Go to footer

Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Beitragvon Heinerich » Do 28. Mär 2019, 18:50

Ich will, nach und nach, die Zugabe von Frischhefe, durch mein Hefewasser ersetzen.
Allerdings habe ich nirgendwo irgendeinen Anhaltspunkt gefunden, wie das dann mit den Mengenverhältnissen aussieht. Gibt es sowas gar nicht?
Bei dem Brot, dass ich morgen backen will, ist eine Zugabe von 5g Hefe und 230 g Schüttwasser vorgesehen.
Wie würdet ihr, in dem Fall, vorgehen?
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Beitragvon hansigü » Do 28. Mär 2019, 19:22

Am besten du nimmst Rezepte die schon dafür gemacht sind, der bequeme Weg halt. Oder du schaust bei den Rezepten in welchen Verhältnissen das Hefewasser eingesetzt wird und transponierst es in dein Rezept.

Vielleicht findest du hier oder hier entsprechende Hilfe.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Beitragvon Heinerich » Do 28. Mär 2019, 19:30

Danke, für die Tips!

Mit ...
hansigü hat geschrieben:... in welchen Verhältnissen das Hefewasser eingesetzt wird ...

... meinst Du das Verhältnis von Hefewasser zur Mehlmenge?
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Beitragvon hansigü » Do 28. Mär 2019, 19:49

Ja genau, das meinte ich!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7369
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Frischhefe auf Hefewasser umstellen

Beitragvon cremecaramelle » Fr 29. Mär 2019, 20:20

eine Formel x g Hefe=x g Hefewasser gibt es (leider) nicht.
Für mich am besten funktioniert es, wenn ich einen Vorteig mit etwa 20-30% der Gesamtmehlmenge entweder Mehl und Hefewasser 1:1 oder Mehl und Hefewasser 1:0,5 ansetze. Der Hauptteig braucht dann etwa 3-5 Stunden in der Stockgare und geht für 12-36 Stunde in den Kühlschrank, um Aroma zu entwickeln. Entweder bereits geformt (Brot) oder in der Teigwanne (Brötchen). Brote schösse ich kalt aein, also aus dem Kühlschrank in den Ofen. Brötchen werden nach der kalten Gare aufgearbeitet und haben eine Stückgare von etwa 45 Minuten.
Rezepte findest Du hier:
www.wildes-brot.de
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20



Ähnliche Beiträge

Hefewasser wie ersetzen?
Forum: Anfängerfragen
Autor: moeppi
Antworten: 4
Welche Frischhefe - wo kaufen?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Anneds
Antworten: 37
Sonntagsbrötchen - Rezeptanpassung für Bio-Frischhefe
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: pillowscream
Antworten: 16
Harmer Frischhefe
Forum: Anfängerfragen
Autor: overo
Antworten: 2
Hefewasser für Triebunterstützung und Aktivierung Sauerteige
Forum: Tutorien
Autor: babsie
Antworten: 3

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz