Go to footer

Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Sa 16. Mär 2019, 15:59

Hallo.

Heute wurde ich von einem sehr lauten Knall überrascht, gefolgt von ein wenig Dampf, als ich das ASG Glas öffnete, nach dem ich es aus dem Kühlschrank holte. Des weiteren stieg das ASG innerhalb von wenigen Sekunden wieder auf den anfänglichen Höchststand. Ich weiß zwar mittlerweile, dass das ASG auch im Kühlschrank weiter gärt, doch bei mir sind es mindestens 1/4 der ursprünglichen Menge, manchmal sogar 1/3, um die es sich im KS vermehrt, um dann jedoch im Laufe der Zeit wieder auf die Ursprungshöhe abzusacken. Wie klingt das ganze bisher für euch, noch alles im grünen Bereich?

Was den Knall angeht. Nun, diesen Gegendruck beim öffnen der Gläser verspüre ich, seit dem ich von Honiggläser auf Marmeladengläser umgestiegen bin. Die haben ja im Deckel diese Dichtung. Wie fest werden diese Deckel maximal verschraubt, ohne das mit dem ASG etwas passiert? Keine Ahnung, zu viel Luft im Glas, dass es austrocknet oder sowas. :?

Letzte Frage. Ich weiß erst seit wenigen Wochen, dass man vom kalten ASG zunächst die obere Schicht abtragen, und das aus der Mitte des Glases nehmen solle, um es weiter zu verarbeiten. Da kommen schon mal 2 bis 3 TL zusammen. Um nicht jedes mal alles entsorgen zu müssen, wie viel von diesem abgetragenen ASG kann man zum Brotteig hinzugeben, ohne dass es sich negativ auswirkt? Zu viel ST im Brot macht es krümmelig, hab` ich mal vor längerem irgendwo gelesen.
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon UlliD » Sa 16. Mär 2019, 16:43

Den Deckel niiiemals festschrauben, ich lege den nur auf. Da kann sich auch kein Druck bilden. Ich denke mal, du pflegst dein ASG nicht richtig, daher bildet sich eine komische Schicht auf der Oberfläche, vielleich öfters ma füttern.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 319
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Sa 16. Mär 2019, 16:54

Okay, das mit dem Deckel habe ich verstanden, werde ihn von nun an lediglich soweit "zudrehen", wie beim füttern. Ansonsten, da ist keine komische Schicht auf der Oberfläche und ich füttere es alle 2 Wochen. Der relativ lange Zeitraum resultiert aus 2 Gläsern, die ich im KS aufbewahre, einfach nur zur Sicherheit. Ist die Fütterung vorbei, kommt das aktuelle Glas nach hinten an die KS Rückwand und das eine Woche alte ASG Glas rückt dann nach vorne.

Mal sehen, vielleicht hat sich ja das Thema mit der Gärung, dem steigen und fallen des ASG`s erledigt, wenn ich den Deckel nur drauflege........
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 16. Mär 2019, 17:14

Ich füttere 2x die Woche. Und ich benutze so ´ne Bügelgläser zum einwecken. Da mache ich den Gummi aus dem Deckel. So bleibt genug Luft zwischen Glas und Deckel und es ist trotzdem verschlossen.
Es gibt Rezepte (auch zum Brot backen- habe ich HIER erst neulich irgendwo gesehen) wo man restliches ASG verbacken kann. Auch zu Pancake. Ich selber füttere vorsichtig, damit nicht zu viel anfällt, andererseits suche ich immer mal Rezepte, wo man relativ viel ASG verwendet. Oder ich trockne das ASG. Da man das trockene Zeug´s nicht richtig klein kriegt, habe ich eine kleine Menge zusammen mit Altbrot gemahlen und verwende es so weiter.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Sa 16. Mär 2019, 19:20

2 x füttern in der Woche ist sicher besser, als 1 x in 2 Wochen. Genauer gesagt: Ich füttere mit 25g ASG, 50g Mehl und 50ml Wasser. Für meinen Detmolder ist diese Hungervariante noch im Rahmen. Mein ASG verdoppelt sich in 4 Stunden während der Fütterung, jedoch nicht wie bei vielen anderen bis zum dreifachen. Ich muss nun mal einen ganz schönen Spagat hinlegen, damit die Kosten für das anfüttern nicht aus dem Ruder geraten, denn ich backe lediglich einen einzigen Brottyp, kann daher überschüssiges ASG nicht anderweitig verwenden.

Eine Möglichkeit zum sparen habe ich vor einigen Wochen in die Tat umgesetzt. Ich habe die großen Honiggläser gegen schlanke Pesto- und Marmeladengläser ausgetauscht. Die haben einen Außendurchmesser von 50 mm. Somit ist die Menge an abgetragenes ASG sehr viel geringer, als mit den großen Honiggläsern. Soweit ich mich noch erinnern kann, geben einige einen TL ASG zum Brotteig hinzu. Wollte das im Grunde hier noch mal angefragt haben.
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 16. Mär 2019, 20:15

Ich weiß jetzt gar nicht, was du da "abträgst". Ich füttere und rühre um. Letztendlich ist alles im Glas irgendwie Sauerteig oder ASG oder wie man es nennen will.
Jetzt habe ich den Link zum "Reste verwerten"gefunden:http://www.homebaking.at/pane-sera/
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Sa 16. Mär 2019, 22:19

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Ich weiß jetzt gar nicht, was du da "abträgst".


Steht das ASG länger im Kühlschrank, ist ein Teil der MOs abgestorben. In der Mitte sind noch die meisten Aktiven. Daher ist es von Vorteil, für das auffrischen das ASG aus der Mitte zu nehmen. Vor allem in meinem Fall macht diese Vorgehensweise Sinn, weil ich es für 2 Wochen im Kälteschlaf lasse. Für dich dürfte es nicht relevant sein, weil du ja 2 x in der Woche fütterst.

Danke übrigens für den Link.
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon UlliD » So 17. Mär 2019, 07:48

Ich füttere so alle 10 Tage und zwischendurch wird 1 oder 2 x umgerührt, da bildet sich keine Deckschicht. Die LM steht auch immer 10 Tage, aber ohne rühren und beide fühlen sich wohl.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 319
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 17. Mär 2019, 11:40

Ich denke, man sollte es nicht unnötig verkomplizieren. Einfach herzhaft umrühren, füttern, an/auf die Heizung und fertig. ;) Hat bisher funktioniert. Nur einmal hatte ich die Befürchtung, das ich das ASG totgekocht habe. Aber es war nur etwas launisch. Seit dem stelle ich ich das Glas auf ein Brettchen und DANN auf die Heizung. Im Moment bin ich dran,mir ne Gärbox zu basteln. Da wird das ganze dann doch etwas besser steuerbar.
Hier übrigens noch ein Link zu den Pancakes:http://pizzaforbreakfastde.blogspot.com/2012/03/sauerteig-pfannkuchen.html
Da kann man ne Menge ASG verbacken. :lol:
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » So 17. Mär 2019, 12:10

Nettes Rezept, danke dafür. 8-) Hab` mich mit solchen Dingen zwar noch nie beschäftigt, aber schau`n wir mal. Verkomplizieren, nee nicht ganz. Ich schlage gerade ein neues Kapitel auf, nach 5 Jahren ASG-Hungerkur. Erst in den letzten Wochen befinde ich mich auf dem neuen Weg, muss noch herausfinden, wie`s richtig geht. Bin aber guter Dinge. Lediglich noch ein wenig Feintuning ist nötig. ;)
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 17. Mär 2019, 20:13

Schau mal hier:https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/tutorien-f40/wie-stelle-ich-sauerteig-her-anleitung-in-5-tagen-t1733-s20.html
So kann man es natürlich auch machen. Diese großen Mengen ASG als Sauerteig betrachten und gleich als solche verbacken. Heißt: Wenn du deinen mit relativ großen Mengen fütterst, dann hast du ja praktisch schon die 200, 300 g Sauerteig fertig. Musst halt nur gucken, das du die TA hinkriegst, die du brauchst. Und das du nicht vergisst, am Backtag was beiseite zu stellen ;)
Ich backe seit Anfang des Jahres und mache einfach :lol:
Nicht zuviel drüber nachdenken. Wie gesagt, füttern umrühren, backen. Fertig.
Mit dem Füttern belebst du ja dein ASG wieder, da dürften die Paar toten MO´s an der Oberfläche nichts machen. Und wer weiß, vielleicht sind die ja gar nicht tot, sondern schlafen. :lol:
Solange das "Herz" innen lebt...
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon _xmas » So 17. Mär 2019, 20:37

... da dürften die Paar toten MO´s an der Oberfläche nichts machen. Und wer weiß, vielleicht sind die ja gar nicht tot, sondern schlafen. :lol:
Solange das "Herz" innen lebt...


Nett geschrieben - wie im wahren Leben :lol:
Und außerdem: Die sind nicht tot, die bluffen. :XD
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11302
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » So 17. Mär 2019, 21:28

Durchhaltebemmchen hat geschrieben: Ich backe seit Anfang des Jahres und mache einfach :lol:


Na dann ist dein ASG ja noch richtig jung und stark. :xm Meines geht bereits ins 6. Jahr und erfreut sich immer noch bester Gesundheit. Na jedenfalls seit einigen Wochen wieder, nach dem ich den Tipp umgesetzt habe, du weißt schon, die obere Schicht abzutragen. Aber........ich gebe zu, heute mit dem Gedanken gespielt zu haben, wie früher, einfach wieder nur umzurühren. Mache ich nächstes Mal. Bin schon gespannt auf`s Ergebnis.
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Mo 18. Mär 2019, 21:03

Probiere doch einfach mal, die toten, abgetragenen MO´s wiederzubeleben. Alle Leichen in ein extra Glas, dazu Wasser des Lebens und Mehlstaub. :) Und dann brüten.
Dann siehst du ja, ob sie tot sind oder sich tatsächlich nur tot stellen.Falls nicht, brauchst du in Zukunft nur umrühren
Und: ich glaube, 6 jähriger Sauerteig sollte doch wohl besser sein als mein junger. Ich las schon von ASG, welches 30 Jahre alt ist. Ich glaube, das ist beim ASG wie mit den Männern: Je älter (und reifer) desto besser (und triebfreudiger) big_rofl Und ebenso: Manchmal ist es einfach nur Müdigkeit. Und falsche Pflege.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Mo 18. Mär 2019, 23:20

Ich seh` schon, du hast es Faustdick.......deine Art zu schreiben gefällt mir ausgesprochen gut. Bist im wahren Leben bestimmt Ghostwriter oder sowas. big_applaus

Dass meines bereits im 6. Jahr ist, war nicht abzusehen, dafür, dass ich es 5 Jahre am Hungertuch habe nagen lassen. Zum Glück haben mich die Sauerteigbäcker wieder auf den Weg der Erkenntnis zurück gebracht. Jetzt läuft`s rund.

Schätze, deinem Vorschlag mit der Leichenschändung werde ich nicht nachkommen. Zu viel Energieaufwand. Ich erzähl` besser nicht, was und wie lange ich aufwenden muss, damit es das ASG, der ST und der Brotteig muckelig warm bei mir haben. Das reicht mir an Energiekosten völlig aus. :lala
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Di 19. Mär 2019, 08:35

Ich sagte doch, nicht ZU kompliziert denken. Nur ein gewisse Regelmässigkeit einhalten. Mein ASG steht wie gesagt auf der Heizung, ebenso manchmal auch der Sauerteig. Wenn du ein ausreichend großes Brett oder ähnliches unterlegst und darauf deine Schüssel/Glas stellst wird das quasi nach unten etwas abgeschirmt und steh DOCH in der Wärme. Kannst doch mal messen, wieviel Grad über der Heizung sind. Soo schlimm ist das nicht.
Die Energieproblematik kenne ich, deshalb versuche ich immer, zwei Brote zu backen, bzw. das Maximum, was meine Knetmaschine schafft.
Und im Moment bastel ich ne Gärbox und hoffe, die jeweils erforderlichen Temperaturen besser händeln zu können.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Di 19. Mär 2019, 17:26

Damit wir mal zum Ende kommen, die anderen tuscheln bestimmt schon über uns. :mrgreen:

In deinem Umfeld mag es funktionieren, auf meins lässt es sich nicht 1:1 übertragen. Da geht`s um Timer gesteuerte Heizzeiten, dass wir die Wohnung im Winter nie höher als 20° heizen, im Hochsommer die Schotten dicht machen und somit die Wohnraumtemperatur nie über 22° hinauskommt usw usw. Soweit die Unterschiede und MEINE Realität.

Doch ich kann mithilfe eine gewöhnlichen Styrophorbox und einer eingebauten 15 Watt Glühbirne jede erwünschte Temperatur erreichen, die ich brauche. UND........ich habe noch mal über deinen Vorschlag nachgedacht, die Triebfähigkeit der abgetragenen ASG Schicht zu prüfen. Ich werde sie einfach ganz gewöhnlich füttern, also 4 Stunden in der Box im Verhältnis 1:2:2. Bin schon gespannt auf`s Ergebnis.
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Di 19. Mär 2019, 21:24

Hier tuschelt bestimmt keiner. :lol:
Das mit der Gärbox habe ich schon gelesen, wobei ich sagen muss, das ne Glühbirne wohl nicht das Ideale ist. Und dazu noch mit Alufolie umwickelt. Da würde ich wohl eine Wärmematte vorziehen oder auch ein Heizkabel. Das ist allemal sicherer. Ein Glühbirne ist für´s leuchten konstruiert. Wärme ist nur nebenbei.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon tessy » Do 21. Mär 2019, 21:51

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Wärme ist nur nebenbei.


Genau, darauf habe ich gehofft. :xm Und.......selbstverständlich ohne sie mit Alu Folie zu umwickeln. :lala Anfangs wusste ich nicht, ob sich die Wärme gleichmäßig in der Styroporbox verteilen würde, weil ich die Birne innen an der Stirnseite befestigt habe. Sie tut es. :top
Gruß, JÜRGEN
tessy
 
Beiträge: 390
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 14:29


Re: Glasdeckel und weitere Fragen zum ASG

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 22. Mär 2019, 09:02

Gut.
Da du die Energiekosten fest im Blick hast: Eine Heizmatte oder ein Heizkabel mit 17/20/25 Watt ist da effizienter, da man es schön am Boden platzieren kann und sich die Wärme gut verteilen kann. UND: Es ist auf alle Fälle sicherer, da (bei richtiger Wahl) wasserdicht. ;)
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28

Nächste


Ähnliche Beiträge

Etliche Fragen zur Benutzung eines Pizzaofens
Forum: Backöfen
Autor: Julian112
Antworten: 10
Ein paar kleine Fragen
Forum: Anfängerfragen
Autor: sanne76
Antworten: 8
Erstes Sauerteigbrot Fragen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Sinuris
Antworten: 6
Fragen zum Sauerteig
Forum: Anfängerfragen
Autor: Gewitterhexe
Antworten: 13

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz