Go to footer

Backstahl

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 8. Dez 2019, 20:23

Da mir mein Backstein eigentlich zu lange braucht um aufzuheizen, will ich mir einen Backstahl schneidern lassen. :)
Nach meinen bisherigen Ermittlungen ist das bei blechking.de am kostengünstigsten, jedoch ist dort die max.stärke 6 mm. Aber die sollten ja reichen. Nun die Frage nach der Größe. Was wäre besser. So groß, das der Stahl in die vorhandenen Einschübe passt, also Backblechgröße oder sollte er besser auf dem Gitter liegen (so wie der Stein)?
Hat jemand Erfahrungen und/oder logische Erklärungen? Danke!
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon kyra » So 8. Dez 2019, 21:58

Guten Abend,
ich habe den Edelstahl Backstahl von Bongu auf einem Gitter liegen.
Das passt dann in eine Schubleiste, um das Blech leichter herausholen zu können.
Das Platte liegt auf der Unterseite, da sie etwas größer als die Innenseite des Gitters ist.
Die Größe beträgt 390 x 370 x 6 mm.
Ich habe mich für Edelstahl entschieden, weil ich die Platte weniger pflegen muss.
Eine Edelstahlplatte mit 6 mm Dicke wird von Blechking leider nicht angeboten.
Wie gesagt, wenn du nicht so bequem bist, wie ich es bin, greif ruhig zu.
LG
GlG

Heike
Benutzeravatar
kyra
 
Beiträge: 247
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:12


Re: Backstahl

Beitragvon HansPeter » So 8. Dez 2019, 23:37

Nun die Frage nach der Größe. Was wäre besser. So groß, das der Stahl in die vorhandenen Einschübe passt, also Backblechgröße oder sollte er besser auf dem Gitter liegen (so wie der Stein)?

Ich habe eine Stahlplatte von Blechking seid 1 Jahr, habe die Backblechgrösse gewählt, bringe jetzt
2 grosse Brote auf den Stahl. Stahl leitet die Wärme besser als Edelstahl deswegen will ich kein Edelstahl
HansPeter
 
Beiträge: 215
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Mo 9. Dez 2019, 08:57

So ähnlich dachte ich auch. Zumal Blechking Platte ca.45 Euro weniger kostet as die Bongu Platte.
Aber was ist mit Schwaden? Das wäre meine Sorge bei den großen Platten für Original Einschub.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon moeppi » Mo 9. Dez 2019, 18:09

Hallo,
hast du diese gesehen?
https://www.brotzutaten.de/product_info ... mass-.html
Am Rand soll angeblich etwas Luft/Platz gelassen werden werden, damit der Schwaden besser zirkulieren kann.
Berichte bitte weiter ;)

Infos hier https://heimbaecker.de/stein-oder-stahl ... -die-frage
Da steht auch KEIN Edelstahl, sondern Rohstahl!
LG Birgit

Hier gibt es schon einen Beitrag 77934371nx46130/backoefen-f11/backstahl-t7123.html
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backstahl

Beitragvon heimbaecker » Mo 9. Dez 2019, 23:39

Hallo,

Birgit hat schon meine Seite dazu verlinkt, hier noch ein paar Ergänzungen.

Ich habe sowohl einen Backstahl für das Gitter (Pizzasteel) und 4 Stück in Blechgröße. Der Dampf beim Schwaden zirkuliert auch bei den großen Platten problemlos und genausogut , sie sollten natürlich auf allen Seiten noch einige Millimeter Platz haben .
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 301
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backstahl

Beitragvon HansPeter » Mo 9. Dez 2019, 23:44

Ich habe einen Neff mit Dampf, Hinten und vorne kann der dampf hoch
HansPeter
 
Beiträge: 215
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Di 10. Dez 2019, 09:00

Ich danke euch erst mal.
Der Pizzastahl ist dann wohl doch etwas zu klein zum Einschieben. Dann werde ich mir dann wohl doch einen Stahl passend schneiden lassen und eventuell einen Zentimeter kürzer als der Backraum. Dann hat der Dampf Platz. ;)
@moeppi: Natürlich habe ich die Heimbäckerseite und auch die Beiträge hier im Forum gelesen ;)
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Do 19. Dez 2019, 19:11

Hab mir nun einen Stahl besorgt. 8mm. Kann mir einer sagen, wie oft man den mit Öl einbrennen muss/sollte? Hab ihn heute das erste Mal mit Rapsöl für ne halbe Stunde bei 200°C im Ofen gehabt. Kann die Oberfläche noch nicht befummeln, weil er noch mächtig heiß ist. Und er scheint die Wärme recht lange zu halten.....
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon moeppi » Do 19. Dez 2019, 19:39

Den Beitrag kennst du schon?
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... 836#134836

Wo hast du den Backstahl bekommen?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Do 19. Dez 2019, 20:50

Ja habe ich gelesen, danke. Da wurde er wahrscheinlich nur einmal eingebrannt. Kann ja sein, das andere andere Erfahrungen haben.
Stahl habe ich zuschneiden lassen....hier:https://blechprofi24.de.
blechking .de geht auch, die sind auch noch relativ günstig. Oder bei E...y gucken. Da sind blechprofi auch vertreten, aber nicht günstiger und etwas komplizierter.
(und das Ding ist schwer........ :) Mein Weibchen wird irre, wenn sie mal in den Backofen will. Sie hat schon beim Stein immer geschimpft :lol: )
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon Keufje » Fr 20. Dez 2019, 09:07

d.h. der ist noch schwerer als der Stein :-| ?
Keufje
 
Beiträge: 342
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backstahl

Beitragvon UlliD » Fr 20. Dez 2019, 10:08

Stahl ist nun mal schwerer als Stein.... :xm
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 822
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 21. Dez 2019, 16:49

Ja, ist schon ein dicker Brocken.
Hab gestern das erste Brot darauf gebacken. Die Unterseite des Brotes scheint etwas verbrannt zu sein. Sieht etwas seltsam aus. Irgendwo wurde da schon mal drüber diskutiert und erörtert.
Hab meinen Ofen wie üblich auf 250°C vorgeheizt. Und ich nehme mal an, das der Stahl nicht heißer wird wie der Ofen.....
Vielleicht hat da jemand Tips. Ach ja, eigentlich war ja auch noch eine Dauerbackpapier drunter, das Brot lag nicht direkt auf der Platte
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon _xmas » Sa 21. Dez 2019, 17:13

Hallo Alex, es gibt ja mehrere Möglichkeit, dem zu dunklen Boden entgegenzuwirken. Was mir auf die Schnelle einfällt:
Einschub eine Etage höher, doch dann kann das Brot oben verkokeln, meist passt das auch wg. der Brothöhe nicht.
Oder 2 Dauerbackfolien übereinanderlegen.
Oder die Temperatur absenken auf etwa 240° C.
Ich backe auf einer 4 mm Edelstahlplatte, habe aber auch etwas gebraucht, um die Parameter abzusstecken. Nun gibt es keine "schwarzen Füße" mehr. ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12031
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 21. Dez 2019, 19:59

Danke.
Na ja, schwarz sind die Füße nicht. Sieht eher aus, als haben sich Blasen gebildet. Ist nicht sooo furchtbar, aber es ist mir aufgefallen. Leider habe ich Fotos vergessen. Hab es vorhin aufgeschnitten. :)
Ich glaube, die Diskussionen dahingehend besagen, das Stahl die Hitze eben auch sehr schnell an den Teigling abgeben. Ich probiere mal weniger Temperatur....
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon moeppi » So 22. Dez 2019, 13:35

Ich finde eure Infos wichtig.
Daher tendiere ich jetzt zu einer 4mm bzw. 5 mm Platte, auch wegen des Gewichtes ;) .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 22. Dez 2019, 17:05

Die kräftige Hitze hast du da aber auch. Sollte ja auch so sein. Die Platte sollte ja auch die Hitze speichern und halten können. Sonst könnte man ja auch das Backblech nehmen.
Wie schon gesagt, der Boden des Brote ist nicht verbrannt, eher etwas blasig.
Hier kann man es erahnen:Bild
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Di 24. Dez 2019, 17:14

Nun mal noch ne andere Frage zum Backstahl. Durch das einbrennen (habe es gestern zum zweiten Mal gemacht) ward der schöne Backraum ziemlich bekleckert. :) Da ich immer alles "scheen wieder sauber" machen muss, wie mein Weibchen sagt, tue ich da natürlich auch. Hat jemand das ultimative Reinigungsmittel für hartnäckige Fälle? Ich hab nen Super Reiniger für den Grill, bzw. reinige ich damit diesen nach dem Schinkenräuchern. Geht wunderbar, ist aber eben eher als Rauchharzentferner konzipiert.
Im Backofen mit mäßigem Ergebnis. Hab ihn aber mit Zeit und Edelstahltopfkratzer wieder sauber gekriegt.
Also....... wer kennt einen Super Backofenreiniger a la einsprühen/auftragen-->abwischen--> fertig? :lol:
Und frohe Weinachten euch allen!
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backstahl

Beitragvon HansPeter » Di 31. Dez 2019, 01:39

Einbrennen mach ich immer auf den Gasgrill, wenn ich das im Haushaltsofen machen würde, hätte ich Ärger mit den Hausdrachen
HansPeter
 
Beiträge: 215
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37

Nächste


Ähnliche Beiträge

Backstahl
Forum: Backöfen
Autor: _xmas
Antworten: 35

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz