Go to footer

Butter Croisants

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Butter Croisants

Beitragvon Helgahase » Di 18. Okt 2011, 22:03

Hallo erstmal
Ich habe heute Butter Croisants gebacken
Die sind mir gut gelungen
Nur etwas trocken und beim aufschneiden etwas Blättrich
Aber man kann sie essen
Hier das Foto
Bild
Bild
Helgahase
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 13. Okt 2011, 16:08


Re: Butter Croisants

Beitragvon Hesse » Di 18. Okt 2011, 23:47

Helgahase hat geschrieben:Ich habe heute Butter Croisants gebacken
Die sind mir gut gelungen


Hallo Helgahase,

mich freut Deine positive Einstellung zu Deinem Gebäck- bei uns Hobbybäckern ist dies von großem Vorteil und zuweilen gar zwingend notwendig. :)

Das die Buttercroissants etwas trocken gerieten, erstaunt mich aber etwas, weil zu lange im Ofen waren sie offenbar ja nicht- grad’ recht so- sagt mir Dein Bild.

Daher eine Frage : nach welchem Rezept hast Du sie gebacken ?

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1700
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Butter Croisants

Beitragvon _xmas » Mi 19. Okt 2011, 00:32

@ Michael, du hast Empathie und davor ziehe ich den Hut.
Der Vers von Hermann Hesse passt hier auch gerade hin. Anfang, Zauber...( ich liebe Hesse)

@ Helgahase, toll, dass Du Dir soviel Mühe gibst. Du wirst sehen, die Buttcroissants werden von Mal zu Mal besser.
Mit ein bisschen Geduld und Übung schafft hier jeder alles. Erst schmecken se gut, dann sehen se gut aus und zuletzt tun se beides. In diesem Sinne: bleib dran! Soll heißen .adA und viel Spaß weiterhin!
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Butter Croisants

Beitragvon Helgahase » Mi 19. Okt 2011, 15:53

Hallo Michael
Ich habe folgendes gemacht:
Da ich kein Knethaken habe (ist kaputt), habe ich mit dem Rührteil gerührt.

Rezept frei nach Schnauze:

500g Mehl
50 g Butter
1 kräftige Prise Salz und Zucker
Milch soviel das der Teig weich und geschmeidig wurde.
Dann hab ich einen Würfel Hefe eingeweicht und kurz dazu gegeben
Dann habe ich mit der Hand weiter geknetet
Das war ein verrücktes Rezept werde es nicht wieder machen
Zum Schluss habe ich Croissant geformt
Und bei 180 Grad ca 10 Minuten gebacken.
Man kann sie trotzdem essen
Gruß Helgahase :kk
Zuletzt geändert von Lenta am Mi 19. Okt 2011, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Kleine Korrekturen zwecks besserer Lesbarkeit
Helgahase
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 13. Okt 2011, 16:08


Re: Butter Croisants

Beitragvon Ula » Mi 19. Okt 2011, 16:35

Kuchen, Brote etc. backt man niemals frei nach Schnauze. Da müssen die Zutaten zueinander schon in einem vernünftigen Verhältnis stehen damit auch ein anständiges Ergebnis raus kommt. :hk
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 22:34


Re: Butter Croisants

Beitragvon Avensis » Mi 19. Okt 2011, 16:49

Kuchen, Brote etc. backt man niemals frei nach Schnauze.

man fährt ja auch nicht Fahrrad ohne was auf den Kopf zu haben
Avensis
 


Re: Butter Croisants

Beitragvon el_marraksch » Mi 19. Okt 2011, 16:56

laut Bertinet:
Abwiegen sämtlicher Zutaten, sogar das Wasser. Beim Kochen kommt es nicht so drauf an, doch beim Backen sind präzise Zutatenmengen ganz entscheidend.
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 582
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 10:00
Wohnort: am Rande des Odenwalds


Re: Butter Croisants

Beitragvon Ula » Mi 19. Okt 2011, 16:59

Nicht nur Bertinet sagt das, auch Georg Maushagen und Bernd Armbrust. Und natürlich Hannes Weber, z.Z. mein Lieblingsbäcker. :amb
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 22:34


Re: Butter Croisants

Beitragvon el_marraksch » Mi 19. Okt 2011, 17:06

ja ich weiß es. Habe nur gerade das Bertinet -Buch daneben liegen und konnte daraus zitieren. :)
und ich weiß es auch aus Erfahrung. Ich denke hat schon fast jeder mal versucht so aus dem Handgelenk zu backen. Ich jedenfalls habe gemerkt das es bei Brot und Brötchen einfach nicht so geht und seitdem wiege ich alles ganz schön brav ab. :D
Liebe Grüße
Gabriele
Benutzeravatar
el_marraksch
 
Beiträge: 582
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 10:00
Wohnort: am Rande des Odenwalds


Re: Butter Croisants

Beitragvon _xmas » Mi 19. Okt 2011, 17:13

und seitdem wiege ich alles ganz schön brav ab


Ich komme aber immer an meine Grenzen, wenn die Zutaten im unteren Grammbereich gewogen werden müssen, 1 g Hefe z.B.
Nimmst Du dazu eine Löffelwaage oder wie machst Du das, Gabi?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Butter Croisants

Beitragvon Lenta » Mi 19. Okt 2011, 17:18

Ja, ich habe mir kürzlich bei Tchibo die Löffelwaage geleistet, somit sind "Kommazahlen" und Kleinstmengen kein Problem mehr.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10364
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Butter Croisants

Beitragvon _xmas » Mi 19. Okt 2011, 17:21

Tchibo??? Ist wieder mal an mir vorbei marschiert - große Schitte :eigens

Ist das die oder ähnlich?

http://www.amazon.de/Digitale-L%C3%B6ffelwaage-SP-300-300gx0-1g/dp/B005O9SAXQ/ref=sr_1_11?ie=UTF8&qid=1319037842&sr=8-11
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Butter Croisants

Beitragvon Ula » Mi 19. Okt 2011, 17:47

Ulla, ich habe eine Digitalwaage. Die kosten auch nur einen Appel und ein Ei.

Lenta, hat die Löffelwaage denn Qualität? Ich traue Tchibo nicht so ganz. :?
Ula
Benutzeravatar
Ula
 
Beiträge: 2288
Registriert: So 19. Sep 2010, 22:34


Re: Butter Croisants

Beitragvon _xmas » Mi 19. Okt 2011, 18:02

Ja Ula, ich hab auch ne Digitalwaage, aber bei 1, 2 Gramm wird die grobmotorisch
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Butter Croisants

Beitragvon Helgahase » Mi 19. Okt 2011, 18:16

Hallo an alle
Ich bedanke mich für euren Beitrag
zu meinen Croisants ich wollte mal
sehen wie die sind wenn man frei nach
schnauze backt man kan sie
trotzdem essen auch wen sie etwas trocken sind
Aber ich werde ein anderes Rezept dafür nehmen was
dafür geeignet ist
Gruß Helgahase :kh
Helgahase
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 13. Okt 2011, 16:08


Re: Butter Croisants

Beitragvon Lenta » Mi 19. Okt 2011, 18:32

Ula hat geschrieben:Lenta, hat die Löffelwaage denn Qualität? Ich traue Tchibo nicht so ganz. :?


Nun ja, ich habe sie ja erst seit diesem Sommer, bis jetzt tut sie ihren Dienst klaglos..........und wenn, gekostet hat sie nicht die Welt.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10364
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Butter Croisants

Beitragvon Hesse » Do 20. Okt 2011, 00:07

Helgahase hat geschrieben:500g Mehl 50 g Butter


Hallo Helgahase,

Ja, jetzt verstehe ich gut, dass sie etwas trocken geraten sind. Es war sehr wenig Butter, welche Du zugegeben hast.
So „richtige“ Croissants werden ja mit wesentlich mehr Butter hergestellt- oft ist ungefähr die Hälfte vom Mehlgewicht dann Butter, welche dann in mehren „Touren“ mit dem Wellholz eingearbeitet wird.
In Deinem Fall wären das bei 500gr Mehl immerhin 250gr Butter.

Gerd (Ketex) hat auf seinem Blog ein sehr feines Rezept veröffentlicht :

Croissants>klick

So ein ähnliches Rezept habe ich auch schon gebacken, die Croissants schmecken ganz großartig- allerdings muss ich sagen, dass sie mir zuviel Fett enthalten.
Möglicherweise magst Du auch nicht gar so viel Butter drin, da Du Deine Hörnchen mit nur 10% Fett gebacken hast.

Mein Frau isst auch nicht gerne Gebäcke, welche viel Fett enthalten, daher habe ich ein „Kompromissrezept“ entwickelt. Die Hörnchen schmecken beinahe so gut, wie richtige Croissants- sind aber wesentlich bekömmlicher. :katinka

Butterhörnchen mit Joghurt heißt es und ist hier zu finden :

77934371nx46130/mit-hefe-f22/butterhoernchen-mit-joghurt-t1063.html#p19206

Es gibt aber in der „süßen Ecke“ noch ganz viele andere Rezepte- Du findest bestimmt etwas, was Dir gefällt ! :kl

Viel Backspaß !!! :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1700
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Butter Croisants

Beitragvon Helgahase » Do 20. Okt 2011, 10:53

Hallo Michael
Habe das Rezept von Gerd gesehen Sehen ja gut aus
Im moment backe ich keine mehr da meine Männer einen
empfindlichen Magen haben muß ich mit Fett sowieso
aufpassen deshalb nehme ich sehr viel Olivenöl
Habe ein Brotrezept von Greeny heute vor zu machen
Habe schon den Natursauerteig vor ein paar tagen
angesetzt ich hoffe es gelingt mir dann werde ich
ein Foto reinsetzen Aber irgendwann werde ich wieder
welsche backen Gruß Helga :cry:
Helgahase
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 13. Okt 2011, 16:08


Re: Butter Croisants

Beitragvon Lenta » Do 20. Okt 2011, 10:59

Hallo Helga,

hat deine Tastatur kein Komma und Punkt? Ist wirklich nicht böse gemeint, aber deine Beiträge lesen sich sehr schwer.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10364
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Butter Croisants

Beitragvon Helgahase » Do 20. Okt 2011, 14:45

Hallo Lenta
Meine Tastatur hat natürlich Punkt und Komma.
Nur ich bin nicht so gut im Schreiben.
Deshalb vergesse ich immer die zwei.
Meinen Text schreibe ich ich so wie ich es gemacht habe.
Ich muß noch viel lernen bin also nicht perfekt.
Gruß Helgahase :top
Helgahase
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 13. Okt 2011, 16:08

Nächste


Ähnliche Beiträge

Problem bei der Zugabe von Butter
Forum: Anfängerfragen
Autor: Sperling76
Antworten: 3
Schmalz oder Butter in Laugenbrötchen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Dagmar
Antworten: 2
Butter-Spritzgebäck
Forum: Weihnachtsbäckerei
Autor: Brotstern
Antworten: 0
Öl durch Butter ersetzen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Mangix
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz