Go to footer

König Ludwig Brot

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


König Ludwig Brot

Beitragvon Kläuschen » Di 27. Jul 2021, 16:51

Hallo zusammen,
ich lese in dem Rezept: "Nach einer weiteren Teigreife von 30 Min. (insgesamt 60 Min.) den Teig nach Wunsch teilen und zu runden Laiben formen. Danach 10 Minuten entspannen lassen, abermals zu runden Laiben formen. Danach länglich formen und mit Teigschluss nach unten in bemehlte Gärkörbchen legen."
Wie versteht ihr das: Den Teig nach der Entspannung nochmal von vorne wirken, d.h. einen Schluss falten und danach rundwirken? Oder nur noch einmal den Teig rund zusammenschieben?

Viele Grüße
Klaus
Kläuschen
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon hansigü » Di 27. Jul 2021, 20:42

Klaus, ich habe es so gemacht wie es da steht. Zweimal rundgewirkt und dann lang gestoßen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon Kläuschen » Mi 28. Jul 2021, 11:15

Hallo zusammen,
ich habe gestern versucht, das Brot zum ersten Mal ohne Hefe zu backen. Zunächst war ich enttäuscht, dass das Brot in der Stückgare kaum an Volumen zugelegt hat.
Ich habe die Gare, die laut Rezept 50 - 60 Minuten dauern soll , dann auf 100 Minuten ausgedehnt. Aber auch da hat das Volumen nicht mehr viel zugenommen, wenn überhaupt. Trotzdem bin ich überrascht über das Backergebnis. Es gab zwar kaum Ofentrieb und das Brot ist flach geblieben, aber die Krume ist offenporig und locker, wenn auch ein bisschen knatschig. Ich frage nun in die Runde, ob der ST bei der dritten Stufe der Führung (4 h bei 30 - 32°) vielleicht doch früher seine Reife erreicht und dann nach 4 h seinen Höhepunkt bereits überschritten hat? Ist der Zeitrahmen bei der Dreistufenführung flexibel? Sollte man den ST im Hinblick auf den Reifezustand beobachten? Er war ja in der Gärbox, und ich habe alle im Rezept angegeben Parameter peinlich genau beachtet. Auch das ASG habe ich vorher aufgefrischt. Es hat 'gefunzt'.

Viele Grüße
Klaus
Kläuschen
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon moeppi » Mi 28. Jul 2021, 15:31

Ich habe jetzt schon mehrmals das König Ludwig von Marcel Paa gebacken und finde es sehr gut.
https://www.marcelpaa.com/rezepte/koenig-ludwig-brot/
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2785
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon Bäckerbub » Mi 28. Jul 2021, 16:01

Hallo Birgit,
welches Malz verwendest Du für das Brot? Ich habe nur Röstmalz, aber da wird mir die Krume zu stark durchgefärbt.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon moeppi » Mi 28. Jul 2021, 17:10

Hallo Frank,
Ich habe das Pulver von Teeträume, reines Gerstenbackmalz, verwende aber nur die Hälfte.
Ich meine das in den Kommentaren gelesen zu haben.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2785
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon hansigü » Mi 28. Jul 2021, 20:30

Kläuschen hat geschrieben:Ich frage nun in die Runde, ob der ST bei der dritten Stufe der Führung (4 h bei 30 - 32°) vielleicht doch früher seine Reife erreicht und dann nach 4 h seinen Höhepunkt bereits überschritten hat? Ist der Zeitrahmen bei der Dreistufenführung flexibel? Sollte man den ST im Hinblick auf den Reifezustand beobachten? Er war ja in der Gärbox, und ich habe alle im Rezept angegeben Parameter peinlich genau beachtet. Auch das ASG habe ich vorher aufgefrischt. Es hat 'gefunzt'.

Natürlich kann der ST früher seine Reife erreicht haben, es sind ja Lebewesen und die reagieren auf veränderte Bedingungen wie Nahrung, Wärme etc.. Beobachten ist immer gut! Gerade wenn man ohne Hefe backt, dann ist es natürlich bestens, wenn der ST gerade auf dem Berg ist oder wie da neudeutsch heißt: am peak steht :lala Somit kann man sagen, der Zeitrahmen ist natürlich flexibel, wie meistens bei der Bäckerei.
Ein Bild vom Brot wäre natürlich auch schön gewesen! :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon Bäckerbub » Mi 28. Jul 2021, 22:26

Hallo Birgit,
dann werde ich mir das Gerstenbackmalz mal besorgen. Danke für deine Rückmeldung.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon Kläuschen » Do 29. Jul 2021, 00:25

Hallo Hansi, hier die Bilder:

Bild

Bild
Zuletzt geändert von hansigü am Do 29. Jul 2021, 06:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link repariert!
Kläuschen
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: König Ludwig Brot

Beitragvon hansigü » Do 29. Jul 2021, 06:07

Schön, Klaus. Die Porung sieht doch schon gut aus! :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42



Ähnliche Beiträge

Ankündigung 7. OLB König Ludwig Brot
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: hansigü
Antworten: 19
König Ludwig - Brot
Forum: Anfängerfragen
Autor: Kläuschen
Antworten: 17
7. OLB König Ludwig Brot - Masterclass !
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: hansigü
Antworten: 47

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz