Go to footer

Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Di 13. Feb 2018, 17:56

Hallo, ich grüße Euch!

Ich habe zwei, drei Fragen und keine Ahnung. Aber vielleicht gibts hier Antworten :).

Folgendes: ich werde dieses Land verlassen, und zwar in eine Gegend, wo es keine Brotkultur gibt. Es gibt zwar in manchen Supermärkten Brot, aber das ist sowas von jenseits von gut und böse, dass ich es so gut wie ungenießbar finde.
Es ist nun nicht so, dass ich ohne Brot nicht kann, aber ab und zu ein gutes Brot ist schon was Tolles, zumal dann, wenn man nicht einfach zum Bäcker gehen kann und Brot demzufolge was Außergewöhnliches ist.

Kurz: ich will Brot dann selbst backen, was schon die erste Frage aufwirft: Brotbackautomat, und wenn ja, welcher?

Kochen werden wir mit Gas, und zusätzlich werden wir auf jeden Fall einen Backofen mit Strom haben, vom Gasherd entkoppelt. Dieser Backofen wird eine Oberhitze haben, wie das für Backöfen normal ist.
Das hat ein Brotbackautomat nicht. Sollte man deshalb auf einen Brotbackautomaten verzichten und stattdessen das Brot im Backofen backen?

Neben der Oberhitze ist ein weiterer Vorteil, dass man im Backofen auch rundes Brot und nicht nur Kastenform backen kann.

Da der Brotbackautomat mehr macht als nur das Backen, müßte ich das "Mehr" übernehmen, wenn ich keinen Brotbackautomat kaufe. Mangels Ahnung kann ich das aber nicht.

Kann mir mal jemand einen Rat geben? Brotbackautomat ja/nein?
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon cremecaramelle » Di 13. Feb 2018, 19:03

Ich hatte einmal einen Brotbackautomaten, den habe ich nach 3 Versuchen zurückgegeben. Was da rauskam war essbar, hatte für mich aber nichts mit Brot zu tun.
Ein Backofen mit regelbarer Ober- und Unterhitze, ein Pizzastein und eine behelfsmäßige Beschwadungseinrichtung (flache Metallschale, gefüllt mit Lavasteinen oder Edelstahlschrott, die im Backofen mit aufgeheizt wird und auf die etwas Wasser geschüttet wird, wenn das Brot in den Ofen kommt) sind ausreichend.
Wenn Du nicht gerade ein Weichteigfetischist bist, kannst Du Deine Teige auch von Hand kneten oder im no-knead-Verfahren herstellen, brauchst also nichtmal eine Knetmaschine. Ein Rezept für ein einfaches, von Hand geknetetes Brot findest Du z.B. hier:
http://wildes-brot.de/einfaches-dinkelb ... anfaenger/
Zuletzt geändert von cremecaramelle am Di 13. Feb 2018, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Di 13. Feb 2018, 19:20

Ich habe mal das Rezept für das wilde Brot angeschaut. So was wie Dinkelvollkornmehl und ähnlich "deutsches Kulturgut" gibt es dort nicht, wo ich hin gehe. Ich muss dort auf Backfertigmischungen? Fertigbackmischungen? zurück greifen.

Was ist Weichteig?

Und noch was: wenn man das von Hand Kneten umgehen kann, wäre mir das sehr recht.
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon cremecaramelle » Di 13. Feb 2018, 20:04

Dinkelmehl kannst Du durch Weizen ersetzen.
Weichteige sind Teige mit sehr hohem Wassergehalt, Baguette z.B. und viele andere mediterrane Teige.
Wenn Du nicht von Hand kneten willst, bleiben Dir no-knead-Teige oder eben doch eine Knetmaschine.
Backmischungen bringen idR eine Anleitung mit, an die Du Dich halten kannst.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon hansigü » Di 13. Feb 2018, 20:06

Hallo du Ahnungsloser,
fast jeder hier würde dir die Frage nach dem Brotbackautomaten mit "Nein" beantworten.
Allerdings benötigst du, wenn du nicht per Hand kneten möchtest, auch noch ne Knethilfe. Handrührer, falls der Teig eher weich ist. Oder eine Küchenmaschine mit Knethaken. Damit solltest du Brotbackmischungen vermengt bekommen.
Einen Backofen mit nur Oberhitze habe ich noch nie gehört. :ich weiß nichts
Um ein gutes Brot zu bekommen, braucht es aber auch eine sehr gute Unterhitze!
Weichteig ist ein Teig, bei dem das Mehl/Wasser Verhältnis so ab 100/80 liegt.
Falls es kein zu großes Geheimnis ist, kannst du uns ja verraten in welches exotische Land zu ziehst, in dem es kein Weizen, Roggen, Dinkel gibt? Ich bin zwar nicht neugierig, möchte es aber gern wissen :D ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon StSDijle » Di 13. Feb 2018, 20:09

Hallo Ahnungsloser,
1. vergiss den Automaten, du machst dich nur unglücklich. Ebenso Mischungen. Mit Mehl, Wasser Salz und Hefe kann man schon gutes Brot backen. Ein Sauerteig ist mit gutem Starter und Wasser und Mehl auch keine Hexerei. Klar gibt es Brote die viel Können und eventuell besondere Zutaten brauchen. Aber etwas Übung und strukturiertes Vorgehen sollte schnell zu Ergebnissen führen, die die leider auch in D öfter vorkommenden Großbäckereibrotverteilstationen aka backschop vom Ergebnis im Schatten lassen.

Wo geht es denn hin? Da ich auch nicht in D lebe und schon öfter Brot in fremden Ländern gebacken habe, kann ich sicher helfen.

An sich braucht es auch nicht viel. Es gibt auch viele Brote die unter no knead laufen. Da brauchst du auch nur ne Schüssel, nen Löffel, eine Grammgenaue Wage und nen Ofen. Alles andere sind nice to haves. Die Mehlbeschaffung ist zu weilen die größere Aufgabe. Wobei Weizen in Weiß und Vollkorn gibt es meist. Da kommt man schon weit. Roggen kann zum Teil so eine Sache sein.

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 664
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Di 13. Feb 2018, 20:28

cremecaramelle hat geschrieben:Dinkelmehl kannst Du durch Weizen ersetzen.
Weichteige sind Teige mit sehr hohem Wassergehalt, Baguette z.B. und viele andere mediterrane Teige.
Wenn Du nicht von Hand kneten willst, bleiben Dir no-knead-Teige oder eben doch eine Knetmaschine.
Backmischungen bringen idR eine Anleitung mit, an die Du Dich halten kannst.


Danke für die Aufklärung!
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Fussel » Di 13. Feb 2018, 20:28

Auch von hier: bloß keinen Automaten!
Ich hatte mal einen für glutenfreies Brot. Die Backtemperatur darin war nicht hoch genug, so daß es keine ordentliche Kruste gab. Dazu noch das blöde Loch jedesmal unten im Brot, wodurch man nicht mal ordentliche Scheiben schneiden kann. Dann ist die Gärzeit nicht so gut steuerbar. Näää, ist nix. Seitdem ich mich eingefuchst habe, backe ich alle Brote (sowohl meine "normalen" als auch die glutenfreien für meinen Freund) nur noch im Ofen. Z.T. unter Zuhilfenahme eines Bräters, damit muß man nicht mal mehr schwaden.
Zuerst bin ich hier auf diese Methode gestoßen: http://isabelbogdan.de/2011/02/24/brot/
Das dort verwendete Rezept kann man noch verbessern (da findest Du hier im Forum sicher viel "Futter"), aber für den, der erst mal Angst hat, daß ihm ein Brot ohne Automat nicht gelingen könnte, ein guter Startpunkt :-)
Und bloß keine Backmischungen verwenden, die Zusammensetzung ist oft nicht das, was man sich für gutes Brot wünscht! Lieber simpel mit Mehl, Wasser und Salz anfangen.

Den Automaten hab ich wieder weggegeben. Taugt nix.
Fussel
 
Beiträge: 758
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Di 13. Feb 2018, 20:33

hansigü hat geschrieben:Allerdings benötigst du, wenn du nicht per Hand kneten möchtest, auch noch ne Knethilfe. Handrührer, falls der Teig eher weich ist. Oder eine Küchenmaschine mit Knethaken. Damit solltest du Brotbackmischungen vermengt bekommen.
Einen Backofen mit nur Oberhitze habe ich noch nie gehört. :ich weiß nichts
Um ein gutes Brot zu bekommen, braucht es aber auch eine sehr gute Unterhitze!
Weichteig ist ein Teig, bei dem das Mehl/Wasser Verhältnis so ab 100/80 liegt.
Falls es kein zu großes Geheimnis ist, kannst du uns ja verraten in welches exotische Land zu ziehst, in dem es kein Weizen, Roggen, Dinkel gibt? Ich bin zwar nicht neugierig, möchte es aber gern wissen :D ;)


Eine Küchenmaschine mit Knethaken haben wir eh.
Backofen meinte ich auch nicht nur mit Oberhitze, sondern mit AUCH Oberhitze, sodass man eine leicht krosse Kruste hinbekommen kann. Was ja beim Brotbachautomaten, soweit ich weiß, nicht geht, mangels Oberhitze.

Ich gehe nach Thailand, dort spielt Reis die Rolle, bzw. eine noch wesenlich größere, wie bei uns Getreide. Ich glaube sogar, dass dort gar kein Getreide wächst, bin aber nicht sicher. Auf jeden Fall kann man Mehl im Supermarkt kaufen, das weiß ich.
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Di 13. Feb 2018, 20:38

Fussel hat geschrieben:Und bloß keine Backmischungen verwenden, die Zusammensetzung ist oft nicht das, was man sich für gutes Brot wünscht! Lieber simpel mit Mehl, Wasser und Salz anfangen.

Den Automaten hab ich wieder weggegeben. Taugt nix.


Ja,ich stehe den Backmischungen selbst auch ziemlich distanziert gegenüber, aber wenn es doch die einzige Möglichkeit ist, sich selbst Brot backen zu können?

Naja, wenn Ihr sagt, Mehl, Wasser, Salz, ... zack, zack ..., dann gehts ja offensichtlich auch ohne Fertigmischung.
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon hansigü » Di 13. Feb 2018, 22:07

Zack, zack, ist zwar fast richtig, doch gutes Brot braucht seine Zeit!
Am besten du fängst noch hier an, Erfahrungen mit Brotbacken zu sammeln.
Sauerteig ansetzen z.B. und dann loslegen! Zack, Zack .adA
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon cremecaramelle » Di 13. Feb 2018, 22:29

Weizenmehl zu beschaffen dürfte in Thailand ein weniger großes Problem sein als die Außentemperatur und die Luftfeuchtigkeit.
In den einschlägigen Blogs und Foren gibt es Aktive, die ausgewandert sind und auch in Thailand ihr Brot backen. Schau Dich in der deutschen Community vor Ort mal um, da findest Du bestimmt Kontakte und hilfreiche Tipps für Bezugsquellen.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Lulu » Di 13. Feb 2018, 22:43

Spare Dir die Ausgabe für den Brotbackautomaten...
Ich habe damit auch begonnen..Automat und Backmischung.
Da kannte ich aber das Forum noch nicht.
Das Brot war nur frisch gebacken geschmacklich ertragbar....Am nächsten Tag nicht mehr ..

Irgendwann kam der Gedanke...Es muss doch auch besser gehn..und fing an zu googeln. Dabei kam ich aufs Forum...

Du bist schon einen Schritt weiter.
Das Netz ist gross. Vielleicht besteht die Möglichkeit, online die passenden Mehle /Getreide zu bestellen...

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1705
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Mi 14. Feb 2018, 09:20

Mehl zu beschaffen ist kein Problem in Thailand. Es gibt auch Bäcker (Deutsche), die Mehle oder Mehlmischungen fertig machen und versenden.

Die Aussentemperaturen kann ich nicht wirklich beeiflussen, aber die Innentemperaturen unterscheiden sich nicht so sehr von den unseren, die sind, auch mit sparsamem Einsatz von Aircon, ganz gut in den Griff zu kriegen. Die richtige Bauweise am richtigen Platz und ein paar Dinge mehr, und alles ist gut. Die Luftfeuchtigkeit, da wo wir sind, sollte auch kein Problem darstellen.

Okay, dann lassen wir das mit dem Automaten. Küchenmaschine mit Knethaken haben wir. Müssen wir dann beim Backofenkauf was Besonderes beachten? Gibts welche, die sich besonders gut bzw. eher schlecht eignen?

_xmas zur Info: bitte editieren!

Weil ich jetzt mehrfach auf Sauerteig hingewiesen worden bin: ich bin nicht sicher, aber ich glaube, dass ich nicht der große Sauerteigbrotfan bin. Wenn das solche Brotsorten sind, die immer einen leicht säuerlichen Geschmack aufweisen, dann ist das nicht unbedingt mein Ding. Ich esse gerne ein richtiges Bauernbrot, auch Vollkornbrot ohne Körner drin und auch eines, das hier im Südwesten Elsässer Brot heißt.
Zuletzt geändert von _xmas am Mi 14. Feb 2018, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt.
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Lulu » Mi 14. Feb 2018, 10:30

Du kannst den SäureGrad im Brot selbst steuern.

Reine HefeBrote sind m.E. nicht so in der Frische haltbar wie mit Sauerteig hergestellt. Auch geschmacklich findest du Unterschiede....

Es lohnt wirklich,; sich in die SauerteigMaterie einzulesen..und auszuprobieren..
Dann kannst du dich besser entscheiden...Ob Hefe..oder Sauerteig mit Hefestützung...oder reiner Sauerteig.

Zum Ofen kann ich nix sagen. Ich habe einen uralten Haushaltsofen..Über 30 Jahre alt..Der es auf 250 Grad bringt mit Ober- und Unterhitze. Mit dessen Ergebnis wir zufrieden sind.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1705
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Mi 14. Feb 2018, 10:53

Ah ja, Säuregrad selbst steuern hört sich gut an. Ich finde nämlich, dass beim Säuregrad ab und zu mal übertrieben wird.

Vielen Dank Euch allen, Fertigbackmischung oder den Teig selbst zusammen gemischt, das wird man dann von Fall zu Fall sehen. Auf jeden Fall ist dieser Brotbackautomat gestorben, und wir werden Brot ganz konventionell im Backofen backen.

Und an den Backofen, vermutlich nehmen wir da so ein Auftisch-Modell wie eine Mikrowelle, muss man wirklich keine besonderen Anforderungen stellen, außer Ober- und Unterhitze?
Ich frage deshalb so penetrant, weil in Thailand können wir uns nicht beraten lassen. Numpang (Brot) kennen die Leute zwar in dem Sinne, dass sie wissen, dass es das gibt, aber davon, wie man das herstellt, haben sie keine Ahnung.
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon StSDijle » Mi 14. Feb 2018, 12:10

Hallo,

also an den Backofen stellt Brot zwar auch keine extremen Anforderungen. Er sollte halt möglichst gut gleichmässig heiss werden. Alles was über 220°C kommt ist OK. 270° ist ideal, mehr braucht kein Mensch. Wenn aus was auch einem Grund, das Gleichmässig nicht so gut funktioniert, kann man sich mit einem Gusseisentopf mit Deckel sehr gut behelfen -> pass bei der Ofenwahl also auf, das so einer in den Ofen passt. Vorgehen ist dann: Topf gut vorwärmen, Brot rein und weiter backen. Wenn man einen richtigen Dutch Oven hat, dann geht das, wenn man lernt wie, sogar im Lagerfeuer. Der dicht schliessende Dtuch oven wird erst in Der Glut gut Vorgewärmt dann kommt das Brot rein, Deckel zu und Glut auf den Deckel.

Viele Grüsse
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 664
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Fussel » Mi 14. Feb 2018, 15:00

Ahnungsloser hat geschrieben:Ah ja, Säuregrad selbst steuern hört sich gut an. Ich finde nämlich, dass beim Säuregrad ab und zu mal übertrieben wird.

Vielen Dank Euch allen, Fertigbackmischung oder den Teig selbst zusammen gemischt, das wird man dann von Fall zu Fall sehen. Auf jeden Fall ist dieser Brotbackautomat gestorben, und wir werden Brot ganz konventionell im Backofen backen.

Und an den Backofen, vermutlich nehmen wir da so ein Auftisch-Modell wie eine Mikrowelle, muss man wirklich keine besonderen Anforderungen stellen, außer Ober- und Unterhitze?
Ich frage deshalb so penetrant, weil in Thailand können wir uns nicht beraten lassen. Numpang (Brot) kennen die Leute zwar in dem Sinne, dass sie wissen, dass es das gibt, aber davon, wie man das herstellt, haben sie keine Ahnung.

Hm, also die kleinen Tischmodelle könnten eher ungeeignet sein. Die Ober- und Unterhitze sollten nicht zu nah am Brot sein, Du mußt auch noch was zum Beschwaden reinbekommen und Du mußt auch aufpassen, daß die erforderliche Temperatur erreicht werden kann. Viele der im normalen Haushaltshandel angebotenen Auftischmodelle sind eher so Billiglösungen für nen Studentenhaushalt, in dem mal ne Fertigpizza aufgebacken wird...
Fussel
 
Beiträge: 758
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon Ahnungsloser » Mi 14. Feb 2018, 17:24

Es wird vermutlich doch kein Tischmodell, sondern ein Einbaumodell, das wir dann in Augenhöhe einbauen können. Also auch nicht so ein Mini-Ofen, sondern von der Größe her ein ziemlich normaler. Wir wollen ja auch mal einen Kuchen backen können ;).

Was bedeutet denn dieses ominöse "Beschwaden"?

Und wie hoch ist diese "erforderliche" Temperatur? Stefan schrieb was von 270°C, das kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Ich will doch ein Brot backen und kein Hufeisen zum Glühen bringen 8-)
Ahnungsloser
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Feb 2018, 17:28


Re: Brotbackautomat? Backofen? Oder was?

Beitragvon _xmas » Mi 14. Feb 2018, 17:51

Hier kannst du dich einlesen. Es gibt auch noch einen 2. Teil dazu.

Wenn du richtig gutes Brot backen willst ist es, je nach Brottyp, ein wichtiges Mittel, das du einsetzen solltest.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10498
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

Nächste


Ähnliche Beiträge

Mini Backöfen zum mitnehmen ?
Forum: Backöfen
Autor: heimbaecker
Antworten: 6
Backofen kaputt
Forum: Backöfen
Autor: lisa und finja
Antworten: 10
Gärstufe im Backofen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Monti
Antworten: 3
Backofen
Forum: Backöfen
Autor: peterbocholt
Antworten: 1
Erfahrung mit IKEA Backöfen ?
Forum: Backöfen
Autor: heimbaecker
Antworten: 1

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz