Go to footer

Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon Hasufel » Do 16. Mai 2019, 11:38

Hallo zusammen,

ich würde mein Toast gerne in einer wirklich rechteckigen Form mit Deckel backen, bei der die Seitenwände nicht nach oben breiter werden. Leider ist dies nur auf den wenigsten Seiten korrekt beschrieben bzw. mit guten Bildern versehen. Herr Brotdoc empfiehlt eine Brot-Back-Form mit Deckel 1,5 kg in Blauglanz. Dort gibt es auch eine Variante für 0,75 kg, sowie Backformen mit Deckeln aus Edelstahl mit 1–2 kg Fassungsvermögen. Die Backform von Ketex mit seinem komischen Muster sagt mir gar nicht zu.

Dazu jetzt mehrere Fragen:

–- Welches Material eignet sich besser in Hinblick auf Handhabung, Anbackverhalten, Säurebeständigkeit und Lebenslänge? Blauglanz, Edelstahl, aluminiertes Edelstahl? Ich werde hauptsächlich Toast ohne Sauerteig backen, aber vielleicht auch mal ein Kastenbrot oder Toast mit Sauerteiganteil ausprobieren.
-- Ich kann die Menge in Kilogramm nur schwer einschätzen. Ist damit die Teigmenge gemeint, die man darin bäckt? Das ist doch auch nur schwierig einzuschätzen, da jedes Brot eine andere Dichte hat. Ich muss wahrscheinlich einfach das Volumen berechnen und vergleichen, oder?
-- Kennt jemand die aufgezählten Formen und hat Erfahrung damit?
-- Oder kann jemand eine andere Form empfehlen?

Viele Grüße!
Andreas

PS: Ich sehe gerade, dass die Edelstahlformen schonmal nicht rechteckig sind, schade.
Hasufel
 
Beiträge: 38
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 12:01


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon radlerin » Do 16. Mai 2019, 13:05

Hallo Andreas,
Ich habe die alluminierten Stahlblechformen von der gleichen Firma wie sie der Brotdoc empfiehlt und bin damit sehr zufrieden. Allerdings werden sie nach oben auch etwas breiter, das war auf dem Foto für mich auch nicht so erkennbar.
Aber das ist nicht soviel. Ich habe die 1 und 1,5 kg Form und die Rezepte die ich habe, geben die Größe der Formen an.
Viele Grüße
Angelika
radlerin
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 14:28


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon Mikado » Do 16. Mai 2019, 17:22

Hasufel hat geschrieben:ich würde mein Toast gerne in einer wirklich rechteckigen Form mit Deckel backen, bei der die Seitenwände nicht nach oben breiter werden.
...
Oder kann jemand eine andere Form empfehlen?

Wenn eine Kastenform nach oben minimal breiter wird, dann sehe ich bisher keinen Grund, solche Backformen nicht zu mögen. Denn meines Erachtens gehen die Brote bei diesem geringen Breitenunterschied - oben minimal weiter - direkt nach Backende aus solchen Backformen auch leichter hinaus als aus denen mit 100%ig senkrechten Wänden.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 896
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon littlefrog » Sa 18. Mai 2019, 21:01

Ich habe die geraden Blauglanzstahlformen und bin sehr zufrieden. Hin und wieder mit Kokosfett einfetten, nicht spülen, nur mit einem Tuch ausreiben, es flutscht alles wunderbar aus den Formen. Die aluminierten Stahlblechformen habe ich wieder verkauft.
Zuletzt geändert von littlefrog am Di 21. Mai 2019, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2034
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon Sigurd » Di 21. Mai 2019, 17:48

Anderas hat geschrieben:
Ich kann die Menge in Kilogramm nur schwer einschätzen

Villeicht hilft die dieser Link:. Dort sind die unterschiedlichen Teigeinlagen für eine Form beschrieben. Damit müsstest du auf deine Formen umrechnen können.
Als Toastform verwende ich eine oben etwas größere Form: da geht der gebackene Toast (Wie schon gesagt) einfach besser heraus oder ein gut gefetteter Holzbackrahmen. Meine Toastform mit Deckel habe ich dafür noch nicht benutzt.
Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Mannheim


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon Mikado » Mi 22. Mai 2019, 09:15

Sigurd hat geschrieben:Als Toastform verwende ich eine oben etwas größere Form: da geht der gebackene Toast (Wie schon gesagt) einfach besser heraus

Das stimmt. Und in den allermeisten Fällen werden die ausgebackenen Brote - egal ob Toast oder andere - an den Oberseiten auch nicht weiter als unten, denn schon während des Backens kann man beobachten, dass die Brote sich an den oberen Kanten etwas von der Kastenform zurückziehen. Der Effekt ist dann, die Seitenwände sind senkrecht.
Das kann man hier auf den Fotos meines Buchweizenbrotes gut sehen, beim Foto "Kurz vor Ende des Ofentriebes" liegt der Teigling noch an den Seitenwänden an, aber auf dem Foto "Der Anschnitt nach der Abkühlphase" sind die Seitenwände senkrecht. Gleiches gilt auch für den Rosinenstuten, der wurde in derselben oben minimal weiteren Form gebacken, dort sieht man auf dem Anschnittfoto auch die Seitenwände.

Also, wenn die Kastenform eine nicht-exakt-rechteckige Form hat, sprich keine senkrechten Seitenwände, dann deswegen keine Gedanken machen, in den meisten Fällen wird man es am ausgebackenen Brot nicht merken.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 896
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon Andreas! » Mi 22. Mai 2019, 09:51

Hallo,

ich habe die großen Blauglanz-Formen und bin sehr zufrieden! Kein Problem mit dem Herauslösen,
einmal eingebrannt einfach zu pflegen (ich spüle die auch!) und ein exakt quadratischer Toast, der auf meinem Camp-a-Toaster (Gastoaster) im Wohnmobil schön gleichmäßig röstet... 8-)

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 75
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:35
Wohnort: Bochum


Re: Empfehlungen für eine rechteckige (Toast-) Backform

Beitragvon lucopa » Sa 25. Mai 2019, 11:15

Hallo Andreas,

ich habe auch die 1,5 kg Blauglanz- und die Edelstahlformen. Unbedingt mit Deckel kaufen.
Die Teigeinlage beträgt hier ca. 1250 g für Vollkorntoast und knapp 900 g für normales
Toastbrot (550er Weizenmehl). Die Blauglanzformen backen bei gleichen Bedingungen etwas dunkler. Hier muss die Hitze halt ein paar Grad reduziert werden. Kastenbrote gelingen in beiden Formen wunderbar.

Manfred
lucopa
 
Beiträge: 110
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:31



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz