Go to footer

Frage zum Anbacken

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Sa 19. Jan 2019, 10:21

Hallo liebe Backfreunde, ich würde in nächster Zeit gern mal dieses Backrezepthttps://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/mit-sauerteig-f23/kernige-broetchen-t1778.html nachbacken. Allerdings habe ich angst dass wir die Menge an Brötchen nicht soo fix auffuttern können :cry: Würde es gehen wenn ich die Brötchen nur mit halber Zeit "anbacke" und nach dem Abkühlen in den Kühlschrank verfrachteBild. Bei Bedarf dann jeden Tag 2 oder 3 Stück fertigbacken. Wir backen jetzt ja die gekauften Brötchen in einem Miniofen auch auf... Lohnt ja nicht, die große Backröhre deswegen anzuheizen.. Ich hoffe, ihr könnt mir da helfenBild
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon hansigü » Sa 19. Jan 2019, 10:34

Moin Ulli,
ich würde dir die Haback-methode empfehlen. Probier es einfach aus!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7077
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon _xmas » Sa 19. Jan 2019, 10:51

...und nach dem Abkühlen in den Kühlschrank verfrachte...


Kühlen oder einfrieren?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11208
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Sa 19. Jan 2019, 10:59

Kühlschrank, Gefrierschrank hat wegen Überfüllung geschlossen :lala
Da werd ich die Haback-Methode nutzen, in 5 Tagen sollt wohl alles weggeputzt sein :lala
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon HansPeter » So 20. Jan 2019, 18:17

Ich backe meine Brötchen fertig,
nach etwas abkühlen, kommen sie in den Gefrierer.
2 Std. vorher nehm ich die Menge was ich brauche aus den Gefrierer.
Wichtig ist das sie im Gefrierbeutel auftauen, damit die Feuchtigkeit wieder zurück in die Brötchen gelangt. Die sind so frisch wie ich sie eingfroren habe.
HansPeter
 
Beiträge: 194
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon Fussel » Di 22. Jan 2019, 15:27

UlliD hat geschrieben:Kühlschrank, Gefrierschrank hat wegen Überfüllung geschlossen :lala

Auf keinen Fall in den Kühlschrank! Bei den Temperaturen, wie sie in einem normalen Kühlschrank herrschen, altert Brot etwa dreimal schneller als bei Raumtemperatur. Also entweder einfrieren oder bei Raumtemperatur in einem Leinen- oder Baumwollbeutel aufheben.
Und wenn Du nicht einfrieren kannst, dann auf jeden Fall fertigbacken.
Fussel
 
Beiträge: 818
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Di 22. Jan 2019, 15:39

Hm, http://www.homebaking.at/haback-baguette/ sagr, im Kühlschrank bis 4 Tage.... diese Zeit sollten wir schon unterbieten können.. :katinka Ich will ja keine Riiesenmenge backen.
Uns beiden reichen ja 3 Brötchen zum Frühstück ( für beide, nicht nur für mich) :lala
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon _xmas » Di 22. Jan 2019, 16:08

Ulli, probiere es aus und berichte mal über das Ergebnis nach Lagerung im Kühlschrank.

Habacks kann man kurzfristig im Kühlschrank parken, habe ich ausprobiert, Fussel.
Bei Fertiggebäck stimme ich dir allerdings zu, das mache ich gar nicht.

Es geht nichts über frisches Brot aus dem Ofen, aber manchmal - auch bei mir im Job - geht es nicht anders.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11208
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Di 22. Jan 2019, 17:39

Ich werde berichten, wenn ich mich dann mal auf die Brötchen-Backerei stürzeBild
Ich denke, ich fange mal damit an: 77934371nx46130/mit-sauerteig-f23/kernige-broetchen-t1778.html
Werd aber einen Teil vom Weizenmehl durch Vollkorn ersetzen. Helles Weizenmehl versaut mir sonst die Blutzucker-Werte und Frau Zuckerdoc meckert .ph .ph .ph
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon hansigü » Di 22. Jan 2019, 19:58

Ulli, haste dir dieses Rezept mal angeschaut? Das ist gesamt mit Vollkorn, Chia und Quinoa kann man ja auch weglassen oder vvlt. Leinsamen nehmen. Da braucht dann die Zuckerdoktorin vielleicht nicht auf den Popo zu hauen :lol:
oder machst nen Hafertag vorm Besuch :lala
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7077
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Di 22. Jan 2019, 20:33

Sofort abgespeichert, das kommt in die engere Wahl :kl :top
Und auch gleich ausgedruckt... Kommt in den Rezepte-Ordner gaaanz weit vorne :xm
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon UlliD » Sa 26. Jan 2019, 16:30

hansigü hat geschrieben:Ulli, haste dir dieses Rezept mal angeschaut?


Genug geschaut, lassen wir Taten folgen...... 1X Haback:Bild
und 1X fertiggebacken:
Bild
Foto vom Anschnitt reiche ich noch hier nach..
Die Habackusse wandern nachher in den Kühlschrank. :lol:

edit:
Hier noch das Foto vom Anschnitt:Bild
Leider haben 3 Brötchen es nicht bis zur Abendbrotzeit geschafft :lala :lala :katinka
Mit Gänseschmalz und guter irischer Butter hatten sie keine Überlebenschance 8-)

31.1. 2019:
So, heut die letzten 3 Überlebenden vom Haback-Versuch mit Wasser befeuchtet, im Miniöfchen
bei 160° 15Min. aufgebacken und zum Frühstück verspeist :tL :tL Damit ist der Versuch erfolgreich beendet:Bild
Zuletzt geändert von UlliD am Do 31. Jan 2019, 10:06, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon _xmas » Sa 26. Jan 2019, 18:16

Wieder einmal die Bitte, eure vorherigen Beiträge zu editieren und mit weiteren Inhalten zu füllen, was uns ein wenig Arbeit erspart.
Ich bitte deshalb darum, die Netiquette zu lesen und die Forenregeln zu beachten!!!
Ignoranz ist hier nicht erwünscht.


Wenn jemand nicht weiß, wie man was tut, darf er gerne fragen, auch per PN.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11208
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Frage zum Anbacken

Beitragvon hansigü » Sa 26. Jan 2019, 18:27

Ulli, sieht gut aus! :top
Sag mal, kannst mir von deinem Korb mal ein Bild von unten per PN schicken.
Ich bin ja Korbmachermeister i.R. und der sieht interessant aus.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7077
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42



Ähnliche Beiträge

Anbacken am neuen Lochblech
Forum: Anfängerfragen
Autor: moni-ffm
Antworten: 20
Vorteig- Frage
Forum: Anfängerfragen
Autor: Marie
Antworten: 9
Frage zum Mehlkochstück
Forum: Anfängerfragen
Autor: Durchhaltebemmchen
Antworten: 16
Frage zu Missgeschick
Forum: Anfängerfragen
Autor: Lilli2
Antworten: 11

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz