Go to footer

Mehl aus Österreich

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Mehl aus Österreich

Beitragvon pelzi » Do 7. Aug 2014, 16:53

Wir fahren in den Urlaub nach Kärnten und ganz in der Nähe gibt es eine Mühle. Vielleicht kann (wenn Platz im Auto ist) ich mir etwas Mehl mitbringen. Auf der HP von der Mühle gibt es verschiedene Weizenmehlsorten. Das T 700 entspricht unserem WM 550. Da gibt es aber nun noch Unterschiede. Einmal "glatt" und dann auch "griffig". Kann mir da jemand schon weiterhelfen? Sonst muss ich vor Ort dann nachfragen.
Hat jemand schon aus Österreich Mehl mitgebracht und war er zufrieden?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Mehl aus Österreich

Beitragvon hansigü » Do 7. Aug 2014, 20:22

Pelzi, ich habe mir vor zwei Jahren dunkles Weizenmehl, habs jetzt wieder. Es war Brotmehl der Firma Rauch. Das ist in etwa wie das schweizer Ruchmehl. Ich habe es sehr gerne verbacken.
Ansonsten ist griffiges Mehl ganz feiner Weizendunst. Glattes Mehl ist "normales" Mehl.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Mehl aus Österreich

Beitragvon pelzi » Do 7. Aug 2014, 21:43

Danke, Hansigü. Die Glanzer Mühle hat auch ein Weizenbrotmehl T1600, entspricht unserem 1050. Dann wird das vielleicht so ein dunkles Weizenmehl sein. Dann werde ich das auf jeden Fall mal mitbringen.
Diesen feinen Weizendunst, für was nimmt man dieses, für Pizzateig?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Mehl aus Österreich

Beitragvon BrotDoc » Fr 8. Aug 2014, 09:31

Hallo Pelzi,

bei "griffigen" Mehlen ist die Korngröße höher, die Mehle sind rieselfähiger und pappen in der Tüte nicht so zusammen. Macht beim Brotbacken den Unterschied, daß sie eine etwas längere Quellzeit benötigen.
Griffige Mehle oder Dunste werden eher zur Pastaherstellung verwendet.
Die Qualität der österreichischen Mehle ist mit der deutscher Mehle vergleichbar.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Mehl aus Österreich

Beitragvon pelzi » Fr 8. Aug 2014, 09:37

Danke, Björn, für deine ausführliche Antwort.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51



Ähnliche Beiträge

Weizenmehltypen Österreich
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: Greta
Antworten: 2
Servus aus Österreich
Forum: Willkommen
Autor: eva
Antworten: 14
Hallo aus Österreich
Forum: Willkommen
Autor: PeterWien
Antworten: 4
Mehlsorten aus Ősterreich
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: SteMa
Antworten: 4
Reportage über Brot in Österreich
Forum: TV-Ecke
Autor: hansigü
Antworten: 14

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz