Go to footer

Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon Pfannen-Meister » Fr 16. Mär 2018, 09:08

Guten Morgen,

ich bräuchte mal Eure Hilfe . . . wenn ich Teiglinge im Kühlschrank zur Gare stelle, so habe ich immer wieder mal das Problem mit dem Verhauten und das mit dem Abdecken wird mir irgendwie auf die Dauer auch zu lästig und klappt auch nicht immer so optimal.

Habe somit beschlossen, mir etwas zu bauen, so dass mein normaler Haushalts-Kühlschrank auch eine Steuerung für die Luftfeuchtigkeit enthält. Aber welche Luftfeuchtigkeit ist für die kalte Gare die Richtige ? ? Und, wo wir schon dabei sind, welche Luftfeuchtigkeit passt zur warmen Gare ?

Wäre schön, wenn einer für mich Angaben in Bezug auf die relative Luftfeuchtigkeit hätte . . .

Besten Dank :-) und viele Grüße,
Matthias
Pfannen-Meister
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 19. Okt 2010, 10:36


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon Mikado » Fr 16. Mär 2018, 10:38

Pfannen-Meister hat geschrieben:und das mit dem Abdecken wird mir irgendwie auf die Dauer auch zu lästig und klappt auch nicht immer so optimal.

Kommt drauf an wie groß dein Gärkorb ist. Es gibt so Duschhauben, die sich etwas spannen lassen und die man sich unter der Dusche über den Kopf ziehen kann. Um sehr viele, wenn nicht um die meisten Gärkörbe lassen sie sich an deren oberem Rand als Abdeckung spannen, um den Teigling gehen zu lassen ist auch noch gut Platz nach oben. Eine Feuchtigkeitssteuerung ist damit überflüssig und Verhautung gibt es damit nicht. Manche solcher Duschhauben sind etwas durchsichtig, sodass du einigermaßen beobachten kannst, wie gut der Teigling gegangen ist.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1436
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon cremecaramelle » Fr 16. Mär 2018, 14:58

solche Teile benutze ich auch, die gibt es auch in verschiedenen Größen, das klappt einwandfrei.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon BrotRookie » Fr 16. Mär 2018, 23:41

Guten Abend,

ich möchte da mal etwas differenzieren zwischend der Stock- und der Stückgare. Für die Stückgare wird ja das Verhindern einer Verhautung oft angeraten, Lutz Geißler und/oder BrotDoc verneinen dies aber für die Stockgare (die ja in den hier erwähnten Gärkörbchen stattfindet), weil die sich in der Verhautung bildenden Dehnungsrisse bei ausreichender Erfahrung ja auch ein Indiz für den Grad der Gare sind/sein können und dem Backergebnis nicht abträglich ist.

Matthias redet hier von Teiglingen im Kühlschrank. Das ist meist (zumindest bei einer großen Anzahl der Rezepte mit ÜNG, die ich bisher kenne) die Stockgare. Obwohl "Teiglinge" eher für Stückgare spricht.

Zu Matthias Frage: Falls du vorhast, diese Optimierung der Luftfeuchte im normalen Kühlschrank, der auch für den alltäglichen Gebrauch der Wohngemeinschaft benutzt wird, durchzuführen, würde ich davon abraten. Grund: verstärkte Eisbildung am Kühlelement.

Falls du dafür einen separaten Kühlschrank einplanst: komplexes Thema, denn die "Aufnahmefähigkeit" von Wasser sinkt mit der Temperatur. Gibt auf Wikipedia einiges zum Lesen: Klick.

An die beiden Antwortenden mit der/den Duschhaube(n): ich bin auch schon auf diese aufmerksam geworden, aber nachdem ich mir bei dem großen Versender mit dem Steuer"spar"modell für fernöstliche Anbieter die durchwachsenen Bewertungen dafür durchgelesen habe, arbeite ich, wenn erforderlich, doch lieber mit normaler Frischhaltefolie (oder dem Rührschüssel-Deckel der Assistent).
Deshalb: Welche benutzt ihr (falls ein direkter Produkt-Link oder eine genauere Bezeichnung erlaubt ist)?

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon StSDijle » Sa 17. Mär 2018, 07:30

Hallo Matthias,

Pfannen-Meister hat geschrieben:Wäre schön, wenn einer für mich Angaben in Bezug auf die relative Luftfeuchtigkeit hätte . . .

Rein physikalisch erklärt schwierig. Spontan hätte ich 100% gesagt, aber dann könnte es sein, dass deine Teiglinge Wasser ziehen also du das Gegenteil von verhauten bekommst. Klar ist, dass sich zwischen Wassergehalt des Teiges und rel. Luftfeuchtigkeit ein Gleichgewicht bildet, aber ich könnte dir nicht sagen welches. ( würde auch bei genügend langer Zeit immer zur gleichen TA führen ;)

Nächste Frage, was ist mit den anderen Lebensmitteln im Kühlschrank? Ein gut trockener Kühlsvhrank ist ansonsten das Beste was man haben kann.

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 968
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon cremecaramelle » Sa 17. Mär 2018, 11:54

BrotRookie hat geschrieben:Welche benutzt ihr (falls ein direkter Produkt-Link oder eine genauere Bezeichnung erlaubt ist)?

ich benutze tatsächlich Produkte vom "großen Fluss" (link gerne per PN), das ebenfalls erstandene Markenprodukt hat sich erstaunlicherweise als deutlich weniger haltbar erwiesen...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon Förmchenbäcker » Sa 17. Mär 2018, 15:21

Wenn ich meine Gärkörbe mit Leinen auslege und die Teiglinge auch damit abdecke, habe ich eigentlich keine Probleme mit Verhauten.
Sonst nehme ich Duschhauben, die ich im 3er-Pack im Drogerienarkt kaufe. Sie werden dort zum einmaligen Gebrauch verkauft. (Zum Duschen,versteht sich) Sie sind angenehm groß, sodaß ich auch meinen 1.5-kg-Kasten oder einen grossen Gärkorb damit abdecken kann, ohne daß der gegangene Teig oben anklebt.
Man kann sie ziemlich oft verwenden, sie kosten um die 99ct.

Ein schönes Wochenende

Sabine
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 18:28
Wohnort: Berlin


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon Pfannen-Meister » Do 22. Mär 2018, 16:25

So, ich glaube mit etwas mehr Details wäre es für die Antwortenden leichter gewesen, sorry . . .

Gerne lege ich noch ein paar Details nach: Ich habe einen separaten Kühlschrank im Keller (ein Gewerbekühlschrank zur Külung von Getränken mit Ventilator zur erhöhten Luftzirkulation) der NUR für die kalte Gare von Teiglingen, überwiegend Weizensauerteigbrote, genutzt wird.

Um mir das Abdecken der Teiglinge - es geht mir um die Stückgare im Gärkorb - zu ersparen, möchte ich gerne die Luftfeuchtigkeit dementsprechend einregulieren.

Ich hoffe, so wird die Richtung der Fragestellung etwas klarer ;-)

Lieben Dank für Eure Rückmeldungen,
Matthias
Pfannen-Meister
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 19. Okt 2010, 10:36


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon Fussel » Do 22. Mär 2018, 17:00

Für die Stückgare wird ja das Verhindern einer Verhautung oft angeraten, Lutz Geißler und/oder BrotDoc verneinen dies aber für die Stockgare (die ja in den hier erwähnten Gärkörbchen stattfindet),

Ich glaube, hier verwechselst Du Stock- und Stückgare.

Bei der Stockgare ist noch der ganze Teig ("Stock") beisammen in einer Teigwanne oder Schüssel.

Die Stückgare ist die, wo der Teig schon in die einzeln zu backenden Stücke portioniert ist, d.h. h. die Stückgare findet im Gärkörbchen statt.
Fussel
 
Beiträge: 861
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Luftfeuchtigkeit auf der Gare

Beitragvon BrotRookie » Fr 23. Mär 2018, 21:47

Guten Abend,

Fussel hat geschrieben:Ich glaube, hier verwechselst Du Stock- und Stückgare.
...


Ja, der Satz muss also lauten:
Für die Stückgare (die ja in den hier erwähnten Gärkörbchen stattfindet) wird ja das Verhindern einer Verhautung oft angeraten, Lutz Geißler und/oder BrotDoc verneinen dies aber für die Stockgare,


Ich editiere mein falsches Posting nicht, denn sonst würde der berechtigte Einwand von Fussel nicht nachvollziehbar sein.

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51



Ähnliche Beiträge

Hagelzucker bei Gare über Nacht
Forum: Anfängerfragen
Autor: Yummy
Antworten: 5
Über-Nacht-Gare
Forum: Anfängerfragen
Autor: Maja
Antworten: 8
Wie mache ich das mit der gare?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Qwertz2
Antworten: 38
Kalte Gare
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: Pfannen-Meister
Antworten: 10
Gare und Ausbunb von Baguettes
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: selberbacken43
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz