Go to footer

Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Miss Elly » Di 7. Apr 2020, 23:06

Da es aktuell nirgendwo frische bzw. Trockenhefe zu kaufen gibt habe ich mir überlegt, ob man nicht auch mit Bierhefe, die es in Tablettenform im Reformhaus gibt, Brot oder andere Backwaren backen kann.
Die Möglichkeit die Tabletten zu mörsern hätte ich, so dass sie auch sehr fein zerkleinert wären.
Hat hier im Forum dies schon jemand probiert und kann mir da evtl. mit einem Rezept weiterhelfen?

Ich habe schon die einschlägigen Suchmaschinen durchforstet konnte aber keine Antwort finden, außer dass man mit Weizenbier, Mehl und Wasser selbst Hefe herstellen kann.

Danke an Euch schonmal im Vorraus.
Miss Elly
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 18:45


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Sheraja » Mi 8. Apr 2020, 07:11

Aber gegoogelt hast du wohl nicht? "Bierhefe zum Backen " und du findest Antworten
Schau auch Mal unter Bierbrauer. de , da wirst du auch fündig.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Miss Elly » Mi 8. Apr 2020, 10:25

Natürlich habe ich auch schon bei Google geschaut. Aber was ich meine sind die Bierhefetabletten
von DM oder Rossmann. Auch bei Google konnte ich keine Gebrauchsanweisung finden, wie und in welcher Menge ich diese zu Brot verarbeiten kann.

Kann ich sie 1:1 wie sonstige Trockenhefe verwenden? Oder muss ich sie erst aktivieren mit Wasser und Mehl?

PS: ich habe die Frage nicht umsonst in "Anfängerfragen" gestellt. Dies wäre nicht nötig gewesen, wenn ich schon alles wüsste. Und wenn ich in einem Brotforum bin möchte ich Fragen von Brotprofis beantwortet haben und nicht von Google. ;)
Zuletzt geändert von Miss Elly am Mi 8. Apr 2020, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Miss Elly
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 18:45


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon WinKa01 » Mi 8. Apr 2020, 10:30

Hallo Miss Elly.
Ein einfacher Test könnte da helfen, 50g Mehl egal welches 50ml Wasser und ein TL der zerstoßenen Hefetablette vermischen und abgedeckt an einen warmen Ort stellen, jetzt warten was sich tut, wenn sich nach einer halben Stunde keine Aktion zeigt war es wohl nichts.

Ich denke aber das diese Tabletten eher für kosmetische Zwecke gedacht sind und sich zum backen eher nicht nutzen lassen.

Man kann Hefe egal ob frisch oder trocken auch im Netz bestellen, gut die Preise sind im Moment halt ziemlich hoch aber in der Not frisst der Teufel Fliegen.

Gruß Winfried.
Zuletzt geändert von WinKa01 am Mi 8. Apr 2020, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
WinKa01
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:46


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Miss Elly » Mi 8. Apr 2020, 10:35

Danke Winfried. Das werde ich sofort mal versuchen.
Miss Elly
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 18:45


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Sheraja » Mi 8. Apr 2020, 11:14

Sorry, dass ich Google erwähnt habe, aber es hat mich halt auch interessiert.
Und da ich fündig geworden bin, dachte ich halt ich gebe dir den Hinweis. Es gibt vielleicht noch andere Profis, die etwas davon verstehen oder wissen.
Jedenfalls habe ich Foren und interessante Artikel zum Thema Bierhefe gefunden.
Allerdings keine Rezepte mit Tabletten, aber auch Diskussionen über Backen mit der Hefe etc.
Aber die Tablette sind wohl eher für die Schönheit und das Immunsystem geeignet. Sogar der Busen soll bei Einnahme wachsen ;)
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Miss Elly » Mi 8. Apr 2020, 13:08

Auf der Packung steht: "Natürliche Bierhefe. Klassiker mit Biotin für schöne Haare und gesunde Haut" Zutaten: 100 % natürliche Bierhefe.(Enthält von Natur aus Gluten aus Weizen und Gerste und Schwefeldioxid und Sulphite). Frei von Zuckerzusatz, Süßungsmitteln, Aromen, tierischen Bestandteilen, laktosefrei.

Diese Tabletten nehme ich immer zur Stärkung meiner dünnen Haare. Mein Busen hat sich dadurch leider nicht vergrößert. :cry:

Zwischenzeitlich habe ich aber den Tipp von Winfried ausprobiert. Es klappt tatsächlich, die Hefe geht.

Vielleicht doch eine Alternative, wenn es längere Zeit keine Trockenhefe mehr gibt.
Miss Elly
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 18:45


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon WinKa01 » Mi 8. Apr 2020, 13:51

Hu das ist so eine Aussage, wenn es längere Zeit keine Trockenhefe mehr gibt.
Ich glaube es gibt genug Hefe, egal ob trocken oder frisch, man verknappt sie jetzt nur künstlich um später vielleicht etwas am Preis zu drehen.
Ich hab in der letzten Zeit mal das Angebot an Backzutaten in unseren Discountern und Supermärkten verfolgt, seit einer Woche kein Mehl und keine Hefe, Mehl für Pizza und Nudelteig gibt es jetzt langsam wieder aber Hefe immer noch Fehlanzeige.
Da ich seit längerer Zeit diese Sachen alle in dem unverpackt Laden hier kaufe und Gestern wieder dort war habe ich mal gefragt wie es bei ihnen mit Hefe steht, man sagte mir das noch genug vorhanden sei und ihr Lieferrand auch noch nichts von Engpässen erwähnt hätte.
Die Produzenten arbeiten jedenfalls mit erhöhter Produktion.

Gruß Winfried.
WinKa01
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 24. Mär 2020, 11:46


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon _xmas » Mi 8. Apr 2020, 14:20

Ich hätte heute im Bauernladen Frischhefe kaufen können (keine Biohefe). 1 Würfel sollt statt 20 ct. dort 90 ct. kosten, 2 durfte jede(r) kaufen. Im Großhandel zahlte ich bisher 9 ct., gehe dort aber im Moment nicht einkaufen. Ich habe Hefewasser, noch einige Würfel Frischhefe MHD Mitte April, dann noch alte und neue Trockenhefe z.t. eingefroren.
Mit mir werden die innerhalb der nächsten 2 Jahre keinen Reibach machen, egal, wer für die Abzocke verantwortlich ist. :mrgreen:

Winfried, ich bin deiner Meinung: ausprobieren und schauen was geht. :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12015
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Mi 8. Apr 2020, 14:26

Mit dem Hefekauf muss man beharrlich sein. :) Ich hatte nach 2 wöchiger Suche dann doch mal Glück und frische Hefe erbeutet. Ehrlich gesagt, die Preise für Trockehefe bei E..y sind Wahnsinn. 20 Euro für 6 Päckchen und so...... Und wer das SO zu DEM Preis kauft, ist noch wahnsinniger. Probiere es doch mal mit Hefewasser. Nach anfänglichen Problemen und Fehlschlägen habe ich nun welches fertig. Geht genau wie Hefe und Rezepte speziell dafür gibt es auch genug. Auch wenn "nur" Hefe auf deiner kosmetischen Hefe steht....... da wäre ich skeptisch, wie das Brot dann schmeckt.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 387
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon thkn777 » Mi 8. Apr 2020, 19:10

Mit eingefrorenem Vorteig, Sauerteig und Hefewasser fühle ich mich aktuell eigentlich ganz wohl. Mich stört eher, dass es jetzt tatsächlich noch nicht mal mehr 0815-Weizenmehl 405er beim Supermarkt um die Ecke gibt. Bei Edeka standen 2(!) Tüten Emmer rum, das wars. :tip

Ich würde Vorteig mit den Tabletten ansetzen. Also was kleinmachen, gleiche Menge Mehl+Wasser, wachsen lassen. Hat sich nach spätestens 12h so gar nix getan - Pech. Wenn doch und wenn es gut aussieht und gut riecht --> Vorteig vermehren und einen Backversuch starten. Wenn dann das Brot was wird, den Rest des Vorteiges immer hübsch weiter vermehren.

Zusätzlich kannst Du ja noch Hefewasser ansetzen. Viel Erfolg.
thkn777
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon moeppi » Do 9. Apr 2020, 17:02

Ich habe gestern bei METRO 2 Würfel Hefe auf Anfrage!! bekommen.
Sie stellen sie nicht mehr in Regal, weil einige Kunden unverschämt sind.
Eine Bekannte hat bei Edeka Hefe in einem Plastikschälchen bekommen.
Angeblich gibt es wohl Probleme mit den kleinen Papiererpackungen?!
Man muß zur rechten Zeit am rechten Ort sein,dann hat man evtl. Glück.
Bedanken könne wir uns bei unseren egoistischen Mitmenschen.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Küchenhexe » Fr 10. Apr 2020, 07:24

Ich habe letzte Woche Frischhefe bei Aldi und diese Woche bei Lidl bekommen. Die geben pro Kunde jeweils 5 Würfel ab. Bei Lidl erzählte mir die nette Verkäuferin, sie hätten kurz vor mir einem Kunden die Hefe wieder "entwendet" - der wollte gleich einen ganzen Kasten Hefewürfel mitnehmen. Da kann man nur den Kopf schütteln.
Ich habe mir einen Teil der Hefewürfel in 5-gr-Stücke portioniert und eingefroren. Hatte ich noch nie gemacht, aber hier im Forum habe ich gelesen, dass das Einfrieren der Triebkraft nicht schadet.
Liebe Grüße
Liebe Grüße von der Küchenhexe
Benutzeravatar
Küchenhexe
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 9. Apr 2013, 20:20
Wohnort: Rheinland-Pfalz


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon LieLi » Fr 10. Apr 2020, 07:48

Hier gibt’s auch seit gut 14 Tagen bei Aldi und Lidl wieder normale Frischhefe. Limitiert auf zwei Würfel je Einkauf, aber das reicht ja eh ewig. Ist leider konventionelle Hefe, aber zur Not geht’s schon mal... besser als keine Hefe definitiv. Die Bioläden hier haben nämlich seit Wochen nichts mehr. Dafür scheint sich dort die Mehl-Lage endlich zu entspannen. Bis auf Roggentypenmehl ist wieder alles vorhanden.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 317
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 10. Apr 2020, 08:05

Unser REWE hat neben Trockenhefe nur Bio-Frischhefe im Sortiment, und die hab’s am Mittwoch auch! Mit einem handschriftlichen Hinweis, man solle bitte Rücksicht nehmen und nur soviel kaufen wie wirklich gerade benötigt wird. Sie würden täglich beliefert werden.
Find ich völlig ok und fair. Mir reicht ein Würfel eine ganze Weile.

Seit einer Stunde steht übrigens ein Vorteig aus meiner eigenen Hefe-Vermehrung, es fängt schon an zu blubbern!

Viele Grüße von der
Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 10. Apr 2020, 09:22

Siehste..... es gibt also wieder Hefe. Ich hatte ja auch im Netto und später im Kaufland jeweils 2 Würfel erbeutet. Davon habe ich 2 Würfel eingefroren. Hab mir die Mühe gemacht und mit der Küchenwaage jeweils 3g Kügelchen gebastelt. ;) So habe ich ein festes Mass und ein Gefühl dafür gekriegt, wie 3 g aussehen. Nun bin ich gespannt, wie sich die Hefe nach dem auftauen verhält.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 387
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon _xmas » Fr 10. Apr 2020, 09:42

Sie wird matschig, ist aber voll funktionsfähig.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12015
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon moeppi » Fr 10. Apr 2020, 11:41

https://www.hefe-und-mehr.de/2020/04/he ... nd-fakten/
Ich setze hier auch den Link zu Stefanie und ihren tollen Infos.
Da steht matschig ist nicht gut ;)
Ein sicheres Zeichen, dass ein Teil der Hefe abgestorben ist, ist das „Zerfließen“ der aufgetauten Hefe. Hier haben Eiskristalle die Hefezellen zum Platzen gebracht und der Zellsaft (Cytoplasma) tritt aus.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon _xmas » Fr 10. Apr 2020, 11:52

Ich selbst hatte vor längerer Zeit geviertelte Hefewürfel eingefroren und nach und nach verbacken. Ich hatte - das sind meine Erfahrungswerte - keine Probleme, die Backergebnisse waren völlig normal. Was ich allerdings gemacht habe: aus diesen Hefestückchen fast immer zunächst einen Vorteig angesetzt.


Passt das hier überhaupt noch zum Thema??? :tip
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12015
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Bierhefe-Tabletten geeignet zum Brotbacken?

Beitragvon moeppi » Fr 10. Apr 2020, 11:55

Nein, schon seit Mittwoch nicht mehr, hab mich auch schon gewundert und dann einfach mal getipselt ;)
moeppi
 
Beiträge: 2517
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18

Nächste


Ähnliche Beiträge

Neuling- Brotbacken mit den oertlich vorhandenen Zutaten
Forum: Anfängerfragen
Autor: Asienbayer
Antworten: 50
Brotbacken in der Kastenform
Forum: Anfängerfragen
Autor: Coccinelle
Antworten: 13
Kastenform zum Brotbacken
Forum: Anfängerfragen
Autor: Küchenhexe
Antworten: 5
Aus pures Weizenmehl brotbacken
Forum: Anfängerfragen
Autor: lara
Antworten: 3
Brotbacken für Anfänger: Das eBook
Forum: Backbücher
Autor: _xmas
Antworten: 11

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz