Go to footer

2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon vegaa » Di 12. Nov 2013, 11:05

Hallöchen,

der Appetit auf Brot ist enorm gewachsen, der Ofen nicht. Jetzt möchte ich auf 2 Brotbacksteinen im Ofen backen. Hat jemand Erfahrungen?

Habe bisher mit Schamott und Granit gebacken. Granit hat die Hitze besser aufgenommen. Die Brote sind unten teilweise sehr dunkel geworden im Vergleich zu Schamott. Hiermit habe ich noch keinen dunklen Brotboden produziert.

Danke für Tipps und Anregungen.

Charlene :tc
vegaa
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:25
Wohnort: aus Bayern


Re: 2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon littlefrog » Di 12. Nov 2013, 11:36

Ich habe eine Granitfliese mit 2 cm Dicke auf dem Backofenrost liegen. Damit konnte ich auch noch keine dunklen Unterseiten erzielen, im Gegenteil. Aufheizzeit beim 25 Jahre alten Bosch-Ofen ca. 20-25 min.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1980
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: 2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon rejo » Di 12. Nov 2013, 14:30

Hallo...

ich würde mal dem Schamottstein den Vorzug geben.
Bei gleichem Gewicht ist Schamotte dicker und speichert meines Wissens nach besser die Wärme.

Das Problem liegt eher an anderer Stelle.
Die gleichmäßige Temperaturverteilung.
Die beiden Steine haben nach einer mehr oder weniger lange Aufheizzeit mit Sicherheit die gleiche Temperatur. Also wird das Brot von unten auch bei beiden gleichmäßig aufgeheizt.
Aber die Oberhitze sehe ich problematisch.
Das untere Brot bekommt im Laufe der Backzeit weniger Oberhitze ab, wohin gegen das obere gefährlich nahe an der oberen Hitzequelle sitzt.
Abhilfe schafft Umluft, was aber nicht ideal ist beim Brotbacken.
Aber einen Versuch wert.
Ich hatte gestern Abend auch zwei Bauerbrote gebacken, und dafür zwei Backöfen angeheizt.
Wäre natürlich, wenns klappt, sinnvoll es so zu machen.

Gruß
Joachim
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: 2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon vegaa » Do 14. Nov 2013, 11:46

Hallöchen,

jetzt habe ich gestern den neuen Granitstein mit 3 cm Dicke auf die unterste Schiene im Backofen gelegt und ganz langsam auf 200°C erhitzt (50°C 60 Min. 100°C 60 Min. 150°C 60 Min, 200°C 60 Min.) und um 23.00 h den Ofen ausgeschaltet. Heute morgen war der Stein noch richtig warm. Das kenne ich vom 3 cm Schamottstein so nicht.

Jetzt muss ich ausmessen, ob ich mit zwei so dicken Brummern (je 3 cm + Gitter) im Ofen tatsächlich auf der oberen genügend Höhe zum Backen haben werde.

Viele Grüße
Charlene :tc
vegaa
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:25
Wohnort: aus Bayern


Re: 2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon rejo » Do 14. Nov 2013, 12:40

vegaa hat geschrieben:Hallöchen,

jetzt habe ich gestern den neuen Granitstein mit 3 cm Dicke auf die unterste Schiene im Backofen gelegt und ganz langsam auf 200°C erhitzt (50°C 60 Min. 100°C 60 Min. 150°C 60 Min, 200°C 60 Min.) und um 23.00 h den Ofen ausgeschaltet. Heute morgen war der Stein noch richtig warm. Das kenne ich vom 3 cm Schamottstein so nicht.

Jetzt muss ich ausmessen, ob ich mit zwei so dicken Brummern (je 3 cm + Gitter) im Ofen tatsächlich auf der oberen genügend Höhe zum Backen haben werde.

Viele Grüße
Charlene :tc



Hallo Charlene,
na bei 3 cm Dicke hast du auch ein ordentliches Volumen. Ich denke das diese größere Masse, deshalb auch bestimmt viel schwerer, mehr Wärme speichert.
Aber warum die lange Aufheizphase? In der Praxis wohl etwas schwer umzusetzen. 4 Stunden bis 200 Grad.
Berichte bitte dennoch von Deinen Ergebnissen!
LG
Joachim
Benutzeravatar
rejo
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Aug 2012, 15:16
Wohnort: Saarwellingen


Re: 2 Brotbacksteine im Ofen - Erfahrungen?

Beitragvon vegaa » Do 14. Nov 2013, 15:27

Hallo Joachim,
der Stein ist neu und bevor ich ihn benutze wird er mit Wasser und Spülmittel abgeputzt, abgetrocknet und langsam erhitzt. Anschließend habe ich ein gutes Gefühl ihn mit Brot zu bestücken. Nebenbei prüfe ich beim Erhitzen eventuelle Geruchsveränderungen gemäß dem Spruch: Glaube nichts, überprüfe alles. Kann ja sein, dass trotz der Info zum Backen geeignet, ein Mittel auf dem Stein ist, dass da nicht hingehört und sich durch Hitzeeinwirkungen bemerkbar macht.

In diesem Fall scheint alles in Ordnung zu sein.

Ich werde den Stein 1 h bei 250°C aufheizen und mich an die optimale Aufheizzeit herantasten.

LG Charlene :tc
vegaa
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:25
Wohnort: aus Bayern



Ähnliche Beiträge

Erfahrungen & Ergebnisse BbiP mit Sauerteig
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: Landbrot12
Antworten: 4
Erfahrungen mit der MUM5
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Escamoteur
Antworten: 5
Erfahrungen mit Hafer-Vollkornmehl?
Forum: Anfängerfragen
Autor: BrotDoc
Antworten: 19
Herstellung von Lievito madre und Erfahrungen damit
Forum: Tutorien
Autor: Little Muffin
Antworten: 1041
Willkommen in der Zukunft: Erfahrungen mit Bosch HNG6764S6
Forum: Backöfen
Autor: Strandlauefer
Antworten: 0

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz