Go to footer

Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Mo 24. Okt 2016, 21:57

Grüß euch,
da mein Roggensauerteig morgen auf seinen ersten Einsatz wartet suche ich ein Brotrezept für angehende Bäckermützen wie mich das auch mir gelingen sollte.
Würde halt lieber erstmal im Topf backen da mir mein gestriges No Knead Brot ganz passabel aus dem Ofen kam.
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Eckes » Di 25. Okt 2016, 13:02

Grundsätzlich geht IMHO jedes Brot im Topf. Ich hab tolle Erfahrungen mit Lutz' Bierbrot gesammelt: https://www.ploetzblog.de/2013/05/01/bi ... lter-gare/
Eckes
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 25. Okt 2016, 12:41


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Di 25. Okt 2016, 18:49

Ja, das stimmt jedes Brot, das zu einem Laib geformt wird, kann man im Topf backen. Ein spezielles Rezept benötigst Du dazu nicht.
Auch ist das von Eckes vorgeschlagene Rezept sehr schön, aber für einen ganz frischen Sauerteig nur mit Abwandlungen!
1. Wenn Du das erste mal mit einem frisch gezüchteten Sauerteig bäckst, hast Du ja bereits fertigen Sauerteig, (wenn auch noch keinen triebstarken) und musst ihn Dir nicht extra ansetzen.
Für das Bierbrot nimmst Du also 300g (306g wenn Du ein ganz Genauer bist) von Deinem Sauerteig (da ist dann natürlich Wasser drin und kein Bier). Pass aber auf, daß Du noch genug Anstellgut übrig hast, das Du in einem Schraubglas in den Kühlschrank stelltst, sonst war die ganze Züchterei umsonst. Beim nächsten Backen setzt Du dann mit dem Anstellgut den Sauertei an wie im Rezept beschrieben.
2. Wichtig! Das Bierbrot ist im Original ein reines Sauerteigbrot ohne Hefe. Das geht mit einem so jungen Sauerteig noch nicht. Die ersten paar mal musst Du auf jeden Fall noch Hefe hinzugeben!
Da es ein Rezept mit Übernachtgare ist würde ich 1% der Mehlmenge nehmen, also 7g.
Autolyse wie im Rezept, dann die Hefe dazukrümeln und gut unterkneten, dann erst das Salz zugeben und einkneten. Der Rest wieder nach Rezept.

Oder Du nimmst das Alltagsbrot vom Brotdoc. Das Weizenmalzmehl kannst Du weglassen oder durch 1 EL Honig oder Rübensirup od. ähnlichem ersetzen.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Di 25. Okt 2016, 19:57

Hallo miteinander,
besten Dank für die Hilfe..... :del
also ich werd mich dann mal am Bierbrot versuchen.Oha grad bemerkt kein Bier und Mehl 1050 da.Muss nochmal schnell weg.... :gre
Vom Sauerteig hab ich ca 520g
Bild
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Di 25. Okt 2016, 20:25

Ach ja, die 7g Hefe sind natürlich Frischhefe! Ich vergesse immer, dass es auch Leute gibt, die mit Trockenhefe backen, da wären es ca. 2,5g (1/3 d. Frischhefe).
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Di 25. Okt 2016, 20:36

So wieder da...FRISCHHEFE.... big_haare
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Di 25. Okt 2016, 20:44

Hab welche.....für was hat man Nachbarn...
kann ich da auch dunkles Bier nehmen,oder Pils halt...ist egal ?
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Di 25. Okt 2016, 21:02

Welches Bier ist Geschmackssache, ich würde eher Dunkles nehmen, das malzige passt für mich besser zu Brot, aber wie gesagt Geschmackssache.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Di 25. Okt 2016, 21:39

Danke Antje & Eckes für eure supi Unterstützung bisher... :top
So Teig ruht gerade ne halbe Stunde....kann ich wieder Fußball schauen....
ui,hab grad gelesen nochmals 3 Stunden plus die 90 min Ruhezeit...wird ein langer Abend heut.
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Di 25. Okt 2016, 22:10

Kuddel, die 3 Std. sind für ein reines Sauerteigbrot! Und wo hast Du die zusätzlichen 90 Min. her :?
30/60/90 Min. sind nur die Intervalle nach denen gefaltet werden soll.

Mit Hefe geht das wesentlich schneller!
Lass es 1 Std. gehen, Falten nach 20 + 40 Min., dann formen und in den Kühlschrank.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Di 25. Okt 2016, 22:24

Ohhhhh...hast recht mit den Intervallen(doch zuviel Bier geholt...schäm :oops: ).
Mmmhhhh...ok da stand halt was von 3 Stunden...ist doch ein Sauerteigbrot oder nich ?
Aber dein Tip ist natürlich genial,da geht's eher in die Falle...Danke. :tc
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Mi 26. Okt 2016, 12:33

Kuddel hat geschrieben:Mmmhhhh...ok da stand halt was von 3 Stunden...ist doch ein Sauerteigbrot oder nich ?


Kuddel, ja das Originalrezept ist ein Sauerteigbrot ohne Hefezugabe und das braucht seine Zeit zum gehen.
Du hast aber doch hoffentlich die 7g Frischhefe bzw. 2,5g Trockenhefe zugegeben, so wie ich es Dir weiter oben empfohlen habe, weil Dein Sauerteig ja noch ein Baby ist und das Brot noch nicht allein stemmen kann.
Dann macht die Hefe die meiste Arbeit beim gehen lassen und die ist viel schneller.

Kuddel hat geschrieben:Ohhhhh...hast recht mit den Intervallen(doch zuviel Bier geholt...schäm ).

Kein Grund dazu, man überliest halt leicht was, das geht mir immer noch so, aber mit der Erfahrung merkt man halt wenn irgendwas nicht stimmen kann.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Mi 26. Okt 2016, 16:49

Hallo,
also ich weiß nett,...irgendwie ist der Teig wie eine Luftblase.
Wenn ich den in drei Stunden in den Topf befördere....mmhhhhh ob des was wird... big_grubel
Bild
Hab ihn noch abgedeckt im Kühli...
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Mi 26. Okt 2016, 19:59

Okay, jetzt ist es eh schon zu spät, aber wenn Du merkst, das Brot ist schon zu gut aufgegangen, hat vielleicht schon Übergare, dann warte nicht noch 3 Std., sondern backe es wenn möglich gleich.
Das ist halt das Problem wenn man Rezepte abändert, dass sich dann auch andere Parameter, wie Garzeiten ect. ändern und dann muss man nach Gefühl gehen, das eben mit der Erfahrung kommt.

Vielleicht probierst Du als nächstes ein Rezept, da von vorn herein mit Sauerteig und Hefezugabe konzipiert ist, wie z.B. das Alltagsbrot vom Brotdoc.

Das Brot wird Dir wahrscheinlich breit laufen, aber im Topf backen hat da auch den Vorteil dass es nicht weit kommt. ;)
Ich hoffe Euch schmeckt das Brot trotzdem, auch wenn es nicht perfekt geworden ist.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Mi 26. Okt 2016, 22:36

Grüße,
sooooo,das Baby ist aus dem Ofen.......also als ich die Teigblase in den Topf wandern lies war ich mir nicht sicher ob des was wird....aber so schlecht sieht's doch gar nett aus...
Anschnitt halt dann morgen...da sehn wir weiter.
Was auffällt,die ersten Minuten war die Kruste schön knackig,aber man kann jetzt förmlich zusehen wie es mehr Feuchtigkeit zieht...aber egal. big_gruebel
Bild
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon jerdona » Do 27. Okt 2016, 15:54

Das schaut doch gar nicht so schlecht aus, Sven!
Ein bisschen sieht man schon, dass das Brot in die Breite gehen wollte, da ist das Backen im Topf eindeutig von Vorteil.
Ich habe da wohl auch einen Fehler mit Hefemenge gemacht, zu der ich Dir geraten habe. :p Ich bin von einer normalen Übernachtgare ausgegangen, also ca. 12 Std. Das Brot soll aber lt. Rezept 20 Std. gehen :kdw. Jaja, das mit dem genau lesen hatten wir ja schon. :lala
Also, falls Euch das Brot geschmeckt hat und Du es nochmal mit Hefezugabe backen willst, würde ich auf 3-4g Frischhefe zurückgehen.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 00:17
Wohnort: Allgäu


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Kuddel » Do 27. Okt 2016, 22:59

Grüße,
wollte schnell noch den Anschnitt zeigen.....also ich bin trotzdem zufrieden mit dem Brot.
Der Geschmack war wirklich lecker und das für's erste Sauerteigbrot...das ist ok.
Schade halt nur um die Anfangs schön krosse Kruste die dann zusehends weicher wurde.
Aber halb so wild...
Ein ganz besonderer Dank hier an Antje für die tolle Hilfe ..... big_give5
So das nächste Brot wandert dann in den Backbereich,hoffe es war keiner sauer das ich es hier im Anfängerthread tat.
Muss auch mal demnächst hier nach Meinungen zur Brotaufbewahrung suchen,meine alte Holzbox hier die ist einfach nüscht.Brot kannste da nach 2 Tagen entsorgen da vollkommen ausgetrocknet.
Bild
Bis denne....Sven big_book
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:28


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon Marie » Fr 28. Okt 2016, 07:52

das Baby sieht doch gut aus. Sowohl aussen als auch innen.

wenn ich da an meine ersten denke... :roll:
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 19:58


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon lucopa » Sa 29. Okt 2016, 15:39

Hallo Backfreunde,

sehr gespannt war ich auf mein erstes Topfbrot. Ich muss sagen, das Ergebnis hat uns alle begeistert.
Das Alltagsbrot von Björn war der 1. Kandidat; und heute kommt das Bierbrot dran.
Geschmacklich hervorragend, Kruste am nächsten Tag noch kross und die Krume noch saftig.
Ein geniales Rezept für den Anfang. Was will man mehr?
Bild
Bild
Bild
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 378
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Gesucht....Anfängerbrot für den Topf

Beitragvon CiMil » Sa 29. Okt 2016, 19:31

Hallo Manfred,


Das ist wirklich sehr schön geworden. :top
LG Christina
CiMil
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 22:22
Wohnort: zw. HB und OL

Nächste


Ähnliche Beiträge

Brötchen und Baguette "im Topf"
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: nilli
Antworten: 12
Welcher gusseiserne Topf?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: taurui
Antworten: 10
Dinkel-VK-Brötchen/Brot Chia-Saat /Übernachtgare + im Topf
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: IKE777
Antworten: 10
Backen im Topf
Forum: Anfängerfragen
Autor: Kerstin64
Antworten: 3
Welcher gusseiserne Topf?
Forum: Anfängerfragen
Autor: fusselnerd
Antworten: 29

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz