Go to footer

Mehlsorten für das Bemehlen

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon BrotDoc » Sa 28. Mai 2011, 13:28

Hallo zusammen,
an anderer Stelle habe ich gelesen, daß für das Bemehlen von Gärkörbchen, Couches etc. bevorzugt Roggenmehl oder sogar Roggenvollkornmehl genommen werden sollte, da es einen nur geringen Protein/Klebergehalt hat und dadurch das Ankleben der Brote während der Endgare unwahrscheinlicher wird.
Bisher habe ich meistens Weizenmehl T65 oder 1050 genommen, hatte aber zuletzt bei den feuchteren Broten tatsächlich oft Probleme mit dem Ankleben. Wie macht ihr das?
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Maja » Sa 28. Mai 2011, 13:31

Ich nehme Roggenmehl,manchmal mische ich etwas Speisestärke drunter.
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 07:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Avensis » Sa 28. Mai 2011, 15:01

ich nehme auch 1150 er
Avensis
 


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Tosca » Sa 28. Mai 2011, 18:08

Hallo Björn,
ich nehme auch grundsätzlich Roggen- oder Roggenvollkornmehl auch bei Weizenteigen.
Tosca
 


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Ula » Sa 28. Mai 2011, 19:47

Ich nehme auch immer Roggenmehl. Mit den anderen Mehlen blieb mir der Teig auch immer hängen.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Little Muffin » Sa 28. Mai 2011, 21:40

405er Weizenmehl. Körbchen damit einreiben, also damit die Rillen gefüllt sind, oder einen Baumwollbezug reinspannen und das dann bemehlen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8541
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon BeatePr » So 29. Mai 2011, 05:18

Ich benutze immer nur Roggenvollkornmehl.
LG von Beate
Benutzeravatar
BeatePr
 
Beiträge: 1071
Registriert: Do 2. Sep 2010, 18:05


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Ula » So 29. Mai 2011, 09:42

Little Muffin: Dein Tipp in allen Aehren. :hk Aber gerade mit der Mehltype 405 klebt der Teigling wunderbar am Gärkörbchen fest.
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Gast » So 29. Mai 2011, 10:03

Am Besten ist immer Roggenmehl oder Roggenvollkornmehl. Man kann es noch mit Speise oder Weizenstärke mischen.

Alle Weizenmehle kleben im Körbchen und man bekommt Schwierigkeiten.
Gast
 


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Eisbaer » So 29. Mai 2011, 11:13

Roggenmehl mit Speisestärke vermischt steht bei mir im Extraglas immer bereit.
Damit werden auch die Leinenhandtücher für Weizenbrötchen und Baguette bemehlt.

Weil ich den Tip gleich am Anfang meiner "Bäckerlehre" bekommen habe, ist bei mir noch nie etwas kleben geblieben.
Benutzeravatar
Eisbaer
 
Beiträge: 16
Registriert: So 15. Mai 2011, 11:47


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Little Muffin » So 29. Mai 2011, 11:52

Ula: Bei mir ist noch nie ein Brot kleben geblieben und ich nehme immer 405er. Darum habe ich auf seine Frage "wie macht Ihr das" auch damit geantwortet.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8541
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Ula » So 29. Mai 2011, 13:36

Little Muffin hat geschrieben:Ula: Bei mir ist noch nie ein Brot kleben geblieben und ich nehme immer 405er. Darum habe ich auf seine Frage "wie macht Ihr das" auch damit geantwortet.


Da bist Du aber die Einzige, die mit dem 405er Mehl keine Probleme hat. :?
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 21:34


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Little Muffin » So 29. Mai 2011, 15:26

Ich wußte nicht, dass das ein schlechter Tip ist. Ich hab mir auch nie darüber Gedanken gemacht, wenn ich schon mal was von Roggenmehl für das Gärkörbchen gelesen hab. Vielleicht war es dann doch eher einfach nur Glück, dass nix hängen geblieben ist. :ich weiß nichts

Vielleicht sollte man den Beitrag dann doch besser löschen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8541
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon BrotDoc » So 29. Mai 2011, 16:15

Little Muffin hat geschrieben:Vielleicht sollte man den Beitrag dann doch besser löschen.


Hallo Daniela,
warum löschen? Probleme habe ich mit dem Weizenmehl auch erst bekommen, als ich mich an die Miches mit hoher TA gemacht habe. Vorher hatte ich mit der Kleberei eigentlich auch nicht wirklich Probleme. Ich vermute, daß die TA bei der Auswahl der Mehlsorte zum Bemehlen auch eine Rolle spielen sollte.
Grüße,
Björn
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon thorsten » So 29. Mai 2011, 17:14

der Thread ist sicher sehr hilfreich. Mittlerweile nehme ich auch Roggenvollkornmehl, aber auch ich hatte zuerst billiges 405er genommen. Und ich hatte dann bei höheren TA's auch Probleme.
Im Gegenteil, vielleicht ist sogar einen FAQ !!
thorsten
 
Beiträge: 242
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 15:32


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Little Muffin » So 29. Mai 2011, 19:14

hollens hat geschrieben:Hallo Daniela,
warum löschen?


Naja, wenn ich da so falsch mit liege, wollte ich halt nicht für`s Mißlingen schuld sein. Und wer weiß wie weit das jemand in ein paar Wochen durch ließt.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8541
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Backwolf » So 29. Mai 2011, 19:37

Zum Bemehlen der Gärkörbchen reicht ganz normales Roggenmehl oder Roggenvollkornmehl. Auch eine Mischung aus 50% Stärke und 50% Weizen ist möglich. - hat aber Ketex schon geschrieben.

Reines Weizenmehl sollte man nicht nehmen, da der Teig ansonsten mehr oder weniger am Gärkörchen bzw. Form kleben bleibt oder man streut das Körbchen kräftig mit Weizenmehl aus, das ergibt aber später eine schöne Mehlkruste auf dem Brot - braucht eigentlich kein Mensch so ein Brot im Mehlmantel.

Bei Weizenmehl in Verbindung mit Feuchtigkeit aus dem Teig entsteht schon ein Kleber, wie er beim Anrühren des Teiges entsteht.Tiefer in die Materie einsteigen lasse ich mal. Wird mit reinem Weizenmehl bemehlt und der Teig hängt nicht an, so ist der Teig meist zu trocken oder zu dick ausgemehlt - in anderen Fällen hängt der Teig an, je weicher der Teig um so mehr. Ist halt wie bei Fleisch und Fisch wo man es im Gegensatz zum Gärkörbchen haben will.
Backwolf
 


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Greeny » Mo 30. Mai 2011, 07:27

Moin moin

Das mit der Stärke war mir persönlich jetzt nicht so geläufig, ich habe das sicher schon mal gelesen, aber doch irgendwie nicht wirklich gespeichert.
Werde mir wohl für das nächste Backen einen Mischung fertig machen und das ausprobieren.
Wenn man dann mit noch weniger Mehl auskommt wäre das ja schon toll.

Ich muss jetzt aber mal zu Danielea´s Verteidigung sagen das mir bei Ihren Backwerken noch keine Mehlkruste besonders aufgefallen ist, also muss es bei Ihr mit dem 405er Weizenmehl ja funktionieren. ;)
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Backwolf » Mo 30. Mai 2011, 08:57

Ich möchte niemanden was unterstellen. Eigentlich spielte es keine Rolle ob nun Weizen Type 405 oder 550 etc. verwendet wird. Die Klebereiweiße sind in beiden Mehlsorten vorhanden. Egal, wie Jeder sein Körbchen ausmehlt bw. ausstäubt Hauptsache es klebt nicht nicht.

So sieht bei mir ein mit Roggenmehl ausgestaubtes Gärkörbchen aus:



Bild
Backwolf
 


Re: Mehlsorten für das Bemehlen

Beitragvon Little Muffin » Mo 30. Mai 2011, 09:16

wopa hat geschrieben: Egal, wie Jeder sein Körbchen ausmehlt bw. ausstäubt Hauptsache es klebt nicht nicht.


Ich bin trotzdem ziemlich verunsichert und auch ganz schön froh, dass mir noch nix hängengeblieben ist.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8541
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03

Nächste


Ähnliche Beiträge

Mehlsorten aus Ősterreich
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: SteMa
Antworten: 4
Roggensauerteig Mehlsorten
Forum: Anfängerfragen
Autor: Sheytan
Antworten: 22
Einfache Brötchen - Drei Mehlsorten zur Auswahl
Forum: Anfängerfragen
Autor: lev2k
Antworten: 6
verschieden Mehlsorten
Forum: Anfängerfragen
Autor: Dagmar
Antworten: 6
Brot aus verschiedenen Mehlsorten
Forum: Brotrezepte
Autor: Krümel
Antworten: 4

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz