Go to footer

Altbrot: wie mahlen?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Caröle » Sa 5. Dez 2020, 15:16

Hallo,

wenn ich gemahlenes Altbrot für ein Rezept benötige (also kein Brühstück mit grob gestückeltem Altbrot), wie zerkleinere ich das am besten/schnellsten?

Ich hab sowohl einen Mixeraufsatz meiner Kenwood-Küchenmaschine als auch einen zur Maschine gehörenden Fleischwolf.

Ich bin aber etwas skeptisch, was besser wäre bzw. ob es wirklich der Fleischwolf sein muss, oder ob der Mixer ausreicht - jedoch die Messer dadurch nicht beschädigt werden könnten?
Das Brot ist gewürfelt und im Backofen bei Resthitze durchgetrocknet worden.

Wie mahlt Ihr euer Altbrot?
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Mimi » Sa 5. Dez 2020, 15:30

Ich mahle meine getrockneten Altbrotreste in der Moulinette. Das Pulver kommt dann in ein Schraubglas.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 635
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Bäckerbub » Sa 5. Dez 2020, 15:31

Ich nehme zum mahlen meine Moulinette
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon LieLi » Sa 5. Dez 2020, 15:37

Im großen Kenwood-Glasmixer. Klappt einwandfrei.

Bei ploetzblog gab es mal die Empfehlung den Fleischwolf zu verwenden, der dann aber bei einigen kaputt gegangen ist.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 507
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Caröle » Sa 5. Dez 2020, 15:38

Ist denn das Schlagmesser der Moulinette stabiler als beim Mixer, oder nehmen die sich nichts?
Die Moulinette hat waagerechte Messer, der Mixer nach oben geknickte.
Zuletzt geändert von Caröle am Sa 5. Dez 2020, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Caröle » Sa 5. Dez 2020, 15:39

LieLi hat geschrieben:Im großen Kenwood-Glasmixer. Klappt einwandfrei.

Bei ploetzblog gab es mal die Empfehlung den Fleischwolf zu verwenden, der dann aber bei einigen kaputt gegangen ist.


Okay, das ist ja heftig... vielen Dank für die Info!
Ich hab mich schon gefragt, warum der Fleischwolf bei den früheren Brotback-Paketen der Kenwood-CC-Maschinen im Set dabei ist, aber bei den Kenwood CC Connect nicht mehr.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon moeppi » Sa 5. Dez 2020, 15:48

Mittlerweile schneide ich das Brot in Streifen, trockne bzw. röste es in dem auskühlenden Backofen und gebe bei Bedarf einfach kochendes Wasser drüber. Ziehen lassen und mit einer Gabel/Kartoffelstampfer kleindrücken.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Satyrion » Sa 5. Dez 2020, 15:54

In der Bäckerei haben wir das früher auch so gemacht wie Moeppi geschrieben hat. Ggf. noch durch den Mixer jagen.
Satyrion
 


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Bäckerbub » Sa 5. Dez 2020, 16:01

Das Messer der Moulinette ist schon sehr robust. Ich habe den Mixer nie ausprobiert, obwohl ich ihn habe, weshalb ich leider keinen Vergleich habe, um Dir Deine Frage zu beantworten.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon moeppi » Sa 5. Dez 2020, 16:14

Ich hätte alle Gerätschaften, um zu mahlen, habe es aber auf meine geschilderte Art geschafft möglichst wenig Spülkram und Krümeln zu erzeugen ;) .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 5. Dez 2020, 16:22

Ich würfle das Brot sehr klein, röste es, und dann geht’s durch die GetreideMühle
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Dez 2020, 17:29

Ich bin aber etwas skeptisch, was besser wäre bzw. ob es wirklich der Fleischwolf sein muss, oder ob der Mixer ausreicht - jedoch die Messer dadurch nicht beschädigt werden könnten?


Der Fleischwolf ist eine gute Wahl, weil er sehr robust ist.

Ob die Messer des Mixers an Schärfe verlieren mag ich nicht beurteilen, da ich nur wenige Kg im Jahr zerkleinere. Anders sieht es mit der Wandung von Kunststoffgefäßen aus, die werden mit der Zeit "blind".
Aber sag, mit wieviel geröstetem Altbrot tust du deiner Maschine weh? Nicht jedes Rezept braucht Altbrot - und du bist ein Hobbybrotbäcker ... . :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Caröle » Sa 5. Dez 2020, 17:41

Der Kenwood-Mixer ist aus Glas, das dürfte also kein Problem sein.
Restbrot bleibt bei mir eigentlich selten übrig, auch wenn ich meist für ich allein backe.
Ein selbst gebackenes Brot hält bei mir kaum länger als 1-3 Tage, bis es alle ist :lala

Aber wenn ich mal von einem Brot weniger begeistert bin, würde ich es zu Restbrot wandeln.
Bisher hab ich meist auf Paniermehl zurück gegriffen (das ich dann z.T. in de Pfanne röste),
wenn in einem Rezept Altbrot in der Zutatenliste stand.
Heute hat ein Freund mich gefragt, wie er sein geröstetes Restbrot, das er gerade getrocknet hat, gemahlen bekommt. Das hat mich auch interessiert...
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Dez 2020, 17:48

Aber wenn ich mal von einem Brot weniger begeistert bin, würde ich es zu Restbrot wandeln.

Mag sein, dass diese Vorgehensweise Sinn macht, trotzdem denke ich anders. Ein Brot, dass es bei mir aus Qualitätsgründen nicht bis zum Verzehr schafft, findet auch selten eine andere Anwendung in meinen Teigen.
Ich nehme meist die Brotenden (weil ich sie nach meinem Unfall nicht abbeißen darf) und Überbleibsel. Rösten/trocknen - sammeln - mahlen - verarbeiten. Aber gut muss das sein.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Caröle » Sa 5. Dez 2020, 18:01

Ich dachte dabei auch weniger an qualitativ misslungenes Brot als an welches, das mir aus irgendeinem Grund nicht so gut schmeckt, das hatte ich bereits zweimal. Einmal bei einem Brot mit Hirse drin und einmal mit einem, das Kürbiskernmehl als Zutat hatte. Die waren zwar vom Backergebnis durchaus gelungen, haben mich geschmacklich aber nicht so überzeugt.
Diese Brote hab ich mit in die Kita genommen, in der ich arbeite - die Kids haben beide Brote gemocht. Kleine Mengen solcher Brote dürften aber als Altbrot in neuem Teig durchaus schmecken.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Eliza » Sa 5. Dez 2020, 18:43

Ich habe einen Turbomixer, der schlägt alles klein. Allerdings bin ich jetzt nachdenklich geworden wegen der Äußerung, dass der Mixbehälter dann blind wird. Demnächst probiere ich den Kenwood-Aufsatz. In welcher Geschwindigkeit mahlt ihr das Brot?

LG, Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Dez 2020, 18:47

Bei einem Glagefäß ist es wurscht, bei "Plastik" langsam - etwas vorsichtiger.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon cremecaramelle » Sa 5. Dez 2020, 19:33

Ich mahle mein Altbrot im Fleischwolf mit einem Reibevorsatz. Der Fleischwolf kriegt dann ein Problem, wenn das Brot nicht wirklich durchgetrocknet ist.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon Tim_backt » Sa 5. Dez 2020, 19:38

Ich habe es bisher einmal im Kenwood-Mixer gemahlen. Langsam angefangen und dann soweit hochgedreht, bis nach und nach alles zu Krümeln geworden ist. Ich glaube, das war unter der Höchststufe...
Tim_backt
 
Beiträge: 228
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Altbrot: wie mahlen?

Beitragvon _xmas » Sa 5. Dez 2020, 20:38

Bei Kenwood gibt es ja auch die Gewürzmühlen aus Glas - für kleinere Mengen optimal.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen

Nächste


Ähnliche Beiträge

Altbrot ins Rezept einbauen
Forum: Anfängerfragen
Autor: matthes
Antworten: 13
Wie fein mahlen Getreidemühlen ?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: tessy
Antworten: 13
Altbrot
Forum: Anfängerfragen
Autor: EvaM
Antworten: 26
Schrot selbst mahlen....
Forum: Anfängerfragen
Autor: UlrikeM
Antworten: 11
Getreide selbst mahlen
Forum: Mehle, Getreide, Saaten und Körner
Autor: Iris Birgit
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz