Go to footer

Mehl aufbewahren

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Mehl aufbewahren

Beitragvon BrotMarc » Do 1. Mär 2018, 13:52

Hallo zusammen,

kurze Frage in die Runde wo und wie ihr euer Mehl lagert? Kauft ihr das in 5 kg Säcken? Keller? Küche? Lagerung In z.B. Tupperbehältern oder in der Packung?

Freue mich auf Antworten

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon ventalina » Do 1. Mär 2018, 14:55

Hallo,
ich lagere mein Mehl und Körner in 5l Lock & Lockdosen, lebensmittelechten Eimern mit Deckel oder offene Papiertüten in großen Plastiktüteneingepackt.
Auf dem Bild ist es einigermassen zu Erkennen.
Ich bestelle meistens in 5-10 kg Packungen.Der Raum ist ein Kabuff neben der Küche, etwas unisoliert und daher im Winter kalt und im Sommer kühl. Wir haben keinen Keller.

Bild

Liebe Grüße Sabine
ventalina
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 08:31


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon Mikado » Do 1. Mär 2018, 16:38

BrotMarc hat geschrieben:kurze Frage in die Runde wo und wie ihr euer Mehl lagert?

In Emsa Clip & Close Frischhaltedosen verschiedener Größen, die sind lebensmittelecht.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 583
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon BrotMarc » Do 1. Mär 2018, 16:41

Ja vielen Dank schonmal :)
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon cremecaramelle » Do 1. Mär 2018, 17:50

Ich kaufe, je nach Sorte und Bedarf Mengen von 1-25kg. Gelagert wird in lebensmittelechten Behältern von AUER Packaging.

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon BrotMarc » Fr 2. Mär 2018, 11:13

Von soviel Platz für mein Hobby kann ich im Moment nur träumen. Da würde ich auch gerne mal Backen :)
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon zipp63 » Fr 2. Mär 2018, 18:06

wichtig für die mehllagerung ; TROCKEN und KÜHL , nicht direkt auf den boden stellen bei mehlsäcken, am besten auf eine palette, in gefässe muß das nicht unbedingt wenn die oben genannten sachen erfüllt sind, ja und die mäuse wären da auch noch :lala
nicht zu lange lagern, mehl verliert an aroma im laufe der zeit
zipp63
 
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Feb 2018, 14:55


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon nasia » Di 6. Mär 2018, 08:53

Meine Vorräte an Getreide und Mehl habe ich so gelagert:

Im Vorratsraum
Getreide - 10 kg Eimer da war mal Quark oder Milch drin. Die sind sehr schwer zu öffen und zu schließen. Da muss ich ja Gott sei Dank nicht so oft dran.

In der Küche
Getreide - 3 oder 5 kg Plastikeimer, da war zuvor Farmer- oder Krautsalat drin.

Getreide und Mehl - in eckigen Plastik-Weihnachts-Gebäckdosen (Nuss Sterne, Mandelblätter) von Discountern - da passt gerade gut 1 kg hinein. Diese Gebäckdosen lassen sich bis ca. 4-5 Stück oder mehr? prima stapeln.

cremecaramelle hat geschrieben:Ich kaufe, je nach Sorte und Bedarf Mengen von 1-25kg. Gelagert wird in lebensmittelechten Behältern von AUER Packaging.

Die kleinen rechteckigen Eimer gefallen mir sehr gut. Die Quelle muss ich mir unbedingt merken. Welche Größe ist das denn?
Oh wie herrlich, bei dir würde ich auch gerne backen wollen. So vieeel Platz! Und vor allen Dingen alles so platzsparend untergebracht!

zipp63 hat geschrieben:... ja und die mäuse wären da auch noch :lala
...

Ja das stimmt, ich sehe sie immer mal wieder in der Nähe vom Hasenstall. grrr Wie kann man denn sicher vor Mäusen aufbewahren? Die kommen doch fast überall dran. Die knabbern sogar an den Deckeln von den Futtereimern rum.
Liebe Grüße
nasia

Meine Helfer sind: Kenwood, Howo`s Getreidemühle, Edelstahl-Kastenbrotbackformen, lange Gärkörbchen, ganz normaler Haushalts-Backofen, Pizzastein.
nasia
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 09:42


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon cremecaramelle » Mi 7. Mär 2018, 19:14

nasia hat geschrieben:Die kleinen rechteckigen Eimer gefallen mir sehr gut. Die Quelle muss ich mir unbedingt merken. Welche Größe ist das denn?


Hier sind alle verfügbaren Größen aufgelistet. Ich habe die mit 2,6, 5,6 und 10,3l Fassungsvermögen.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon Heinerich » Sa 5. Jan 2019, 12:57

zipp63 hat geschrieben:wichtig für die mehllagerung ; TROCKEN und KÜHL ...

Ich hole das Rhema mal aus der Versenkung, da ich ja grad mein "Kabuff" einrichte.
Die Bedingung "trocken" kann ich einhalten aber, nicht durchgängig, die Angelegenheit mit dem "kühl".
Wir wohnen in einem zeimlich alten Haus und da ist der Kellerbereich praktisch nicht isoliert und daher mit einer "Grundfeuchte" ausgestattet .... :roll: Da will ich nix mehliges lagern ....
Da ich ja erst anfange, hab ich auch noch keine Erfahrungen, über unseren Verbrauch.
Allerdings frage ich mich (momentan), wie lange das Mehl denn stabil und "gut" bleibt, wenn der Raum gelegentlich geheizt wird ....
Danach würden sich dann ggf. meine Vorratsmengen ausrichten.

Ich lagere in den, von "cremecaramelle" gezeigten, Beältern von Auer.
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 297
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon Vicente_cgn » Di 22. Jan 2019, 17:15

Hallo zusammen!

Ich habe dazu auch mal eine Frage:
So wie ich gelesen habe halten sich bei richtiger Lagerung dunkle Mehle ca. 3 Monate und helle Mehle maximal 1 Jahr - danach hat man bereits einen Qualitätsverlust

Wenn man sich nun schon extra qualitativ hochwertiges Mehl aus der Mühle (in meinem Fall die Horbacher) besorgt dann sollte man dies doch auch schnell verbrauchen, oder?

Ich würde mir auch gerne Mehlsorten zulegen die ich nur selten brauche aber da habe ich eben Sorge dass ich den Rest dann nach einem Jahr wegschmeißen kann. Ist das Mehl bei Verwendung spezieller Gefäße evtl. länger haltbar?

Aktuell komme ich mit den handelsüblichen 1kg Packungen aus, so viel backe ich nicht dass ich das nicht bei Bedarf schnell nachkaufen könnte. Das Mehl wird bei mir in der Papiertüte gelagert welche im geschlossenen Küchenschrank stehen. Die Mehle einer Getreidesorte stehen dabei je in einem Schuhkarton, so hat man ein wenig Ordnung im System. :)

Viele Grüße,
Thomas
Zuletzt geändert von Lenta am Di 22. Jan 2019, 23:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Direktlink entfernt
Vicente_cgn
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 22. Jan 2019, 13:32


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon EvaM » Fr 25. Jan 2019, 08:15

Das Mehl altert bei Lagerung in Tüten vermutlich schneller als in abschließenden Boxen. Wenn Du in Tüten lagerst, bekommst Du auch schnell Besuch von Mehlmotten und das ist mehr als ärgerlich, weil dann alles zu vernichten ist und Du die Mottennester suchen musst :twisted: . Das kostet richtig Zeit.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2185
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon _xmas » Fr 25. Jan 2019, 10:05

Ich habe nach einem fürchterlichen Mottenbefall im letzten Jahr, der mit viel Arbeit und Ärger verbunden war, alles in lebensmittelgeeigneten Boxen untergebracht.
Vollkornmehle mahle ich, bis auf Ausnahmen, selbst und verbrauche sie innerhalb weniger Tage.
Gekaufte VK-Mehle waren auch nach längere Aufbewahrungszeit noch nie ranzig oder schmeckten verändert. Die richtige Aufbewahrung: möglicht in ungeheizten Räumen und dunkel. :xm

Auch Saaten und Getreidekörner lagern in entsprechend kleineren Clip&Close Behältern.

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11176
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon HansPeter » Fr 25. Jan 2019, 13:56

ich mache es wie xmas
Clip&Close Behältern sind Luft und Wasser dicht
HansPeter
 
Beiträge: 191
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon littlefrog » Fr 25. Jan 2019, 17:24

Heinerich hat geschrieben:Wir wohnen in einem zeimlich alten Haus und da ist der Kellerbereich praktisch nicht isoliert und daher mit einer "Grundfeuchte" ausgestattet .... :roll: Da will ich nix mehliges lagern .....


Wir haben einen Keller mit Sandsteinwänden und Ziegelboden, auch grundfeucht, mein Mehl und Getreide lagert doch dort unten in Lock&Lock Behältern. Ist mir noch nie was schlecht geworden.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon _xmas » Fr 25. Jan 2019, 19:06

Geht auch nicht, sind doch luft- und wasserdichte Gefäße, egal wo sie stehen.
Nur Wärme und Licht sind der Feind....
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11176
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon hansigü » Fr 25. Jan 2019, 20:36

.....und Ungeziefer, was mitgeliefert wird! ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6943
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon _xmas » Fr 25. Jan 2019, 20:48

Ja, aber das Ungeziefer ist in den genannten Gefäßen eingesperrt und kann sich nicht in den anderen einnisten. Schadensbegrenzung nennt man das, glaube ich. :sp
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11176
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Mehl aufbewahren

Beitragvon hansigü » Fr 25. Jan 2019, 21:07

Logo :xm
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6943
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42



Ähnliche Beiträge

ASG aufbewahren bei längeren Backzyklen
Forum: Anfängerfragen
Autor: miebe
Antworten: 9
Sauerteigansatz aufbewahren?
Forum: Anfängerfragen
Autor: hummus
Antworten: 1
Brötchen, aufbewahren - Lagerung
Forum: Anfängerfragen
Autor: miebe
Antworten: 6
Wie Baguette aufbewahren?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Escamoteur
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz