Go to footer

Brotbackstein

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 17:29

Hallo, habe wieder eine Anfängerfrage.

Habe gemerkt dass es ohne Backstein nicht geht!
Wollte einen Schamottestein kaufen,habe aber gehört da wäre Asbest drin.
Keramiksteine sind mir dann doch zu teuer.
hat vielleicht jemand Erfahrung mit Granit(bzw.)Granitbodenfließen ?
Dank euch :Wini :del
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon Eigebroetli » Di 6. Okt 2015, 17:51

Also dass da Asbest drin ist kann ich mir kaum vorstellen. Wo kommen denn solche Gerüchte her? Ich bin allerdings mit meinem Lavaton Backstein sehr zufrieden!
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 18:04

Hallo Alice,was ist den Lavaton,hab ich noch nie gehört?
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon Little Muffin » Di 6. Okt 2015, 18:13

Ich kann dir auch den Lavaton Backstein der Firma Giesser ans Herz legen. Schon alleine weil der so fix mit aufheizt.
http://www.griesser-klettgau.de/produkt ... backstein/

Auch direkt beim Hersteller bestellt ist er nicht so teuer. Einge Anbieter verlangen ja weit über 100 Euro.

Du mußt Lavaton mal in die Suche eingeben, der taucht hin und wieder mal auf bei Threads mit Backsteinen. Er hat eine kurze Aufheizzeit, ist fertig fürs Backen wenn Dein Ofen aufgeheizt ist. Das wäre schon mal ein Vorteil.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 18:18

Wollte eigentlich wissen was ihr von Granitfließen haltet.
Danke!
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon sun42 » Di 6. Okt 2015, 18:28

Worauf man achten sollte ist, dass der Schamottestein Lebensmittelqualität hat, also als Pizzastein oder Brotbackstein verkauft wird. Dann ist man auf der sicheren Seite.

Materialien aus dem Baustoffhandel würde ich nicht verwenden, da nicht erwartet werden kann, dass die verwendeten Verbundmaterialien lebensmittelecht sind.

Gute Pizza- und Brotbacksteine in einer Stärke von 2cm gibt es ab 20€.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1032
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06


Re: Brotbackstein

Beitragvon Eigebroetli » Di 6. Okt 2015, 18:38

Gute Frage, habe ihn geschenkt bekommen. Hier gibt es ein paar Infos dazu. Es ist ein Naturprodukt ohne Beschichtung oder sonstiges Verbindungsmaterial. Er kommt in einem Metallrahmen (herausnehmbar) mit Füsschen. Diese lassen sich aber abschrauben. Das mit dem Ofenausschalten klappt bei mir nicht. Und auch andere backtechnische Dinge, die da stehen führen milde ausgedrückt nicht zum optimalsten Ergebnis. :tip aber der Stein selbst ist toll.

Ah und die Granitfliesen würde ich links liegen lassen - die sind ziemlich sicher nicht lebensmittelecht! Die sind ja abgeschliffen und teilweise chemisch so behandelt, dass sie eine extrem feine Oberfläche bekommen.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Brotbackstein

Beitragvon moni-ffm » Di 6. Okt 2015, 18:56

Was ich von Granitfliesen als Backstein halte? die Finger - und zwar ganz weit weg.

Sie sind mit Chemikalien imprägniert, welche bei den Temperaturen, die beim Brotbacken herrschen, ausdünsten und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du solches Brot essen möchtest. Ich jedenfalls nicht. Nachfragen im Baumarkt oder Baustoffhandel, ob die Platten imprägniert sind, sind sinnlos, da das Personal darüber nicht im Detail informiert ist.

Einzige Ausnahme: ein Stück Granit von einem Steinmetz, der Arbeitsplatten für Küchen liefert. Diese sind garantiert nicht imprägniert, weil sie lebensmittelecht sein müssen und dafür hat der Steinmetz zu garantieren. Ich habe, als ich meine Küche mit Granitarbeitsplatte bekam, mir aus dem Ausschnitt für das Kochfeld einen Backstein schneiden lassen.

Den habe ich allerdings nach einiger Zeit durch den Lavaton Backstein ersetzt. Der Grund: die Granitplatte musste ich ca. 1 Stunde aufheizen, den Lavatonbackstein nur max 30 Minuten und dann konnte ich nach Ende des Ofentriebs ausschalten.
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 572
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 19:00

Danke moni-ffm,

du hast recht.muss nach was Lebensmittelechtem schauen.
Gruß Wini
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon jerdona » Di 6. Okt 2015, 19:14

Hallo Wini,

darüber gabs schon einige Diskussionen, schau doch mal in folgene Threads:

Erfahrungen mit Brotbackstein

Pizzastein

Brotbackstein bzw. Granitplatte

Ich hätte bei einer Granitfliese aus dem Baumarkt aber auch Bedenken, ob die Versiegelung im Backofen nicht schädliche Stoffe ausdünstet. Und die Mitarbeiter im Baumarkt wissen ja selbst meist auch nicht ob, wie und mit was die Platten versiegelt wurden. Besser wäre es beim Steinmetz einen Rest einer unbehandelten Granitplatte zu besorgen.
Liebe Grüße
Antje

Make bread not war!
Benutzeravatar
jerdona
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 11. Jun 2015, 23:17
Wohnort: Allgäu


Re: Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 19:32

Hab mir jetzt halt einen lebensmittelechten Schamottebackstein bestellt.
Sicher ist sicher.
nochmals danke für die Ratschläge!
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon Little Muffin » Di 6. Okt 2015, 19:36

@Alice, den Stein gibbet über den Hersteller für den halben Preis.

http://www.griesser-klettgau.de/produkt ... backstein/

Ich sag's lieber noch mal.

Bei mir klappte das mit dem Ofen ausschalten super. Allerdings mußte ich die Tempertur ordentlich drossel. Ich hatte eine neue Unterhitze bekommen und mehr als 230° aufheizen ging nicht, sonst war alles war von unten. Nach 15 min. konnte ich den Ofen ausschalten und zu Ende backen. Die Brote waren super.

Ich hab immer ein Backpapier drunter gehabt und nach der Anbackzeit hab ich es dann drunter weggezogen. Das erste Brot war mir nämlich ganz schön am Stein hängen geblieben.

Mein alter Ofen brauchte 25 min. bis er auf 230° aufgeheizt hatte, mit und ohne Stein.

Hab mir jetzt halt einen lebensmittelechten Schamottebackstein bestellt.
Sicher ist sicher.


Mich hat immer die lange Aufheizzeit der Teile gescheut.
Zuletzt geändert von Brotstern am Di 6. Okt 2015, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinander folgende Beiträge zusammengeführt.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brotbackstein

Beitragvon Wini » Di 6. Okt 2015, 19:44

Gut ding braucht weile.

Will auch mal nen klugen spruch loslassen.
Benutzeravatar
Wini
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 14:56
Wohnort: Ganz im Südwesten


Re: Brotbackstein

Beitragvon Stefan31470 » Mi 7. Okt 2015, 00:52

Hallo Wini,

vielleicht auch noch meine Erfahrungen: Ich besitze sowohl einen Cordieritstein als auch den Lavatonstein (Schamotte und Granit habe ich uns nie angetan). Letzteren habe ich mir bestellt, weil der Cordieritstein die Fläche nicht optimal genutzt hat und nach meiner Einschätzung auch zu dünn gewesen ist. Ganz ehrlich ? Ich trauere dem Cordierit nach, da hält Lavaton, obwohl dicker, nicht mit. Ich werde mir bei Gelegenheit (ist ja kein Schnäppchen) einen möglichst großen und dicken Cordierit Backstein kaufen oder anfertigen lassen. Schlecht ist Lavaton dabei sicher nicht, eben auch um einiges preiswerter. Das ist mir die Sache aber wirklich wert.

Richtig ist auch, dass man Backsteine gründlich aufheizen muss, um von ihnen zu profitieren. Ein paar Kilowattstunden sind mir dabei aber persönlich völlig egal, so dass man nur rechtzeitig ans Aufheizen denken muss. Irgendwie kann man den Backofen früher abstellen, mache ich aber auch nicht. Natürlich wird die Backstube dadurch auch zusätzlich aufgeheizt. Ist aber nichts neues, oder ?

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Brotbackstein

Beitragvon Little Muffin » Mi 7. Okt 2015, 07:26

so dass man nur rechtzeitig ans Aufheizen denken muss.

Ich war noch nie besonders gut in der Planung.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brotbackstein

Beitragvon Eigebroetli » Mi 7. Okt 2015, 07:57

Little Muffin hat geschrieben:@Alice, den Stein gibbet über den Hersteller für den halben Preis.
Das sag ich jetzt nicht meinem Freund weiter :xm

@Stefan wie dick war denn dein Cordierit? Hab mich mal kurz umgeschaut und finde Steine zwischen 2 und 3cm. Wie lange muss man den aufheizen? Wenn man beim falschen Händler kauft ist Lavaton nicht gerade preiswerter :p
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Brotbackstein

Beitragvon Little Muffin » Mi 7. Okt 2015, 08:10

Heizt so ein Cordierit Stein auch schneller auf? Ich hab davon noch nie gehört. Aber man kann es ja mal abspeichern. :xm

Das sag ich jetzt nicht meinem Freund weiter :xm


Wir sagen es ihm nicht, hauptsache Du hast einen guten Stein zu Hause. :sp
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8550
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Brotbackstein

Beitragvon Stefan31470 » Mi 7. Okt 2015, 08:49

Hallo zusammen,

mein Brotbackstein ist leider nur 17 mm dick. Cordierit ist eine Keramik mit lebensmittelechter Glasur und als Material für Backsteine (insbesondere auf Grills) eigentlich in der Qualität unbestritten. Leider etwas teuer, aber wenn*s das Brot schee macht...

Zitat aus der Beschreibung eines Keramikspezialisten (u.a. für Medizintechnik):
"Cordierit-Werkstoffe mit dichter und poröser Struktur, die sich alle durch eine hervorragende Temperaturwechselbeständigkeit bei gleichzeitig hoher Temperaturbeständigkeit und elektrischer Isolierfestigkeit auszeichnen.Unsere Pyrolit-Werkstoffe gemäß C 410, C 511, C 520 und C 530 nach IEC 672 sind keramische Werkstoffe auf der Basis von Cordierit, einem Magnesium-Aluminium-Silikat-Mineral mit äußerst geringer Wärmedehnung."

Ich will jetzt keine Werbung für einen bestimmten Shop machen, werde mir aber wohl diesen 25 mm dicken Stein beschaffen. Wiegt satte 6 kg, die Aufheizzeit beträgt ebenfalls 40 bis 60 Minuten.

Beste Grüße
Stefan
Stefan31470
 


Re: Brotbackstein

Beitragvon Eigebroetli » Mi 7. Okt 2015, 09:04

Danke für die Infos!
Ich habe einen Cordierit-Stein für Filet auf heissem Stein. Der hat eine Dicke von 2.5cm und braucht für eine optimale Fleischbrat-Temperatur 25 Minuten zum aufheizen. Danach wird er mit zwei Rechaud befeuert. Das Tolle daran und was ich am Lavaton vermisse, ist, dass er abwaschbar ist. Beim Lavaton kann man halt die Pizzasauce nur abkratzen und die Bakterien wieder verbrennen, aber es gibt Flecken.
Bei meinem Ofen müsste das dann schon der mit 40x40 cm Cordierit-Stein sein, sonst ist da 10 cm Platz verschenkt. Naja im Moment wäre es ohnehin etwas übertrieben mir noch einen Stein zu kaufen. Ich bin ja zufrieden mit meinen Backresultaten :)
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Brotbackstein

Beitragvon TheDailyBread » Mi 7. Okt 2015, 09:14

Mein Backstein ist von Dr. Oetker, hat eine Dicke von 0,8 cm und ich bin vollstens zufrieden...
TheDailyBread
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz