Go to footer

klebriger Teig

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


klebriger Teig

Beitragvon Dominik » Sa 3. Nov 2012, 13:30

Hallo .
Ich bin totaler Anfänger beim Brot backen.
Ich habe in den letzten Wochen schon mehrere verschiedene roggenmischbrote gebacken.
Der Sauerteig gelingt mir ganz gut und mir und meiner Familie schmecken die breite sehr gut.
Mein Problem ist, das der Teig bei mir so schauerlich klebrig ist, das es mir nie gelingt das Brot in eine vernünftige Form zu bringen.
Ich versuche mit den Händen zu formen aber irgendwie geht es nur, wenn ich die Hände sehr nass mache.dass führt dann aber dazu, das der Teig fast zerläuft.
Ich knete den Teig immer mit überfallen, da er sonst mehr an den Händen klebt als sonst wo.
Muss ich länger kneten? Habe gestern bestimmt 30 Minuten geknetet und es Watt noch schlimmer als sonst.woran liegt es?
Dominik
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 09:20


Re: klebriger Teig

Beitragvon Külles » Sa 3. Nov 2012, 14:45

Hallo Dominik,

je länger ein Roggenteig geknetet wird, desto Oberflächenfeuchter wird er, die Pentosane des Roggens setzen das Wasser wieder ab und die Teige werden schmierig, Roggenteige nur im langsamen Knetgang kneten, je nach Füllmenge des Kneters 6 - maximal 10 Minuten, danach eine Teigruhe (je nach Hefemenge) von 30 bis ca. 60 Minuten geben, die Teigtemperatur sollte 27 - 30 °C nach dem Kneten betragen.
Im Gegensatz zum Roggen muß der Weizen intensiv geknetet werden

Gruß

Külles
Zuletzt geändert von Lenta am Di 6. Nov 2012, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: in Wissensdatenbank aufgenommen
Külles
 
Beiträge: 467
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 17:59


Re: klebriger Teig

Beitragvon Dominik » Sa 3. Nov 2012, 16:03

Danke, das versuch ich mal .
Nach der teigruhe, muss da wieder geknetet werden?
Dominik
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 09:20


Re: klebriger Teig

Beitragvon hansigü » Sa 3. Nov 2012, 20:16

Nach der Teigruhe wird der Teig in die entsprechende Form von Hand gewirkt, in einen Gärkorb gelegt oder in eine Kastenform buggsiert. Dann folgt die Gare.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7668
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: klebriger Teig

Beitragvon Ebbi » Sa 3. Nov 2012, 20:36

Dominik, ich hatte am Anfang auch das Problem. Sobald nur ein Fitzel Roggenmehl im Teig war bin ich fast verzweifelt :wue Im Thread "Teufelszeug Roggenteig" gibts ganz viele Tipps und Tricks zur Handhabung.
Es gibt doch recht viele Ansätze mit der Roggenpampe umzugehen, du findest garantiert auch für dich die passende Methode :cry
Liebe Grüße Ebbi

Brot backen ist die Kunst aus Getreide, Wasser und Salz etwas essbares zu produzieren das nicht nach Pappmaché schmeckt ;)
Benutzeravatar
Ebbi
Käsekuchen-Queen
 
Beiträge: 2649
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 19:41
Wohnort: Urbach


Re: AW: klebriger Teig

Beitragvon BrotDoc » So 4. Nov 2012, 09:27

Hallo, schau Dir mal das Rezept von meinem Kommissbrot an, da zeige ich, wie man ein Roggenbrot komplett nass und ohne Hände wirkt. Am Besten bei weichen Roggenteigen die Hände aussen vor lassen.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland



Ähnliche Beiträge

Teig strecken und falten (weicher Teig)
Forum: Videosammlung/TV- und Nachrichten-Ecke
Autor: BrotDoc
Antworten: 14
Klebriger Teig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Ulrike110
Antworten: 13

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz