Go to footer

2. Probleme bei einfachem Brot

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » Do 3. Dez 2020, 17:07

Hallo zusammen,

seit kurzem habe ich angefangen Brot zu backen, erst mal ganz einfache Rezepte.

Ich habe aber 2 Probleme..

1. Das Brot hat einen starken Geschmack nach Hefe, zu stark.

2. Beim Anschnitt zeigt sich ein ungewohntes Muster im Teig.

Siehe Bilder

Was mache ich falsch?

Rezept:
Mehl, Trockenhefe, Salz, Wasser



[img]http://www.brotbackforum.com/forumimages/2020/4381/4381_2020120320_bild2.jpg[/img]

[img]http://www.brotbackforum.com/forumimages/2020/4381/4381_2020120321_bild1.jpg[/img]
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Espresso-Miez » Do 3. Dez 2020, 18:12

Hallo anonymer Forumuser,

herzlich sm_06 im Brotbackforum!

Ein Bild allein sagt wenig über das Rezept aus, die Vorgehensweise wäre neben den Zuaten sehr interessant.

Wenn es zu stark nach Hefe schmeckt ist wohl zuviel Hefe drin.
Wenn möglich setze bitte einen Link zu dem Rezept, das Du gebacken hast,
oder: schreibe uns die Zutaten und die Zubereitung auf, bitte mit Benennung der Quelle!

Wenn wir nicht wissen, was Du gemacht hast, kann auch keiner ahnen, ob oder was Du falsch gemacht hast, bzw. was an dem Rezept vielleicht zu verbessern wäre.

Grüße von der Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » Do 3. Dez 2020, 18:38

Hallo und danke für die erste Antwort.
Gerne verlinke ich hier die beiden Rezepte die ich von Youtube habe.

Brot 1
https://www.youtube.com/watch?v=WN6wODL__LA&t=594s

Brot 2.
https://www.youtube.com/watch?v=UsKuS8g ... IL&index=1
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon _xmas » Do 3. Dez 2020, 19:06

Das erste Rezept solltest du links liegenlassen. Es hat viel zu viel Hefe und die gesamten Parameter stimmen nicht.
Das 2. Rezept muss ich nachher noch anschauen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Mikado » Do 3. Dez 2020, 19:58


Bitte lass die Finger von diesem Brot, der Typ sagt ja selbst zu Anfang des Videos, dass seine Brotbackfähigkeiten gegen NULL tendieren. Das ist kein vernünftiges Rezept, das ist Nonsens.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » Do 3. Dez 2020, 21:26

Ok, dann lasse ich von Brot 1 mal die Finger. Seit ich das zweimal versucht habe Fragen die Kinder immer ob Papa das Brot gebacken hat ...
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon _xmas » Do 3. Dez 2020, 21:38

Was genau sind denn deine Brotvorlieben, eher Roggen oder doch Weizen, kräftig oder mild?
Schreib das mal, damit wir dir ein leckeres Rezept mit Gelinggarantie empfehlen können.
Wir helfen dir gerne auch bei der Umsetzung.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Tim_backt » Do 3. Dez 2020, 23:13

Video 2 ist ein Rezept mit 1 % Trockenhefe (also 3 % Frischhefe) und 60 Minuten Gare (30 Minuten Stock- und 30 Minuten Stückgare). Zum Schluss wird dann im selbstgebastelten "Glastopf" (bzw. unter der Glasschüssel) gebacken.

Bei 1 Stunde Gare hat der Teig nicht allzu viel Zeit, um Geschmack zu entwickeln (Sauerteig oder Vorteige stehen auch schon mal einen halben oder einen ganzen Tag). Man könnte das Rezept sicherlich auf kühle Übernachtgare umbauen, aber einfacher wäre tatsächlich, ein schon existierendes Rezept zu nehmen. Dafür wären deine Wünsche, Vorlieben und vielleicht auch zur Verfügung stehende Hilfsmittel gut.
Tim_backt
 
Beiträge: 228
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » Fr 4. Dez 2020, 08:57

Erst mal danke für die Reaktionen.

Mein bevorzugtes Brot ist Weizen oder Weizen/Roggenmischbrot wobei der Weizenanteil überwiegen sollte ich sag mal so 70/30.

Die ersten Brote waren aus Weizenmehl Typ 1050

Beim Geschmack sollte es nicht zu mild sein, darf schon nach etwas schmecken.
Was steht zur Verfügung... da ich gerade erst beginne ist das Equip überschaulich

Mixer
Küchenmaschine 8L Topf
Porzellanschüßel ohne Deckel (bis 240 °) Glasdeckel möglich
Gusseisener Topf mit Deckel (28)
Plastikschüssel 5L mit Deckel
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Tim_backt » Fr 4. Dez 2020, 10:30

Gusseisentopf und Küchenmaschine sind schon mal sehr gute Voraussetzungen! :top Ich hoffe nur, eine Waage ist auch vorhanden. ;)

Da du ja anscheinend gerne mit Video backst, fällt mir folgendes ein: Weizenbrot mit wenig Hefe (mit Pâte fermentée und Autolyseteig). Lutz Geissler ist sowas wie der deutsche Hobby-Brotback-Papst. ;) Dieses Rezept habe ich selbst noch nicht ausprobiert, aber es scheint ganz gut machbar zu sein.

Den Gärkorb kann man mit einer Schüssel und einem gut bemehlten Handtuch ersetzen (siehe dein Video 2).
Kleiner Tipp: Immer erst mal ein bisschen weniger Wasser zugeben als angegeben, weil Mehle unterschiedlich viel Wasser aufnehmen, und dann ggf. den Rest nachschütten, bis die Konsistenz passt.
Und falls du nur Trockenhefe hast: 3 g Frischhefe = 1 g Trockenhefe.
Tim_backt
 
Beiträge: 228
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 4. Dez 2020, 10:42

Auch das 3C-Brot kommt ohne Hefe aus, Du kannst Dein R1150 dafür verwenden, und beim Weizenmehl eine Mischung aus W550 und W1050 etwa halbe-halbe.
Das Burebrot käme auch in Frage. Hier schreibt Lutz selbst, dass man mit der Wasserzugabe vorsichtig sein soll, wie Tim auch schon grundsätzlich empfohlen hat.

Björn hat das Artisan-Brot im Blog, das ebenfalls nur Hefe als Treibmittel enthält.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » Fr 4. Dez 2020, 12:25

Ich hoffe nur, eine Waage ist auch vorhanden. ;)

Ja eine Küchenwaage ist auch vorhanden, sogar digital :D

Wie ich in den Rezepten sehe muss ich mir wohl noch einige Begrifflichkeiten aneignen....

In einem Rezept ist die Rede von gehen lassen bei 24°C ... soll das Zimmertemperatur bedeuten? Ich wüsste nicht wie ich einen Ort mit 24 °C finden soll ;)
Zuletzt geändert von _xmas am Fr 4. Dez 2020, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: BBcode freigegeben und Zitat verkleinert
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon _xmas » Fr 4. Dez 2020, 13:03

In meinen Wohnräumen herrschen unterschiedliche Temperaturen, Küche und Schlafzimmer sind durchgehend ungeheizt, die anderen Räume unterschiedlich. Zimmertemperatur ist also individuell.

Du musst zu Hilfsmitteln greifen. Eine Styroporbox mit Wärmeflasche, ein beleuchteter Backofen bei leicht geöffneter Tür, ein Platz auf der Heizung, später vielleicht eine professionelle Gärbox ... .
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Tim_backt » Fr 4. Dez 2020, 13:17

Die Angabe der Gehzeit bezieht sich auf einen Raum mit 24 Grad. Je kälter es wird, desto langsamer laufen die Prozesse, je wärmer es ist, desto schneller. Zimmertemperatur sollte aber auch passen. Wenn du ein Thermometer hast, kannst mal nachmessen, wie warm es bei dir ist, und dann einfach etwas länger gehen lassen, falls es kälter als 24 Grad ist.

Für Fachbegriffe kannst du hier im Forum schauen oder auf Lutz Geißlers baeckerlatein.de.
Tim_backt
 
Beiträge: 228
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon heimbaecker » Fr 4. Dez 2020, 20:02

Mit der Raumtemperatur beim Stock- oder Stückgare kann man meiner Ansicht nach bei Broten die etwas Hefe enthalten entspannter sein so lange die Teigtemperatur nach dem Kneten im richtigen Bereich von ca 24-26 C für wezenlastige Teige liegt, dann passen die Gehzeiten auch bei einer Raumtemperatur von 20 C meist noch ganz gut. Ich finde nur bei den reinen Weizensauerteigbroten muss man sich den Aufwand mit einer Gärbox machen .
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 363
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » So 6. Dez 2020, 15:50

Hallo zusammen,

ich wollte mich noch mal zurück melden. Ich Versuche grade eins der genannten Brote, hier muss der Vorteig 2 Tage in den Kühlschrank.

ABER natürlich habe ich auch noch eine Frage :)

Wenn ich von einer Mengenangabe abweiche, weil ich ein größeres Brot haben möchte, wie verändert sich die Backzeit?

Regulär sind es 500g Mehl, ich würde es gerne mit 750g Mehl backen und die anderen Zutaten natürlich dem Verhältnis angepasst erhöhen.

Aber die lange muss das Brot dann in den Ofen??
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Tim_backt » So 6. Dez 2020, 16:17

Antwort 1 (die exakte): Bis die Kerntemperatur von 98 °C erreicht. Das gilt für jedes Brot.

Antwort 2 (die ungenauseste): Bis das Brot die gewünschte Bräune hat und beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.

Antwort 3 (die Grundregel): Grundsätzlich kann man für 500 g Weizenbrot eine Backzeit von 35-40 Minuten rechnen. Je 250 g zusätzliches Teiggewicht jeweils 5 Minuten drauf rechnen. (lt. BBB1)

Und wir sind gespannt auf das Ergebnis! :top
Tim_backt
 
Beiträge: 228
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » So 6. Dez 2020, 16:47

Dann wähle ich die Kerntemperatur und packe mal mein Thermometer aus :D
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Forumuser » So 6. Dez 2020, 19:27

Komisch, laut Thermometer hat das Brot 98°C aber der Fühler hat klettschige Rückstände wenn ich ihn raus ziehe..... Das Brot war jetzt 55 Min bei 230°C im Ofen (10 Min bei 250°C)
Forumuser
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 3. Dez 2020, 16:46


Re: 2. Probleme bei einfachem Brot

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 6. Dez 2020, 20:06

Brot ist kein Kuchen. Die Krume sollte schon noch feucht sein. Ich denke mal, ne Stunde passt schon. Und wenn dein Thermometer 98 °C zeigt... ist es auch gut.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 495
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28

Nächste


Ähnliche Beiträge

Software, Umgang und/oder Probleme damit
Forum: Tutorien
Autor: _xmas
Antworten: 89
Probleme beim Pizzaformen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Escamoteur
Antworten: 1
Kitchenaid - Probleme beim Teigkneten
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Domviller
Antworten: 8
Probleme mit einfachem Anfängerrezept
Forum: Anfängerfragen
Autor: tessy
Antworten: 29
Croissant Probleme ...
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: SkyMasterson
Antworten: 25

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz