Go to footer

Gärkorb-Sammlung

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Sperling76 » Mi 17. Okt 2012, 15:32

Heute morgen wollte ich mir meine ersten Gärkörbchen bestellen. Doch bei dem Wust an Angeboten, habe ich es dann doch sein lassen. :p
Welche habt ihr denn? Oder nutzt ihr Alternativen? Fotos wären toll! :sp
Legt ihr sie mit einem Tuch aus?

viele Grüße
Sperling
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon moeppi » Mi 17. Okt 2012, 16:10

Hallo Sperling,
ich habe so ein aus Holzschliff
http://www.teetraeume.de/Gaerkoerbe/Hol ... referid=21
Ist aber nicht unbedingt nötig, wenn du Cleanbake-Tücher hast. Dann kannst du jede Schüssel/Form/geflochtene Körbe damit auslegen.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2545
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon nr15 » Mi 17. Okt 2012, 16:24

Ich hatte mit Holzschliffkörben angefangen, da ich gelesen hatte dass der Teig darin nicht so anklebt wie in Peddigrohrkörben. bin aber inzwischen auf Peddigrohr umgestiegen, da mir das Brot daraus besser gefällt. Ich habe sie vor dem ersten benutzen eingeölt und streue sie mit Kartoffelmehl aus - da bleibt gar nichts drin hängen. Ich habe 2 runde und 2 lange für je 750g Teig.
nr15
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 13:40


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon IKE777 » Mi 17. Okt 2012, 17:41

Ich habe mir bei vor langer Zeit der BayWa diese Gärkörbe gekauft, weil sie einfach preisgünstig waren. Das ist so eine Art Strohgeflecht.
Früher musste ich gut einmehlen, weiche Teige blieben trotzdem hängen.
Nun habe ich die Cleanbake Tücher - das ist einfach was Herrliches!

Bild
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon babsie » Mi 17. Okt 2012, 19:05

ich habe die professionellen von Birnbaum, die sind aus Kunststoff und haben unten eine Halterung für das Transportband (brauche ich natürlich nicht). Die Wahl fiel auf Kunststoff weil hier die Hygiene am leichtens zu halten ist, Spülmaschine und fertig. Natürlich auch die Cleanbake-Bezüge, die ich nicht mehr missen möchte.
Birnbaum machte aber auch andere, schau mal auf deren Seite vorbei (http://www.herbert-birnbaum.de)
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Goldy » Mi 17. Okt 2012, 19:26

Ich habe bisher 2 Holzschliffkörbchen für je 750 g .Damit bin ich super zufrieden da klebt nix an,am Anfang habe ich mit Roggenmehl ausgestäubt nun nie mehr da brauche ich auch keine Tücher dafür.
Aber auch ich möchte noch 2 größere kaufen.Für rundes Brot reicht mir bisher eine Schüssel mit dem Tuch von Babsi. Um den Ofen besser zu bestücken brauche ich noch etwas gößeres und auch längeres.Das Angebot ist so groß........... :wue
Die Muster gefallen mir schon sehr gut auf dem Brot,wenn Ihr Eure immer so vorstellt. :oops:
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Tosca » Mi 17. Okt 2012, 20:11

Hallo Sperling,
ich benutze ausschließlich Peddigrohrörbchen von teeträume.de, und zwar in allen gängigen Größen. Wenn die Körbchen mit einer Mischung aus Roggenmehl T 1150 und Kartoffelmehl (1:1) ausgestreut werden, dann klebt auch nichts an.
Tosca
 


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Sperling76 » Do 18. Okt 2012, 10:31

Schon mal vielen Dank für eure Ratschläge. :sp :sp

@Goldy
Ich habe bisher 2 Holzschliffkörbchen für je 750 g .Damit bin ich super zufrieden da klebt nix an,am Anfang habe ich mit Roggenmehl ausgestäubt nun nie mehr da brauche ich auch keine Tücher dafür.

Das verstehe ich nicht, warum brauchst du sie jetzt nicht mehr auszustauben?

@babsie
wo finde ich denn da die Preise?

@Irene
BayWa kenne ich gar nicht. Wenn du die Cleanbake-Tücher über die Körbe stülpst, dann hast du doch aber nicht mehr den Musterabdruck auf dem Brot, oder?

Bisher nutze ich Schüsseln oder unsere Frühstückskörbe und lege sie mit einem bemehten Leinenhandtuch aus. Die Brote mit den Korbmustern gefallen mir aber sehr gut und insofern...

Vielleicht melden sich noch ein paar Mitbäcker, die ihre "Körbchen" und auch ihre Tricks teilen mögen. big_beten :del

viele Grüße
sperling
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Naddi » Do 18. Okt 2012, 10:44

Hallo Sperling,

ich hab drei Körbchen aus Peddingrohr, ich glaub das heißt so :? , und lege sie mit alten Küchenhandtücher aus, die ich großzügig mit RM oder RVM einstäube. Sofern das Brot dann im Ofen nicht mehr großartig aufreißt, bleibt der Abdruck des Körbchen schon erhalten. Nur backe ich zumeist mit Schluss nach oben und so reißt der rustikal auf und schwupps ist der Körbchenabdruck weg :p
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon _xmas » Do 18. Okt 2012, 10:45

Seit "Cleanbake" mache ich jede Schüssel zu meinem Gärkörbchen.
Allerdings habe ich auch ein Sortiment aus Peddigrohr von "Teeträume" :BT
Und die von Ute empfohlene Mischung aus Roggenmehl T 1150 und Kartoffelmehl hat bisher immer geholfen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12031
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon IKE777 » Do 18. Okt 2012, 11:18

@Sperling
doch doch, mit den Cleanbake Tüchern bleibt die Zeichnung auch noch erhalten, vielleicht nicht mehr ganz so ausgeprägt.

@Ulla
Ich dachte, dass man die Gärkörbe braucht, weil da ein wenig Luft an den Teig kann, was ja bei Schüsseln nicht der Fall ist.
Aber offensichtlich liege ich da falsch. Wieder was gelernt!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon babsie » Do 18. Okt 2012, 13:42

die Struktur bleibt deshalb erhalten weil die Cleanbake-Gärkorbbezüge aus dem dünneren Material bestehen, das paßt sich besser an
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon hansigü » Do 18. Okt 2012, 19:58

Hallo Nadja, das heißt wie Ulla richtig geschrieben hat: "Peddigrohr" und ist eine Pflanze, die Rattanpalme, welche im tropischen Regenwald an den Bäumen empor wächst, ziemlich lang wird und dessen Oberbegriff: "Rattan" ist, aus dem malaisischen "rotang". Peddig kommt nun wiederum aus dem niederdeutschen "Paddik", was Pflanzenmark bedeutet. Die äußere "Schale" wird zum Flechten von Wiener Geflecht benutzt und das Peddigrohr zum flechten von Körben.

Ach so und ich benutze meist Brotkörbe aus Weiden als Gärkorb, die ich mit bemehlten Tüchern auslege, bisher ohne ankleben der Teiglinge, aber auch mal ne Schüssel oder andere Gefäße.
Jetzt habe ich mir mal zwei Gärkorbe mit Motiv bestellt. diesen z.B.
Habe auch schon probiert selber Gärkörbe zu flechten, aber sie sind zu groß geraten, hatte einfach drauf los geflochten, so pi mal Daumen eben, sollte man halt nicht machen.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8129
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Goldy » Do 18. Okt 2012, 20:09

Sperling76 hat geschrieben:Das verstehe ich nicht, warum brauchst du sie jetzt nicht mehr auszustauben?
sperling

Na ja Sperling bis jetzt hat noch nichts geklebt :ich weiß nichts ,sollte es mal ankleben werde ich natürlich wieder neu ausmehlen.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon forum_julii » Fr 19. Okt 2012, 01:25

Goldy hat geschrieben:
Sperling76 hat geschrieben:Das verstehe ich nicht, warum brauchst du sie jetzt nicht mehr auszustauben?
sperling

Na ja Sperling bis jetzt hat noch nichts geklebt :ich weiß nichts ,sollte es mal ankleben werde ich natürlich wieder neu ausmehlen.


Hallo Goldy,

nach Gebrauch sollte man die Gärkörbchen ausbürsten/ausklopfen und immer mal wieder auch in den Backofen geben und mäßig erhitzen, um zu vermeiden, dass in den Ritzen der Gärkörbchen neues Leben entsteht. Ist nämlich echt ekelig, wenn da plötzlich Motten ihre Eier reinlegen, Maden oder sonstige kleine Tierchen rumkrabbeln.

Insofern muß man die Körbchen dann auch immer wieder neu ausmehlen ...

Liebe Grüße
Julii
Benutzeravatar
forum_julii
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 19. Jul 2011, 23:22


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Naddi » Fr 19. Okt 2012, 07:31

hansigü hat geschrieben:Hallo Nadja, das heißt wie Ulla richtig geschrieben hat: "Peddigrohr" und ist eine Pflanze, die Rattanpalme, welche im tropischen Regenwald an den Bäumen empor wächst, ziemlich lang wird und dessen Oberbegriff: "Rattan" ist, aus dem malaisischen "rotang". Peddig kommt nun wiederum aus dem niederdeutschen "Paddik", was Pflanzenmark bedeutet. Die äußere "Schale" wird zum Flechten von Wiener Geflecht benutzt und das Peddigrohr zum flechten von Körben.

Ach so und ich benutze meist Brotkörbe aus Weiden als Gärkorb, die ich mit bemehlten Tüchern auslege, bisher ohne ankleben der Teiglinge, aber auch mal ne Schüssel oder andere Gefäße.
Jetzt habe ich mir mal zwei Gärkorbe mit Motiv bestellt. diesen z.B.
Habe auch schon probiert selber Gärkörbe zu flechten, aber sie sind zu groß geraten, hatte einfach drauf los geflochten, so pi mal Daumen eben, sollte man halt nicht machen.


:idea: Danke Hansi :del Sehr interessant. Dass das eigentlich Rattan ist, wusste nicht, wieder was gelernt :cha
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon Goldy » Mo 29. Okt 2012, 22:29

forum_julii hat geschrieben:die Gärkörbchen ausbürsten/ausklopfen und immer mal wieder auch in den Backofen geben und mäßig erhitzen, um zu vermeiden, dass in den Ritzen der Gärkörbchen neues Leben entsteht.Liebe Grüße
Julii

Also meine Holzschliffgärkörbchen haben noch keine Ritzen die gründlich gebürstet werden müssen,gegen ein leichtes Erhitzen im Backofen ab und zu ist nichts einzuwenden.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon babsie » Di 30. Okt 2012, 09:26

die Birnbaum-Gärkörbchen einmal im Monat in die Spülmaschine, fertig, war der Grund warum ich auf Kunststoff gegangen bin
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon kyra » Di 30. Okt 2012, 09:52

Meine Körbchen kommen nach dem Backen immer in die Restwärme des Backofens.
Dadurch trocknet evtl. aufgenommene Feuchtigkeit und Bakterien werden abgetötet.
Danach wandern sie im Zweierpack in Plastiktüten, die mit einem Clip verschlossen werden.

Die Stärke habe ich auch nicht jedesmal ausgebürstet. Da immer mal wieder Stellen nachgepudert werden mußten, bin ich mit der Bürste 1 x jährlich drangegangen. Gelebt haben meine Körbchen nie.

Seit ich die Cleanbake Bezüge verwende, kommen die Körbchen mitsamt der Bezüge zum Trocken in den Ofen.

Allerdings sollte man die Körbchen "niemals nicht" im Ofen vergessen. Die Bezüge fangen schnell an zu brennen. Der Ofen hatte noch nicht mal 150° erreicht, als ich die kokelnden Körbchen entdeckte.
Die Cleanbake Bezüge waren kaputt. Die nichtbrennden Bezüge waren an den braunen Stellen brüchig und ein Holzschliffkörbchen ist wegen zündelnder Ecke ins Nirwana gewandert.
GlG

Heike
Benutzeravatar
kyra
 
Beiträge: 247
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:12


Re: Gärkorb-Sammlung

Beitragvon meia » Fr 5. Apr 2013, 15:34

Hallo babsie,
die Fragen wegen der Gärkörbchen sind schon ein Weilchen her, versuche trotzdem nochmal eine Frage zu stellen. Habe zwei Gärkörbchen (1Kg) aus Plastik von Herbert Birnbaum ergattert, besitze keine Cleanbake-Tücher, nun meine Frage, muss ich sie vorher einölen und mit Mehl bestäuben um dann mein Brot zur Gare hineinzulegen.
Danke für Deine Antwort
meia
meia
 
Beiträge: 27
Registriert: So 10. Apr 2011, 21:37

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz