoothie-Becher. So bekäme man doch auch feinen Schrot oder sogar Vollkornmehl. Was spricht dagegen kleinere Mengen so zu verarbeiten statt mit einer Mühle?
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Mikado » Fr 8. Mai 2020, 16:34

LieLi hat geschrieben:Was spricht dagegen kleinere Mengen so zu verarbeiten statt mit einer Mühle?

Dagegen spricht, dass dann eben kein Vollkornmehl herauskommt, Körner würden im Grunde genommen nur gehäckselt - d.h. das Ergebnis ist nicht so fein wie Vollkornmehl ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1467
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon LieLi » Fr 8. Mai 2020, 16:52

Kommt das nicht auf den Mixer an? Getreidekörner habe ich noch nicht versucht, aber Hülsenfrüchte lassen sich ja problemlos zu extrem feinem Puder mixen.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Mikado » Fr 8. Mai 2020, 17:01

Aber du sprachst eingangs nicht von Hülsenfrüchten ;) , sondern unter anderem von Vollkornmehl, daran hatte ich mich orientiert.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1467
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon moeppi » Fr 8. Mai 2020, 17:05

Hallo,
die TM-Fans werden jetzt sagen es geht ;) .
Ich sehe es jedoch ähnlich Mika.
Mahlen ist etwas anderes als zerhacken. Zum Mahlen gehören 2 Mahlwerke.
Außerdem denke ich nicht, dass man größere Mengen so 'häckseln' will/kann.
moeppi
 
Beiträge: 2545
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon LieLi » Fr 8. Mai 2020, 17:24

Ich bin nur neugierig.

Habe gerade mal einen guten Esslöffel in den Mixer getan. Einmal frisch gemahlen und einmal gekauft.Bild
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 8. Mai 2020, 17:26

So sehe ich das auch. Sonst hätten die Mühlen keine Mahlsteine, sondern Häckselwerke. :lol:
Aber probiere es doch einfach mal aus: Eine Hand voll Körner in den Smoothiemaker. Dann guckst du mal, wie lange du häckseln musst, wie warm es wird und ob es staubfein wird. Eventuell wird es bloss Schrot, aber damit kann man auch backen. Bei meiner Salzburger steht in der Bedienungsanleitung: Eine alte Bäckerregel sagt:
Mahle so grob wie möglich und so fein wie notwendig!


Ich würde es probieren.........

edit....... zu spät.... :)
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 8. Mai 2020, 17:45

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Sonst hätten die Mühlen keine Mahlsteine, sondern Häckselwerke.

Ich würde es auch einfach mal probieren, es geht ja nur zunächst um eine "kleine Menge". Wenn diese im Brüh- oder Quellstück verarbeitet wird sehe ich darin gar kein Problem, ähnlich wie bei der Verwendung von Schrot oder Flocken, das läßt sich auch gut austauschen.
Bei größeren Vollkornmehl-Anteilen im Brot wäre ich zunächst skeptisch, aber auch hier schadet ein Versuch sicherlich nicht.
Tradition ist schön und gut, aber früher war das Betreiben einer (langsamen) Mühle, angetrieben von Wasserkraft, bestimmt besser zu bewerkstelligen als ein Hochleistungs-Häcksler. Bei unbegrenzter Strom-Energie heute mag das vielleicht anders sein.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Mikado » Fr 8. Mai 2020, 18:16

Espresso-Miez hat geschrieben:Bei größeren Vollkornmehl-Anteilen im Brot wäre ich zunächst skeptisch, aber auch hier schadet ein Versuch sicherlich nicht.

Im Vergleich zu echtem Vollkornmehl ist solch ein „Versuch“ mit mehr oder weniger gehäckselten Körnern im Teig von vornherein zum Scheitern verurteilt - in Bezug auf ein nicht erreichbares gleiches Ergebnis im ausgebackenen Brot, die Art Versuche braucht man erst garnicht zu machen.

...zu bewerkstelligen als ein Hochleistungs-Häcksler. Bei unbegrenzter Strom-Energie heute mag das vielleicht anders sein.

Auch ein Hochleistungshäcksler produziert kein Vollkornmehl.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1467
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 8. Mai 2020, 19:12

Mikado hat geschrieben:....vornherein zum Scheitern verurteilt - ....die Art Versuche braucht man erst garnicht zu machen.

woher weisst Du das? Hast Du´s mal ausprobiert? Oder wer sonst?
Die Frage ist nicht ketzerisch gemeint, mir fehlen einfach die Informationen.

Ein zwischen Mühlsteinen gemahlens Korn ist sicher was anderes als ein gehäckseltes, aber vielleicht funtioniert Backen mit beidem??? Nenn es gern anders als "Vollkornmehl", mir geht´s in erster Linie darum, ob man damit backen kann. Und da bin ich von Natur aus eher optimistisch.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon LieLi » Fr 8. Mai 2020, 19:32

Ich frag mich auch, woher da einen Unterschied rührt? Vom äußerlichen sah es jetzt recht ähnlich aus.

Ich bin leider kein Vollkornbäcker und entsprechend fehlt mir die Erfahrung da Unterschiede im Backverhalten feststellen zu können.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 8. Mai 2020, 19:34

Ich hab seit ewig eine Mühle und kenne den Unterschied eben auch nicht! Würde mich aber interessieren.
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 992
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon euro » Fr 8. Mai 2020, 19:35

da ich recht viel gestöbert haben wegen Anschaffung einer Mühle, da liess der Wolfgang Mock in einem Video auch ein (oder 2) Kommentar zur TM Häcksler,
eins der grossen Probleme ist wohl die Temperatur die das Mehl hier durch das häckseln erreicht
hier, hoffe der Link geht i.O.
https://www.youtube.com/watch?v=K0RGUy_Fuy8
Benutzeravatar
euro
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 23. Jan 2020, 13:40
Wohnort: Obermosel


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 8. Mai 2020, 19:45

Mikado hat geschrieben:Auch ein Hochleistungshäcksler produziert kein Vollkornmehl.

Sag ich ja. Die Mühlen haben immer noch Steine, Walzen oder Schnecken. Und das wird seinen Grund haben. Auch früher mit Wasserkraft hätte man schon Hackmesser einsetzen können.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon hansigü » Fr 8. Mai 2020, 19:52

Stefan, sehr schönes Video. Solche Link´s sind gerne gesehen, da sie uns ja was nützen und unser Wissen erweitern!
Nur die kommerziellen, ungefragten sind absolut unerwünscht!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8133
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon lucopa » Fr 8. Mai 2020, 20:38

Liebe Backgemeinde, hallo LieLi,

mein Lebensmotto in dieser Beziehung ist: Zweifel lassen sich ausschließlich durch praktisches Erfahren beseitigen. Theoretisch würde ich zunächst einmal vermuten, dass die Art der Zerkleinerung der Getreidekörner keine bedeutende Rolle spielt. Die Hitzeentwicklung beim Mahlen schon gar nicht, da ja beim späteren Backen weitaus höhere Temperaturen anfallen.
Ich habe mir vor ein paar Tagen eine gebrauchte Zentrofanmühle gekauft; durch den stillstehenden Mahlstein wird das Mahlgut nicht gequetscht, sondern am Mahlstein im ständig verwirbelten und kühlenden Luftstrom abgeschliffen. Also ein wiederum völlig anderes "Mahlverfahren". LieLi, probiers einfach aus. Ich glaube es würde uns alle interessieren.

Gruß
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 156
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 9. Mai 2020, 09:26

lucopa hat geschrieben: Die Hitzeentwicklung beim Mahlen schon gar nicht, da ja beim späteren Backen weitaus höhere Temperaturen anfallen.

Dem werde ich immer widersprechen. Schliesslich werden bei so ziemlich allen zubereiteten Speisen die Zutaten im ungegarten Zustand verarbeitet und dann erst erhitzt. Als gelernter Metzger erwähne ich mal die Wurst. Drehe ich frisches, rohes Fleisch durch den Wolf kriege ich Knacker oder auch Bratwurst. Erhitze ich das Fleisch übermässig vor dem wolfen, kriege ich allenfalls Leberwurst. :lol:
Und so wird es auch beim Korn/Mehl sein. Zuviel Hitze vor dem backen wird sicherlich auch irgendwelche Strukturen verändern, die ich brauche um überhaupt erstmal einen Teiglinge herstellen zu können. Also weg mit der Floskel "Beim Backen gibts sowieso höhere Temperaturen"
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon WinKa01 » Sa 9. Mai 2020, 09:42

Manchmal komme ich mir hier vor wie im Kindergarten, jeder versucht seine vermeintlich reine Lehre mit allen Mitteln zu verteidigen und wenn einer etwas anderes probieren will da heißt es weiche von mir Satan weil nicht sein kann was nicht sein darf, wenn es nicht immer mutige Köpfe gegeben hätte die einfach mal gemacht hätten wäre die Erde heute noch eine Scheibe.
Lieli ich würde mich nicht scheuen den Versuch einfach zu machen, zerkleinere deine Körner mit dem Mixer und back ein Brot daraus wenn es gut wird ist alles OK. wenn nicht einfach als Lehrgeld abspeichern.

Gruß Winfried.
WinKa01
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:46


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Mikado » Sa 9. Mai 2020, 10:05

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:
lucopa hat geschrieben: Die Hitzeentwicklung beim Mahlen schon gar nicht, da ja beim späteren Backen weitaus höhere Temperaturen anfallen.
Dem werde ich immer widersprechen.

Ich auch, und zwar ganz entschieden!!
Zu meinen „da ja beim späteren Backen weitaus höhere Temperaturen anfallen“, dann könnte beim Getreidemahlen die Hitzeentwicklung ruhig wärmer sein, dürfte auf einem klassischen Irrtum beruhen. Der Teig kommt ja nach dem Kneten nicht unmittelbar in den Ofen - logisch, sondern bis zum Einschießen geschieht einiges in dem Teig (Enzyme etc...), der eventuell selbst gemahlenes Getreide sprich Vollkornmehl enthält.




WinKa01 hat geschrieben:Manchmal komme ich mir hier vor wie ...

Da verwechselst du einiges.

...mutige Köpfe gegeben hätte die einfach mal gemacht hätten wäre die Erde heute noch eine Scheibe.

Das kann man auch so auf der Erde sehen, dass sie keine Scheibe ist :lol: :D .

.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1467
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mixer statt Mühle?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 9. Mai 2020, 10:13

Es ist ja keine "reine Lehre" die verbreitet werden soll. Und jeder darf natürlich auch probieren und seine eigenen Erfahrungen machen. Auch Brot mit Mixerschrot backen. Und sicherlich gab es schon Leute, die ihr Mehl vor dem backen erhitzt haben.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz