Go to footer

Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon Vince » Do 20. Sep 2018, 14:32

Moin,

ich wage mich an Broetchen! Rausgesucht habe ich mir dieses Rezept, weil sich das fuer mich und das was ich kann am ehesten umsetzbar anhoert. https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/mit-hefe-f22/sonntagsbroetchen-mit-stueckgare-ueber-nacht-t4157.html

Jetzt bleibt nur eine Frage, worauf back ich das?
Generall habe ich 2 optionen:
- Backblech
- Backstein (Pizzastein) fuer den Ofen.

Ich tendiere momentan zu Backstein und dann die Teiglinge befeuchten und dann auf Backpapier auf den Stein einschiessen, Grosse Edelstahl Schale (Koncis, vom Schweden) als Deckel drauf, noch einen Schluck Wasser hinterher spritzen und dann so ~7 Minuten mit Deckel Backen, dann Deckel runter und fertig backen.
Schwierigkeitsmodifikator: Mein Herd kann nur Umluft (Ersatz ist in Planung, aber fuer die naechsten Monate muss es dieser tun).

Das wuerde minr so gut taugen, hoert sich das fuer euch Erfahrenen so an als ob das klappen kann oder habe ich irgendwo einen richtig groben Fehler drin der es mir versauen wird?
Vince
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 17:51


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon moeppi » Do 20. Sep 2018, 14:56

Hallo Vince,
ich persönlich habe einen Backstein, benutze aber nur noch das umgedrehte, aufgeheizte Backblech (auch für Pizza). Eine große Energieersparnis!
Ich kann dir empfehlen für das erste Brötchenbacken ein Rezept auszusuchen, welches ohne Übernacht klarkommt. Ich selbst backe nie Übernacht.
Aber evtl. paßßt es bei dir zeitlich ja nicht.
Marlas Rezepte sind gelingsicher http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... C3%B6tchen
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2164
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon heimbaecker » So 23. Sep 2018, 21:44

Hallo Vince,

ich kann Birgit nur zustimmen, Brötchen werden super wenn man sie auf ein Umgedrehtes, vorgeheiztes Blech einschießt ( Teiglinge auf Backpapier und ab damit auf das heiße Blech)

Was das Rezept angeht werde ich Dir zu etwa kürzerem raten, ich finde ja Michaels Schnittbrötchen super:
https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/broetchen-und-feingebaeckrezepte-f4/schnittbroetchen-sehr-aromatisch-t7629.html#p167930
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 178
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon StSDijle » Mo 24. Sep 2018, 06:21

Hallo

Ich backe auf dem Stein. Brötchen kann man ohne Probleme mit Umluft backen, einfach etwas weniger warm. Wenn der Backstein dick genug ist, kannst du auch einfach auf Maximum aufheizen und dann ganz abschalten (mein Ofen heizt beim Brötchenbacken nicht nach.) Was ich vermeiden würde, ist mit irgendwelchen deckeln zu jonglieren. Einfach für guten satten Dampf sorgen. (Die 1. 2min, dafür definitiv den Ofen aus. Danach ist die Verkrustung so weit das die umluft nichts mehr macht....

VG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon Vince » Mo 24. Sep 2018, 14:14

Ja also der Teig ist ja gebacken.
Aber das mit dem Deckel war eine doofe idee, der Stein... nicht sicher ob der gut durch war (hat ne gute halbe stunde aufgeheizt bei 200, aber ich hatte mein IR-Thermometer nicht gefunden um ihn anzumessen.

Gute Ideen hier, die ich bei der naechsten Runde mit einbauen werde.

Uebrigens den Teig hate ich mir extra rausgesucht, weil die sehr lange Teigfuehrung mir gut passt ;)
Die Broetchen von Micha waren die "Zweite Wahl" aber mit irgendwas muss ich ja mal anfangen. Und diese Woche passte das einfach am Besten am Mitowch Abend anzufangen damit ich Samstag morgen den Ofen fuettern konnte :)
Na mal schauen vielleicht mach ich die in ein paar Wochen mal. Die langen kalten Sonntagsbroetchen waren aber auch sehr pflegeleicht muss ich sagen und rein vom Zeitaufwand absolut angenehm das "nebenher" zu machen, das Resultat war, naturgemaess fuer einen Ersten Versuch ausbaufaehig, aber meine Frau hat mich nicht zum Baecker gejagt. Ich nenne das einen Etappensieg :ich weiß nichts :top

Danke Euch allen fuer Eure Tips, es ist wirklich toll auf soviel Erfahrung bauen zu koennen wenn man mal Fragen hat :kl :cry

Bild
Bild
Vince
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 17:51


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon moeppi » Mo 24. Sep 2018, 14:37

Die sehen doch für den Anfang auch sehr gut aus. LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2164
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon BrotMarc » Mo 24. Sep 2018, 14:44

Finde auch das die super aussehen. Mein Stein (3cm dick) muss ich min. 45 Minuten auf 250Grad vorheizen das er richtig heiss ist.
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon Waldhexe » Mo 24. Sep 2018, 14:53

Ich finde auch, die sehen schon sehr gut aus.
Backsteim muss ich auch deutlich länger und und bei 250° aufheizen (und daher bin ich in meine neuen Lochbleche total verliebt :cha )

Und du wirst sehen, Irgendwann verbietet dir deine Frau zum Bäcker zu gehen und du musst backen :lol:
liebe Grüße Kristin :hx :ma
Benutzeravatar
Waldhexe
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 11:50
Wohnort: Saarbrücken


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon _xmas » Mo 24. Sep 2018, 14:58

So war es bei meinem Stein auch, auf Dauer und bei häufigen Backaktionen ein ordentlicher Stromfresser.
Seit längerer Zeit backe ich auf einer Stahlplatte. Damit hat sich die Vorheizzeit halbiert.
Es braucht allerdings einige Übung, damit die Brote nicht auf der Unterseite verkokeln.
Wenn man das in etwa einschätzen kann, kann man auch sehr gut mit dem Backstahl backen.

Zwischendurch kommt auch mal der Cordieritstein zum Einsatz.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11186
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon StSDijle » Mo 24. Sep 2018, 16:10

prima. Aussehen ist OK, wie gut hat es geschmeckt?
ob du mit dem Backstein wirklich soviel mehr Energie brauchst, glaube ich erst wenn du es misst. Der Stahl mag zwar schneller warm sein, aber ist dann auch schneller kalt, also wird der Ofen schneller wieder anspringen und am Ende eben so viel Energie brauchen. Ich heize meinen Backstein auch ca 1h auf. Die meiste Zeit ist dabei die Heizung des Ofens aus.
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Meine ersten Broetchen, wo drauf backen?

Beitragvon Vince » Di 25. Sep 2018, 22:44

Geschmeckt haben sie uns gut, hatten einen angenehmen und nicht aufdringlichen Eigengeschmack den, die Krume war dicht, hielt gut zusammen und hatte eine angenehme Feuchte, aber dabei immernoch locker. Sie waren etwas süsslich, was ich dem Umstand zuschreibe, das ich das Backmalz durch Honig ersetzt habe.

Recht genau was ich mir erhofft hatte. Wenn ich ehrlich bin, war ich sehr zufrieden mit meinen Erstlingen und freue mich dadrauf die nächste Ladung aufzutauen.
Vince
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 17:51



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz