Go to footer

Mediterranes Landbrot (würzig)-gebacken mit Hilfe der Gruppe

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Roggenvollkorn » Mi 6. Mai 2020, 07:13

Die Matte muss den Boden nicht komplett andecken. Je mehr desto besser, aber einige cm Rand sollten nichts ausmachem. Das regeln Konvektion umd Wärmestrahlung dann schon.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 6. Mai 2020, 08:19

Emma1 hat geschrieben:Mein ST für das Landbrot ist über Nacht so gar nicht gewachsen. Es ist einfach zu kalt hier. Hab ihn jetzt im Backofen stehn bei 40 Grad mit offener Tür und warte noch ein bisschen. Wobei der ST für das Landbrot an einen Roggen-LM erinnert!! Der ist arg fest.


Bei 200g VK-Mehl und nur 160g Wasser ist der ST sehr fest! Der muss gar nicht so viel wachsen.
Dass er zu kalt gestanden hat ist gut möglich, aber riech mal daran, sauer ist er bestimmt.
Das Landbrot bekommt für den Trieb noch Hefe in den Teig. Wenn Du den gesamten Brotteig leicht warm stellen kannst wird das Brot sicherlich aufgehen. Eine Wärmflasche oder Schüssel mit warmen Wasser (nicht heiss!) unter der Teigschüssel hilft auch, falls der Herd anderweitig belegt ist.
Der Teig braucht gar nicht wärmer als 25-27°C sein.

Das Rezept wurde im August veröffentlicht. Björn nimmt kaltes Wasser, weil der Teig durch´s Kneten ohnehin warm wird, und die Umgebungstemperatur wird im Sommer auch eher bei 25°C als bei 20°C gelegen haben.
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon thkn777 » Mi 6. Mai 2020, 09:00

Moin Emma,
ich bin bei Dir, konstruktive Kritik ist ne tolle Sache - aber eben auch schwer, gerade wenn man sich (noch) nicht gut genug kennt. Schön, dass Du hier so offen schreibst. Deshalb packe ich auch die Karten auf den Tisch. ;)

Mein Tick: ich will's verstehen, will wissen, warum. Dahinter gucken sozusagen. Wirklich gut gemeinte Ratschläge ala "hast Du Dich auch genau an das Rezept gehalten? Ach, Du hast gar kein Rezept? Warte mal, ich geb Dir eins..." bringen mich nur sehr langsam weiter. Ich versuche dann, zu verstehen, warum das Rezept so und nicht anders ist - falls es denn überhaupt bei mir funktioniert. Und dann überlege ich, was ich für mich "mitnehmen" kann aus dem Rezept.

Ich möchte Dir gern helfen, eventuell hören sich meine Fragen und Tips aber seltsam an, weil sie eben nicht so rezeptgetrieben sind. So, das dazu.

Ich habe den Eindruck, dass meine Art für die Forums-Kollegen zuweilen recht anstrengend ist und freue mich, dass bisher das Fass hier noch bei niemandem wirklich übergelaufen ist - dankeschön dafür an alle, die Geduld mit mir aufbringen. Es ist anstrengend, ich weiß.

Zu Deinen Back-Versuchen. Was hälst Du von einem Back-Tagebuch-Thread? Bin selbst am überlegen, einen zu erstellen und zu füllen. Vorteil: man schreibt die Backerlebnisse für andere auf - und manchmal fällt einem schon dabei was auf. Ausserdem kannst Du nach einem Jahr mal zurückschauen und die Entwicklung (inkl. Fotos) betrachten. Das ist sehr aufschlussreich und mir hat das beim Zeichnen/Malen sehr geholfen. Schon interessant, wie sich die Bilder im Laufe der Zeit verändern...

Ein paar Anregungen zu Deinen Fragen. Thema "weicher Teig". Was ist weich? Woher soll ich das als Backanfänger wissen? Kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst - Kunststück: ich knete von Hand, hab noch nicht mal ne Schüssel. Ich kann Dich da voll verstehen. Mein Vorschlag: investiere ein paar Kilo Mehl, kann einfaches 405er Weizen sein oder 550er, wenn Du magst. Und dann knete von Hand. Fang mit einer Teigausbeute von 160 an (TA160), im englischsprachigen Raum sagen sie 60% hydration dazu. Bsp. zu 500g Mehl gibst Du 60% Wasser dazu, das sind 300g. Teigausbeute rechnet sich umständlicher: Gesamtgewicht geteilt durch Mehlgewicht - also (500+300)/500. Ich rechne gern "vorwärts" mit Hydration.
Wie Du knetest, ist prinzipiell egal, solange du den Teig nicht zerreißt. Du möchtest ihn quasi massieren und die sich entwickelnden Glutenstränge dehnen. Wie bei jeder Dehnungsübung fängst du langsam an und merkst irgendwann, dass der Teig "mehr" verträgt. Keine Angst am Anfang, wenn er (ein)reißt - das gehört zum Lernen und Üben dazu. Guck Dir ein paar Knet-Videos aus und probier Dich aus. Klappt der Fenstertest einigermaßen, bist du fertig.
Du wirst nach einigen Minuten Kneten merken, wie sich der Teig verändert, manchmal verhärtet er sich geradezu. Dann lass ihm eine Pause von ein paar Minuten. Entspannung sozusagen. Deck ihn ab, damit er nicht austrocknet, wenn Du magst. Und dann weiter kneten. Beginnt der Teig, sich auf einmal deutlich weicher, flüssiger anzufühlen und auch feuchter - klebt also z.B. etwas mehr an den Händen - solltest Du vorsichtiger werden und bald aufhören. Knetest Du zu lange ("überkneten"), verliert der Teig an Struktur und Elastizität und ist irgendwann nur noch dicke Mehlpampe.

Nach dieser langen Vorrede jetzt meine Vorstellung von "weichem" Teig. Weicher Teig beginnt für mich, wenn ich ihn mit "Slap&Fold" kneten kann. Das ist bei meinem Mehl etwa um TA170 (70% hydration) der Fall, teils etwas weniger. Zum Thema Slap&Fold guck mal hier ab ca. 4min45 --> https://www.youtube.com/watch?v=FkvjdqkZWqg oder hier ab ca. 2min --> https://www.youtube.com/watch?v=pjp5MFuTX_8

Super-weich geht auch. Zum Spass und zum Lernen kann man das mal machen, musst aber Geduld mitbringen. 150 Slap&Folds und mehr werden gebraucht --> https://www.youtube.com/watch?v=euPwDmgF5lQ für 100% hydration (TA200) und drüber.

Ich rechne meine Rezepte aktuell auf ca. TA165 (65% hydration) und arbeite nass, also ohne Mehl beim Kneten und Dehnen&Falten. Durch die feuchten Hände (falls der Teig zu sehr klebt), arbeite ich meist noch etwas Wasser ein. Ich möchte gern Richtung 170, da muss ich aber noch üben.

So, ich hoffe, das hilft Dir, die Frage nach "weichem Teig" besser zu beantworten.

Aus dem Teig soll ein Laib werden? Die richtige Spannung muss durch Formen aufgebaut werden, guck mal z.B. hier https://www.youtube.com/watch?v=i-Dc5lShvHQ oder hier: https://www.youtube.com/watch?v=vEG1BjWroT0

Es gibt Alternativen zum Kneten, darüber können wir gern auch reden, aber jetzt muss ich erst mal los. Viel Spass beim Backen!

Th.
thkn777
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 10:22

Moin Moin!!

Ullrich….DANKE, dann bestelle ich mir diese Terrarium-Matte. Die passt dann.
Kommt das Gärkörbchen dann auf die Matte oder zuerst ein Gitter und dann das Gärkörbchen?


Miez… :del habe ja den Vergleich zu vorgestern. Der Teig vorgestern hat sich nach 1 Std schon fast verdoppelt, der Teig heute ist bisserl aufgegangen, aber keine Blasen drin und gar nix.
Hab ihn jetzt auf einem Rost im Backofen stehn, Tür auf bei 40 Grad Heißluft. ….noch 30 Min, dann steht er 2,5 Std. Keine Ahnung was da los ist.
Ach so..ich habe lauwarmes Wasser genommen. Beim ST habe ich mir das gedacht. In meiner Küche sind es vielleicht 18 Grad, vielleicht auch nur 16.

Th…..DANKE für diese ausführliche Beschreibung. Ich lese es später noch einmal, viel Information…das will in meine saarländische Runzelrübe noch gar nicht so rein. Muss das öfter konsumieren.... :p

Diese Videos könnte man in den Tutorien unter „ Kneten“ einfügen. Ich habe da nämlich nix gefunden.

Ich will auch alles warum und wieso. Aber ich denke, nur so kann man auch begreifen.

Solch einen Back-Tagebuch Thread würde ich gut finden.
Bzw. unter das Rezept die Erfahrungen schreiben die man gemacht hat, auch Änderungen.
Wie das beim Chefkoch unter den Rezepten ist. Da steht schon mal, dass zuviel Zucker im Rezept angegeben ist, oder zu wenig Sahne..usw… Aber ich weiß nicht, wie das umsetzbar ist, dafür habe ich viel zu wenig Ahnung von einem Forum.


Von Hand kneten traue ich mir nicht zu. Bei einem kleinen leiten Teig vielleicht, aber schwere Teige schaffe ich nicht. Da denke ich, dass es einen Grund gab, dass früher immer Männer Bäcker waren. :lala

So, hier mal Bilder bis jetzt:

Während dem Kneten.....Teig löst sich nicht von der Schüssel. Sollte man die vorher einölen? Hab ich nicht gemacht.

Bild

Nach Knetvorgang

Bild

Nach dem 1. Strecken und Falten

Bild


Habe gerade Brote geformt. Teig ging ruckzuck im Backofen auf. Dem Schatzi war es einfach zu kalt.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 6. Mai 2020, 11:20

Emma1 hat geschrieben:..der Teig heute ist bisserl aufgegangen, aber keine Blasen drin und gar nix.
.....
Ach so..ich habe lauwarmes Wasser genommen. Beim ST habe ich mir das gedacht. In meiner Küche sind es vielleicht 18 Grad, vielleicht auch nur 16.


Keine Bläschen im ST ist wirklich nicht gut. Bei VK-ST hab ich auch manchmal den Eindruck, er nimmt an Volumen nicht zu, aber wenn man dann mit dem Löffel reingeht sieht man die Konsistenz ähnlich einer Mousse.

Lauwarmes Wasser ist für den ST-Ansatz gut! Deine kühle Wohnung leider nicht so.
Es ist günstiger, den ST mit warmen Wasser ansetzen (wie Du´s gemacht hast), und dann gleich ein paar Stunden warm stellen. Auf diese Weise beginnen die MOs gleich mal richtig aktiv mit ihrem Stoffwechsel. Dabei produzieren sie selbst auch ein bißchen Wärme, und dann stört es auch nicht mehr so sehr wenn der Sauerteig über Nacht langsam abkühlt, z.B. im Ofen stehen lassen und ausschalten, oder in einer Styropor-Box, "Kühl"-Tasche, oder auch in eine Decke gewickelt.

Zum aktuellen Teig dürfen lieber die Weizen-Bäcker was sagen.
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 11:38

Miez, demnächt habe ich eine Wärmebox. Dann haben die Schätzchen auch schön warm.

Er geht jetzt ganz gut und der geformte Teigballen hat auch Bläschen, nicht viele, aber wenigstens ein paar.

Ja, hoffe auf Infos von den Weizenbäcker.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 6. Mai 2020, 11:42

du hast die Wartezeit beim Backen genutzt um mit der Forumstechnik zu spielen? Das Avatar ist sehr passend und ganz süß!
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 951
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 11:45

Jepp....Küche ist shon wieder sauber, Spülmaschine läuft...und ich warte...

Foto hat mir auch gefallen, da dachte ich, ich übe mal mit Bilder kleiner machen usw...


Jetzt wird der Backofen auf 250 Grad gestellt....Teiglinge habe ich ins Bett verfrachtet. Schön in ein großes Badetuch gewickelt, Bettdecke drüber...
So hat es meine Oma früher immer gemacht....ist mir bei dem Bild wieder eingefallen... :lala
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon StSDijle » Mi 6. Mai 2020, 11:59

Hallo Emma,

das ist ein reiner Weizenteig oder? Also den Bildern nach, darf der gern noch etwas geknetet werden. Nach dem falten sieht er aber schon ganz gut aus. Du solltest nur beim falten darauf achten. dass du eine schöne glatte Oberfläche hast. Bei besonders weichen Teigen hebe ich den Teig immer mit beiden Händen und lass das kürzere stück unter den Teig fallen und leg dann den Teig drauf, so das die "Naht" dann unterm Teig liegt. Wenn der Teig nach dem Kneten genug Spannung hat, dann geht das von ganz alleine der Teig springt unter deinen Händen fast zusammen ;). Hände und Teigwaren nass bzw ganz leicht eingeölt. Bei etwas festeren falte ich auf leicht bemehlter Fläche mit bemehlten Händen nach oben zur Mitte hin(je 1/4, 4 mal), aber drehe dann zum weiteren Ruhen den Teigling um. Oft fange ich mit Methode 1 an und benutze 2 für die letzt Faltung weil dann schon eine schöne Kugel rauskommt, die dann am Ende der Gare noch besser zum Brot zu formen geht.

Wenn du den dreh einmal raus hast, dann gelingt auch die Panne ;)

LG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 968
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Mikado » Mi 6. Mai 2020, 12:02

Emma1 hat geschrieben:So hat es meine Oma früher immer gemacht....ist mir bei dem Bild wieder eingefallen... :lala

Es war immer gut, wenn Eltern oder Großeltern mit Kindern etwas zusammen gearbeitet haben, das bleibt bei den sogenannten Kleinen erhalten bis ins Erwachsenenalter.
Ich hatte als kleiner Jung bei meiner Mutter immer versucht Teigreste aus der Schüssel zu stibitzen - wenn sie nicht hingesehen hat :oops: , aber irgendwann durfte ich auch ein paar Handgriffe machen. Wenn man sich das mal überlegt, früher haben in der Küche viele nur mit einem Handrührgerät gearbeitet.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 12:17

Mika...ich meinte die Bettruhe... :lala Aber ja, das Backen früher mit der Oma oder der Mama war schon schön.

Stefan....es sind....200g Roggen....600g Hartweizen....700g Weizen 812er


Teigruhe ist jetzt hier: :xm

- Der Teigling ist schön fluffig, springt aber immer noch in seine alte Form zurück:
"Ich habe knappe Gare und kann in den Ofen, wenn Du unbedingt willst, dass die Einschnitte weit aufspringen."


Jetzt sind sie im Ofen...Schnitte sind schön aufgegangen
Zuletzt geändert von Emma1 am Mi 6. Mai 2020, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Mikado » Mi 6. Mai 2020, 12:22

Emma1 hat geschrieben:Mika...ich meinte die Bettruhe... :lala

Joo, aber trotzdem ist es bei dir hängen geblieben.

"Ich habe knappe Gare und kann in den Ofen, wenn Du unbedingt willst, dass die Einschnitte weit aufspringen."

Ein guter Moment zum Einschießen ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Roggenvollkorn » Mi 6. Mai 2020, 12:25

Zur Frage Direkt auf Matte oder Gitte: ich habe die Gärbox von Brød & Taylor, dort wird bei Teigen mit einem Gitter gearbeitet.
Ich denke das ist auch besser, da man noch mal eine Puffer-Wirkung hat falls die Matte wegen Trägheit der Temperaturregelung zu warm wird.

Viele nutzen auch Matten zum Heizen von 3D Druckern.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon StSDijle » Mi 6. Mai 2020, 12:50

00g Roggen....600g Hartweizen....700g Weizen 812er

Das bissl Roggen macht den Kohl nicht fett. Der Teig sollte sehr glatt und elastisch werden.

LG
S
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 968
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 13:46

Mika...das habe ich auch kurz danach gemacht!

Ulrich....OK, DANKE..dann werde ich Rost unter legen. Macht aus Sinn wegen der Zirkulation.


Stefan....also müsste der fertig geknetete Teig so aussehn wie mein Teig, als ich ihn 1x gestreckt und gefaltet habe?

Hier noch Bilder:

Im Bett nach 60 Min Gare

Bild


Nach 60 Min im Ofen

Bild


Anschnitt

Bild

Das Helle in der Mitte kommt vom fotografieren. Es hat innen eine einheitliche Farbe.
Zuletzt geändert von Emma1 am Mi 6. Mai 2020, 14:24, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Mikado » Mi 6. Mai 2020, 13:58

Emma1 hat geschrieben:Jetzt fehlt nur noch der Anschnitt. Der kommt später.

Besonders interessant wäre der Anschnitt jenes ausgebackenen Brotes, das oben rechts liegt.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mein Wunsch mehr Kritik

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 14:25

Warum Mika?
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mediterranes Landbrot (würzig)-gebacken mit Hilfe der Gr

Beitragvon Mikado » Mi 6. Mai 2020, 15:53

Weil es den größten nicht unterbrochenen Ausbund hat, und das könnte positiven Einfluss auf die Krume haben.
Das oben von dir eingefügte Anschnittfoto, ist das von diesem Brot?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Mediterranes Landbrot (würzig)-gebacken mit Hilfe der Gr

Beitragvon Emma1 » Mi 6. Mai 2020, 16:13

Ach so Mika, Schnitte habe ich heute auch mal probiert....da brauche ich noch gaaaaanz viel Übung. :p Aber das Innenleben ist mir erst mal wichtiger. :lala

Nein, der Anschnitt ist von dem linken runden Brot.

Ich habe gerade eine Scheibe gegessen...nur mit Butter drauf. Es könnte nach meinem Geschmack vielleicht bisserl mehr Salz vertragen. Ansonsten ist es fluffig.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 172
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Mediterranes Landbrot (würzig)-gebacken mit Hilfe der Gr

Beitragvon littlefrog » Mi 6. Mai 2020, 16:39

Wenn ich das hier so lese - ich hatte anfangs und auch viel später immer Probleme mit weichen Teigen. Ob Pizza oder Baguette, bei mir waren NIE Poren drin. Obwohl ich sicher genügend geknetet hatte. Und nicht zu viel. Irgendwann hatte ich aber mal die Nase voll von Flundergebäck ... aber haut mich nicht gleich:
ich habe mir Gluten gekauft, mal zum probieren. Und siehe da: es klappt wunderbarst. Mein Pizzateig lässt sich super ausziehen, mein Brotteig klebt nicht mehr überall, ich kann Brote und Brötchen formen, ohne das was zur Flunder zerläuft, wie das anfangs und auch später der Fall war. Mein 550er Mehl ist eben einfach nicht so gut. Problem gelöst.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

HILFE! Zu viel Wasser!!!
Forum: Anfängerfragen
Autor: alex7
Antworten: 6
Paderborner Landbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Anonymous
Antworten: 143
schwarzer Hamster bitte Hilfe
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: muffin
Antworten: 22
Hilfe , was mach ich falsch ??
Forum: Anfängerfragen
Autor: Harlekin
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz